Teamregeln - SV-Schermbeck-2005er

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Teamregeln

Specials
 

Teamregeln
 

Wie in jeder Gemeinschaft sind auch in einem Fußballteam Verhaltensregeln wichtig, die festlegen, wie wir miteinander umgehen wollen. Wir streben die Einhaltung folgender Werte und daraus resultierender Regeln an:

ZUVERLÄSSIGKEIT: wir versuchen, kein Training zu verpassen, weil unser Sport für uns wichtig ist und jede Trainingseinheit jeden Einzelnen und das Team als Ganzes in seiner sportlichen Entwicklung weiter bringt. Ist der Trainingsbesuch ausnahmsweise nicht möglich, wird der Trainer darüber rechtzeitig informiert. Das gilt auch für unsere Spiele. Der regelmäßige Trainingsbesuch ist übrigens ein zentrales Kriterium für die Nominierung für unsere Spiele. Denn die Spiele verstehen wir als Möglichkeit, das zu überprüfen, was wir im Training erarbeitet haben.
PÜNKTLICHKEIT: wir kommen so pünktlich zum Training, so dass wir zur vorgegebenen Zeit mit dem Training beginnen können. Unpünktlichkeit stört nämlich das ganze Team.

EHRLICHKEIT: wir pflegen einen ehrlichen Umgang miteinander. Unehrlichkeit würde das Vertrauen ineinander zerstören.

RESPEKT / FREUNDLICHKEIT / FAIRPLAY: wir sind hilfsbereit und freundlich unseren Mitspielern gegenüber und akzeptieren sie mit all ihren Stärken und Schwächen. Dabei pflegen wir einen höflichen Umgangston. Auch gegenüber Trainern, gegnerischen Teams, Schiedsrichtern und Zuschauern verhalten wir uns respektvoll, fair und freundlich. Das Benutzen von Schimpfworten, Beleidigungen etc. ist ein Tabu.

HILFSBEREITSCHAFT: wir verfolgen das Motto „Einer für Alle, Alle für Einen“ und helfen unseren Mitspielern bei Problemen neben und auf dem Spielfeld. Zudem packen wir alle beim Trainingsaufbau und -abbau mit an.

DISZIPLIN: wir wollen uns beim Training und vor dem Spiel in der Kabine konzentrieren. Das können wir nur tun, wenn dort Disziplin und Ruhe herrscht. Maßgebend sind die Anweisung des Trainerteams.

KRITIKFÄHIGKEIT: wir akzeptieren die Entscheidungen der Trainer, können und sollten aber immer das direkte Gespräch mit ihnen suchen. Wenn die Trainer Kritik äußern, geschieht dies immer sachbezogen und in positiver Absicht, weil letztlich die Absicht dahinter steht, Spieler sportlich zu fördern. Auch im Spielerkreis untereinander geäußerte Kritik soll konstruktiv, aufbauend sein - und nie verletzend oder beleidigend.

ORDNUNG: wir gehen mit dem Trainingsmaterial und dem Vereinseigentum pfleglich um; auch in der Kabine ist der sorgsame Umgang mit dem Inventar und dem Eigentum Anderer selbstverständlich.

Zu guter Letzt: wir wollen als Einheit auftreten, wobei wir wissen, dass wir den SV Schermbeck repräsentieren. Dementsprechend verhalten wir uns in der Öffentlichkeit, wenn wir als Team unterwegs sind.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü