Aktuelle Saison U13 2017/2018 - SV-Schermbeck-2005er

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Aktuelle Saison U13 2017/2018

Spielberichte
 
16.06.18
Kreispokalendrunde
Ausgeschieden in der Vorrunde
 
Bei der heutigen Endrunde des Kreispokals der D-Junioren beim VFB Waltrop ist unsere Mannschaft nach einer enttäuschenden Vorstellung bereits in der Vorrunde ausgeschieden.

Im Vorfeld hatten wir uns in der Gruppe B, in der wir auf Adler Weseke, TSV Marl-Hüls, Teutonia Waltrop, VFB Hüls und den SC Herten trafen, mehr ausgerechnet und mit dem Halbfinale geliebäugelt.
Leider konnten wir nicht an die guten Leistungen der letzten Wochen anknüpfen und kamen nie so richtig ins Spiel. Doch auch das muss man der Mannschaft zugestehen, die trotzdem eine richtig geile Saison gespielt.

Im Vorfeld wussten wir, dass wir in dieser Formation wie heute erstmal nicht mehr auflaufen würden. Mit Finn E. und Erdon verlassen zwei Leistungsträger den Verein in Richtung Marl-Hüls, die 2005er wechseln in die C-Jugend und die 2006er bleiben in der D-Jugend. Auch aus diesem Grund hatten wir uns viel vorgenommen, doch es kam leider anders…

Vorrunde:

SVS – Adler Weseke   1:0
Uns war klar, dass bei einer Spielzeit von 15 Minuten schon ein Tor entscheidend sein kann und so wollten wir defensiv erst einmal sicher stehen. Wir kontrollierten von Anfang an das Spiel und wollten Druck auf den Gegner aufbauen. In der 6. Minute passte Finn K. gut auf, als ein Ball von Levin in die Spitze gespielt wurde und erzielte mit rechts aus 8m das wichtige 1:0. Danach kam Weseke mit ihrem schnellen Rechtsaußen zweimal gefährlich vor unser Tor, aber Johann war ein sicherer Rückhalt. Drei Minuten vor dem Abpfiff mussten wir auf 2:0 erhöhen, doch Erdon und Leandro hatten innerhalb weniger Sekunden Pech im Abschluss. Letztendlich blieb es beim verdienten 1:0-Sieg.

SVS – TSV Marl-Hüls   0:1
Gegen die spielstarken und ballsicheren Jungs vom TSV wollten wir die Räume eng machen und die Zweikämpfe annehmen. Leider schafften wir beides nicht und bereits nach 2 Minuten lagen wir 0:1 zurück. Wir verloren fast alle entscheidenden Zweikämpfe und standen durchweg viel zu weit weg vom Gegenspieler. Gerade die erfahrenen Jungs waren in diesem Spiel vollkommen von der Rolle. Kurz vor dem Ende hatten wir durch Finn K. dann doch noch die Chance zum Ausgleich, aber Finn setzte die Flanke von Leandro knapp neben das Tor.

SVS – VFB Hüls   0:0
Gegen den reinen Jungjahrgang vom VFB Hüls taten wir uns vor 10 Tagen in der Meisterschaft schon schwer und auch heute war es das erwartet schwierige Spiel. Die Jungs vom VFB waren sehr zweikampfstark und ließen uns nicht ins Spiel kommen. Immer wieder entschieden wir uns für die falsche Lösung und auch die Bälle wurden viel zu ungenau gespielt. Der VFB hatte durch zwei Konter sogar noch den Siegtreffer auf dem Fuß, aber es blieb am Ende beim 0:0.

SVS – Teutonia Waltrop   0:0
Gegen die Teutonia wollten wir zwingender spielen und es ging auch gut los. Finn E. setzte sich in der zweiten Minute dynamisch über links durch, passte schön nach innen, aber Leandro traf aus 3 Meter nur die Unterkante der Latte. Das hätte die Führung sein müssen, aber es passte zum heutigen Tag. Defensiv standen wir relativ gut, doch vorne konnten wir uns bis auf Leandro über rechts viel zu selten durchsetzen. Am Ende mussten wir uns auch in diesem Spiel mit einem 0:0 zufrieden geben.

SVS – SC Herten   0:0
Da der TSV gegen den VFB Hüls mit 2:0 gewann, hatten wir immer noch die Chance mit einem Sieg mit zwei Toren ins Halbfinale einzuziehen. Wir spielten von Anfang an sehr offensiv und hatten in der 2. Minute durch Leandro die erste Chance, doch der Torwart der Hertener konnte den Ball abwehren. Kurz darauf traf Erdon nur den Pfosten. Die körperlich starken Hertener wollten nur verteidigen und machten die Räume eng. In der 10. Minute landete eine verunglückte Flanke von Leandro nur auf der Latte. Auch das passte zum heutigen Tag – es sollte einfach nicht sein. Am Ende lief die Zeit davon und auch in diesem Spiel trennten wir uns mit 0:0. So wurde der VFB Hüls hinter dem TSV Gruppenzweiter und zog ins Halbfinale ein.

Kreispokalsieger wurde der VFB Waltrop nach einem 2:1 im Finale gegen den TSV Marl-Hüls.

Als Fazit nehmen wir mit, dass es heute absolut nicht unser Tag war und so was immer wieder mal vorkommen wird. Kein Spieler hat Normalform erreicht und so ist es natürlich unheimlich schwierig Spiele zu gewinnen. Auch unsere Spieler vom Jungjahrgang haben gemerkt, dass es gegen Altjahrgänge doch unheimlich schwierig ist, aber solche Spiele bringen sie auf jeden Fall weiter. Das alles ist auch nicht weiter tragisch. Trotzdem wurden die Fehler angesprochen und auch Kritik gehört für die Weiterentwicklung jedes Einzelnen dazu!

Wir Trainer sind mit der abgelaufenen Saison unheimlich zufrieden und lassen die Saison mit der Abschlussfahrt in 2 Wochen nach Schloss Dankern ausklingen und werden dort ein ganz Wochenende feiern!!!

Für den SVS heute am Ball waren:
Fabian, Finn E., Matthis, Erdon, Erik, Finn K. (1), Leandro, Eren, Henning, Max, Levin, Linus und Johann


 
05.06.18
VFB Hüls  -  SV Schermbeck    (0:1) 0:4
D1 wird ungeschlagen Meister
 
Auch im letzten Meisterschaftsspiel blieb unsere D1 ungeschlagen und wurde am Ende mit 21 Siegen und 1 Remis aus 22 Spielen souverän Meister und steigt in die Kreisliga A auf. Dabei erzielte die Mannschaft nicht weniger als 151 (!!) Tore und hat nur 9 Gegentore kassiert.

Diese Leistung kann man nicht genug würdigen, denn über die gesamte Saison waren die Jungs komplett auf dieses Ziel fokussiert und haben ihre Sache wirklich phantastisch gemacht. Somit ist der „Betriebsunfall“ der letzten Saison, als die Jungs als Jungjahrgang, aufgrund eines Tores abgestiegen sind, wieder wett gemacht.
Das heutige Spiel beim Jungjahrgang des VFB Hüls wurde vom 16.06.18 vorverlegt, da beide Mannschaften an diesem Tag an der Endrunde des Kreispokals beim VFB Waltrop teilnehmen.

Von der ersten Minute an bestimmten wir das Spiel, ohne uns dabei aber richtige Chancen zu erspielen. Die Jungs vom VFB machten die Räume eng und kämpften um jeden Meter. Wir hatten gefühlte 80% Ballbesitz, kamen im letzten Drittel aber nicht richtig in Schussposition. In der 6. Minute landete ein Freistoß von Finn E. auf den Kopf von Erdon, doch sein Kopfball konnte der Torhüter halten. Drei Minuten später wurde Finn K. links schön frei gespielt, aber seinen Querpass setzte Henning knapp neben das Tor. Danach plätscherte das Spiel so dahin und erst in der 18. Minute hatte Finn K. die Riesenchance zur Führung, als er von Erdon toll in Szene gesetzt wurde, aber auch hier konnte der Torwart den Schuss halten. Kurz danach setzte sich Eren dynamisch auf der rechten Seite durch und passte auf Levin. Levin legte sich den Ball zurecht und den Schuss konnte der Torhüter gerade noch abwehren. Finn K. passte jedoch auf und konnte aus 5 Meter zur 1:0-Führung einschieben (21.).

Das war gleichzeitig der Halbzeitstand.

Nach der Pause haben wir zunächst etwas umgestellt, da Finn E. leichte Oberschenkelprobleme hatte. Vier Minuten nach der Pause spielte Erik R. einen schönen Pass in die Schnittstelle auf Erdon und Erdon versenkte den Ball zum 2:0 im Tor.

Danach wurden wir immer unkonzentrierter und hatten in der 38. Minute zweimal Glück, als die Hülser zwei 100%ige Chancen neben unser Tor setzten. Johann, der in der 2. Hälfte für Fabian im Tor stand, hätte keine Chance gehabt.

Kurz danach flankte Leandro schön auf Finn K., doch Finn hatte Pech im Abschluss, denn er traf einen Gegenspieler auf der Linie. In der 53. Minute setzten sich Eren und Erdon gut im Mittelfeld durch und passten auf Finn E., der aus 8 Meter das 3:0 erzielte. Eine Minute vor dem Ende spielte Leandro einen Freistoß auf den völlig freistehenden Erdon und schon stand es 4:0. In der letzten Minute knallte Finn E. den Ball aus 25 Meter hoch in Richtung rechter Winkel, doch der gute Hülser Torwart war noch mit den Fingerspitzen dran.

Am Ende blieb es beim 4:0, was vielleicht 2 Tore zu hoch war, denn die Hülser Jungs haben uns das Leben recht schwer gemacht.

Heute hat man gemerkt, dass die Luft etwas raus war, was aber auch nicht allzu schlimm ist. Die Mannschaft hat, wie schon erwähnt, großartiges über die gesamte Saison geleistet. In der Halle wurden wir Vizestadtmeister, auf dem Feld vor paar Tagen souverän Stadtmeister und Meister unserer Staffel. Mehr geht fast nicht!! Bei allen Turnieren standen wir immer auf dem Treppchen und auch das ist nicht selbstverständlich.

Das Zusammenspiel zwischen Alt- und Jungjahrgang klappte hervorragend und fast alle Jungs kamen mal bei der D1 zum Einsatz, so dass man sagen kann, dass ALLE Jungs zum Erfolg beigetragen und sich ALLE die Titel verdient haben.

Für uns Trainer war es unheimlich wichtig und wir haben immer sehr viel Wert darauf gelegt, dass wir EINE D-Jugend sind und ALLE dazugehören.

Wir Trainer sind auf jeden Fall unheimlich stolz, was die Jungs diese Saison geleistet haben und auch die D2 hat in ihrer Gruppe, nach anfänglichen Schwierigkeiten, gute Spiele gezeigt und steht nicht zu Unrecht als Jungjahrgang auf Platz 7. Und das, obwohl immer wieder Spieler in der D1 aushelfen mussten. Klasse!!

Jetzt hat die D2 noch zwei Meisterschaftsspiele und die D1 die Kreispokalendrunde in Waltrop. Natürlich werden wir uns darauf sehr gut vorbereiten und versuchen das Maximale rauszuholen, bevor wir am letzten Juni-Wochenende zur Abschlussfahrt nach Schloss Dankern fahren!!

Heute am Ball waren:
Fabian, Finn E. (1), Matthis, Erdon (2), Erik R., Finn K. (1), Leandro, Henning, Levin, Eren, Linus und Johann

Wir wurden alle MEISTER und STADTMEISTER:
Fabian, Finn E., Matthis, Erik T., Erdon, Erik R., Finn K., Leandro, Henning, Levin, Eren, Linus, Johann, Joel, Ben B., Sanyu, Laurin, Tom, Tim, Jakob, Damian, Jan, Justus, Ben K., Nick, Len, Finn P., Max, Bent, Gianluca, Uli, Jupp und Dino

 
 
Nach der Meisterschaft auch Feldstadtmeister
 
Nachdem uns vergangenen Dienstag die Nachricht erreichte, dass das nächste Meisterschaftsspiel in Waltrop ausfällt, stand fest, dass uns die Meisterschaft und der damit verbundene Aufstieg in die Kreisliga A nicht mehr zu nehmen war.
Trotzdem wäre es für die Jungs natürlich viel schöner gewesen die Meisterschaft auf dem Platz zu feiern. Dieses wollten wir bei den diesjährigen Stadtmeisterschaften auf dem Feld nachholen und uns gleichzeitig erneut den Titel sichern.

Was die Mannschaft dann heute geleistet hat, kann man einfach nicht in Worte fassen, denn vom ersten bis zum letzten Spiel war Truppe unheimlich fokussiert und wir schafften am Ende die verdiente Titelverteidigung und sind STADTMEISTER 2018!!

In diesem Jahr waren wir Ausrichter der D-Junioren-Stadtmeisterschaften und hatten somit ‚Heimspiel‘. Es gab bei sonnigem Wetter spannende Spiele und viele Tore zusehen und die zahlreichen Zuschauer mussten ihr Kommen nicht bereuen.

Vorrunde:

SVS – BVH Dorsten   2:1
Im ersten Turnierspiel bekamen wir es mit dem BVH zu tun und wie soft bei Turnieren kamen wir recht langsam in die Partie. Nach 4 Minuten hatten wir die erste Chance, aber der Kopfball von Erdon ging knapp am Tor vorbei. Im Gegenzug dann das 0:1, denn der Schuss aus 20m ging hoch in den linken Winkel und wir lagen zurück. Was hier noch niemand wusste – dieses Tor sollte unser einziger Gegentreffer am heutigen Tag bleiben. Danach kamen wir besser ins Spiel und nach einem gut vorgetragenen Angriff über Erdon und Finn E., erzielte Eren das wichtige 1:1 (8.). Nach der Pause machten wir weiter Druck und in der 14. Minute war es Erdon, der auf Flanke von Finn K., den 2:1-Siegtreffer erzielte.
 
SVS – TuS Gahlen   6:0
Im Gemeindeduell war der TuS Gahlen hoffnungslos überfordert und verlor auch in der Höhe verdient. Den Torreigen eröffnete Finn E., der bereits in der 2. Minute aus 15m zum 1:0 traf. Eren war es, der nach einer Ecke von Leandro, auf 2:0 erhöhte (4.). Nur drei Minuten später köpfte Erdon eine Ecke von Leandro zum 3:0 ins Netz. Danach hatten wir noch viele Chancen und erneut Finn E. war es, der in der 20. Minute auf 4:0 erhöhte. Nach einem schönen Spielzug über Erik R. und Linus war es Erdon, der zum 5:0 traf (23.) und mit dem Schlusspfiff war es nochmal Erdon, der den 6:0-Endstand markierte.
 
SVS – SV Dorsten-Hardt   4:0
Da beide Mannschaften schon das Halbfinale erreicht hatten, ging es nur noch um den Gruppensieg. In diesem Spiel haben wir sehr viel gewechselt und viele Positionen ausprobiert. In der 3. Minute flankte Finn E. auf Finn K., aber dessen Schuss konnte der starke Hardter Torhüter abwehren. Dann flankte Finn K. wunderschön auf Leandro und sein Kopfball war eindeutig hinter der Linie, was der Schiedsrichter aber von der Mittellinie (!!) wohl nicht sehen konnte. Mit dem Pausenpfiff war es dann aber soweit, denn eine Vorlage von Henning verwertete Finn K. sicher zum 1:0 (12.). Nach der Pause verwalteten wir das Spiel und die Hardter waren nicht wirklich gefährlich. In der 19. Minute erhöhte Finn K. auf 2:0 und nur eine Minute später war es Linus, der zum 3:0 abstaubte. Kurz vor dem Ende war es dann Erik R., der den 4:0-Endstand erzielte.

In der Gruppe B konnten sich Wulfen und die JSG Lembeck/Rhade/Deute 2 durchsetzen. Überraschenderweise schied das Team 1 der JSG nach der Vorrunde aus.

Halbfinale:

SVS – JSG Lembeck/Rhade/Deuten 2   4:0
Im ersten Halbfinale hatte die JSG 2 nicht den Hauch einer Chance und wir waren drückend überlegen. Nach einem Traumpass von Levin erzielte Erdon das frühe 1:0. Wir setzen nach und Henning erhöhte auf 2:0 (7.). Erneut kam die Vorlage vom sehr starken Levin. In der 10. Minute flankte Finn K. wunderschön diagonal auf Leandro und es hieß 3:0. Das letzte Tor zum 4:0 erzielte Finn K, auf Vorlage von Erdon. Mit dem Schlusspfiff hat Erik T. dann leider noch eine rote Karte kassiert, da er seinen Gegenspieler beleidigt hat. Muss nicht sein und werden wir drüber sprechen!
Somit hatten wir das Finale erreicht und der Gegner hieß, wie schon in der Halle, BW Wulfen, die die Hardter im 2. Halbfinale mit 2:1 besiegen konnten.

Das Spiel um Platz 3 gewann Dorsten Hardt mit 4:3 nach Neunmeter gegen die JSG Lembeck/Rhade/Deuten 2.
 
Finale:

SVS – BW Wulfen   2:0
Es kam, wie schon in der Halle, zum Duell gegen Wulfen. In der Halle hatten wir im Neunmeterschiessen verloren, aber heute wollten wir Revanche. Die Mannschaft war super eingestellt und gab alles. Es entwickelte sich ein umkämpftes Spiel mit vielen Zweikämpfen und viel Einsatz. In der 7. Minute kombinierten wir uns über links mit Matthis und Finn K. super durch und dessen Querpass musste Leandro nur noch einschieben – 1:0. Drei Minuten später hatte Leandro die nächste Chance, doch sein strammer Schuss ging knapp über die Latte. Nach der Pause dasselbe Bild. Wir standen defensiv mit Erik R., Matthis und Finn E. sehr sicher und ließen nichts zu. Im Mittelfeld nahm Erdon den Wulfener Julian komplett aus dem Spiel und über Außen waren wir immer gefährlich. Fünf Minuten nach der Pause hatte Erdon die Riesenchance zur Vorentscheidung, scheiterte jedoch im 1 gegen 1 am Wulfener Torwart. Wulfen machte nun etwas offen und wir hatten vorne mehr Platz. Drei Minuten vor dem Ende war es dann Finn K., der toll freigespielt wurde und mit rechts hoch in den rechten Winkel zum 2:0 traf. Das war die Entscheidung, denn dabei blieb es und wir sind STADTMEISTER 2018.

Alles in allem war es heute eine phantastische Leistung der gesamten Mannschaft und wir haben uns nach dem Titelgewinn im letzten Jahr erneut die Krone des Stadtmeisters aufgesetzt. Als bester Torhüter wurde der Torhüter des SV Dorsten-Hardt ausgezeichnet und bester Spieler des Turniers wurde unser Levin. Klasse!!

Die Mannschaft hat bis jetzt schon eine tolle Saison gespielt und hervorragendes geleistet. Nach der Vize-Hallenstadtmeisterschaft, der Meisterschaft und der Aufstieg in die Kreisliga A, ist sie heute Stadtmeister geworden. Mehr geht fast nicht mehr. Wir Trainer und Eltern und auch der gesamte Verein sind mächtig stolz auf die Truppe und das wurde anschließend auch gebührend gefeiert.

Dazu passte natürlich super, dass unsere 1. Mannschaft den Aufstieg in die Oberliga geschafft hat und dazu gratulieren wir sehr herzlich.

Jetzt haben wir noch ein Meisterschaftsspiel beim VFB Hüls und die Kreispokalendrunde beim VFB Waltrop, wo wir auch für die oder andere Überraschung sorgen möchten.

Für den SVS am Ball waren:
Fabian, Johann, Finn E. (2), Matthis, Erdon (5), Erik R. (1), Finn K. (4), Linus (1), Henning (1), Eren (2), Levin, Leandro (2) und Erik T.

Als Zuschauer die Mannschaft unterstützt und angefeuert:
Justus, Ben K., Bent, Jakob und Max…..und natürlich alle Eltern!!!!
 
WIR SIND ALLE STADTMEISTER!!


19.05.18
Lehrreiches Turnier beim SSV Buer
 
Beim Turnier der SSV Buer wurde am heutigen Samstag auf großem Feld mit 11 gegen 11 gespielt. Wir hatten das Turnier im Vorfeld angenommen, damit die Jungs, die in der nächsten Saison in die C-Jugend wechseln, sich schon mal langsam daran gewöhnen.
Da im Vorfeld leider einige Spieler (Max, Fabian und Erdon) verletzt und andere (Henning, Erik R. und Levin) wegen Urlaub ausfielen, traten wir mit einer gemischten Mannschaft aus 2005er und 2006er an. Ruben hat sogar aus der E1 ausgeholfen und ist erst Jahrgang 2007!!

Dafür dass die Mannschaft so noch nie zusammengespielt hat und auch die Größe des Feldes sowie die Anzahl der Spieler neu waren, haben die Jungs das Maximale rausgeholt.
Im Vorfeld wussten wir, dass wir mit der Spvgg. Erkenschwick, SSV Buer und Adler Osterfeld eine bärenstarke Gruppe hatten. Da heute aber alle ohne Druck spielen konnten und auch das Weiterkommen kein Muss war, konnten die Jungs befreit aufspielen.


SVS – SSV Buer   0:1
Gegen die starke U13 des Gastgebers wurde es das erwartet schwierige Spiel und wir benötigten eine lange Zeit um richtig ins Spiel zu finden. Bereits in der 4. Minute deckten wir hinten nicht richtig und Buer ging früh mit 1:0 in Führung. Auf dem nagelneuen Kunstrasen kamen wir überhaupt nicht in die Zweikämpfe und in der 7. Minute bewahrte uns Johann Schmidt mit 3 (!!!) Glanzparaden innerhalb weniger Sekunden im Spiel. Auch danach konnten wir uns nicht richtig befreien und erneut Johann konnte mit der vierten Glanzparade glänzen. Erst kurz vor dem Ende konnte Finn Erwig mit zwei langen Sololäufen und unserem einzigen Torschuss in 25 Minuten für etwas Gefahr sorgen, aber am Ende blieb es beim 0:1.


SVS – Adler Osterfeld   2:1
Im zweiten Spiel gegen Osterfeld ging es schon um alles, denn eine Niederlage hätte bereits das frühzeitige Aus bedeutet. Wir stellten das System etwas um und agierten hinten wieder mit einer Dreierkette, was besser klappte. Nach einem Foul an Finn Klug zirkelte Leandro Horak den Freistoß aus 25m aufs Tor, aber der Osterfelder Torwart lenkte den Schuss mit den Fingerspitzen gerade noch an die Unterkante der Latte von wo er wieder ins Feld sprang. Schade, das war Pech.
Nach 12 Minuten setzte Finn Klug sich dynamisch über links durch, doch seine Flanke konnte Eren Kocak aus wenigen Metern nicht im Tor versenken. Quasi im Gegenzug fiel das 1:0 für Osterfeld, als wir erneut nur zweiter Sieger im Zweikampf waren und der Stürmer Johann im Tor keine Chance ließ. Auch danach erstmal kein Aufbäumen auf unserer Seite. In der 19. Minute spielte Leandro Horak einen langen Pass über die gesamte Abwehr auf Finn Klug und Finn ließ sich die Chance zum 1:1 nicht entgehen. Im direkten Gegenzug war es erneut Johann Schmidt, der im Eins gegen Eins gegen den Stürmer der Sieger war. Nun wurde Finn Erwig ins Mittelfeld gezogen, um mehr Druck zu erzeugen. Zwei Minuten vor dem Ende wurde Leandro toll in Szene gesetzt, aber seinen Schuss konnte der Torhüter stark abwehren. In derselben Minute spielten sich Finn Klug und Finn Erwig schön durch und der Ball kam im Sechzehner zu Leandro, der an zwei Gegenspieler vorbeilief und den Ball zum vielumjubelten 2:1 in die lange Ecke versenkte. Klasse!
Dabei blieb es und die Mannschaft hat eine unheimliche Moral bewiesen.
 

SVS – Spvgg. Erkenschwick   1:3
Im letzten Gruppenspiel ging es gegen den Bezirksligisten aus Erkenschwick, die bis dahin beide Spiele zu Null gewonnen hatten und schon im Viertelfinale standen. Wir wussten, dass wir gewinnen mussten, um auch ins Viertelfinale zu kommen. Die Mannschaft hat in diesem Spiel ihr bestes Spiel gezeigt und alles gegeben. Bereits nach 7 Minuten lagen wir aber mit 0:2 zurück, doch danach kamen wir richtig gut ins Spiel. Jetzt wurden die Zweikämpfe gewonnen und gerade Bent Schnitzler, Jakob Hofmann, Matthis Woltsche und Sanyu Chhun konnten sich viele Bälle erobern. In der 14. Minute spielte ein Erkenschwicker einen zu kurzen Rückpass und Finn Klug, der darauf lauerte, verkürzte auf 1:2. Das Tor gab uns Auftrieb und über Eren Kocak auf rechts, Ben Kerkhoff in der Mitte und Finn Klug auf links blieben wir weiterhin gefährlich. In der 20. Minute hatten wir allerdings Glück, als Erkenschwick nur die Latte traf und zwei Minuten später war es wieder mal der bärenstarke Johann im Tor, der einen Schuss abwehren konnte. Wir waren dem 2:2 näher als dem 1:3, aber eine Minute vor dem Ende nutzte Erkenschwick den sich bietenden Raum und traf zum 3:1-Sieg.

Obwohl wir nach der Vorrunde ausgeschieden sind, war es für uns Trainer, aber auch für die Jungs ein lehrreiches Turnier, was uns viele neue Erkenntnisse gebracht hat. Einige Jungs waren enttäuscht, obwohl dazu überhaupt kein Grund bestand, was wir der Mannschaft im Anschluss auch klar machten.

Überragend war heute Johann Schmidt im Tor, der mehrere tolle Paraden zeigte und ein sicherer Rückhalt war.

Jetzt bereiten wir uns intensiv auf die Stadtmeisterschaft Ende Mai vor, wo wir Ausrichter sind und den Titel nach Schermbeck holen möchten. Bis dahin sind dann hoffentlich die verletzten Spieler wieder soweit fit, aber die Jungs die heute dabei waren, haben gezeigt, dass wir aus dem Vollen schöpfen können und uns keine Sorgen machen müssen.

Für den SVS am Ball waren:
Johann Schmidt, Finn Erwig, Matthis Woltsche, Jakob Hofmann, Erik Thiel, Finn Klug (2), Leandro Horak (1), Ben Kerkhoff, Eren Kocak, Bent Schnitzler, Sanyu Chhun, Ruben Geurts und Fan Max Raeber



 
13.05.18
D1 gewinnt Hogenbuschpokal 2018
 

Unsere U13 war am 13.05. zu Gast beim Turnier in Mehrhoog. Dieses D-Jugendturnier am Muttertag stand leider unter keinem günstigen Stern, was die Organisation dieser Veranstaltung angeht. Deshalb lieber in aller Kürze zum Sportlichen:

Absagebedingt spielte unser Team mit 3 anderen Mannschaften im Modus „Jeder-gegen-Jeden“ den Turniersieger aus. Der Vorschlag, die Spielzeit eines jeden Spieles zu verlängern, wurde verworfen – ebenso wie die zunächst bevorzugte Lösung, ein Hin- und Rückspiel anzusetzen. Kurz und gut: Es gab nur drei Spiele mit jeweils 15 Minuten Spielzeit.

Im ersten Spiel zu früher Anstoßzeit um 09:00 Uhr  gegen SV Hö-Nie (für die, die es genau wisssen wollen: SV Hönnepel-Niedermörmter) war unser Team offensichtlich noch nicht richtig wach. Das Kombinationsspiel, das wir aus den letzten Spielen kennen, kam nur schwer in Gang und blieb Stückwerk. Torchancen blieben auf beiden Seiten Mangelware. Ergebnis nach 15 Minuten 0:0.

Es konnte in den Folgepartien nur besser werden – und das wurde es auch.

Gegner im zweiten Spiel war mit der JSG H-M-M (JSG Haffen-Mehr-Mehrhoog) ein Team, das sein erstes Spiel klar gewonnen hatte und spielerisch stärker war als der erste Schermbecker Gegner.  Aber genau das liegt unserem Team wesentlich besser. Es entwickelte sich ein interessantes und intensives Spiel, in dem die Rot-Weissen nach und nach die Oberhand gewannen und viele Angriffe nun auch konsequent zu Ende spielten. Lohn waren zwei Tore von Erik Thiel und Ben Kerkhoff, die von ihren Mitspielern jeweils in gute Schußpositionen gebracht wurden.

Letzter Gegner war der T.u.B. Mussum. Das Schermbecker Team knüpfte trotz langer Wartezeit zwischen den Spielen an die Leistung des zweiten Turnierspiels an und dominierte das Geschehen auf dem Feld von Anfang an. Eine Vielzahl von Chancen wurden herausgespielt, wovon vier zu Toren genutzt wurden.

Mit 7 Punkten war die U13 damit Turniersieger. Aussagekräftiger wird allerdings das Pfingstturnier beim SSV Buer in der nächsten Woche werden.

Last but not least: Unser Spieler Max, der bei diesem Turnier im Schermbecker Team der 2006er spielte, hat sich in einem der Gruppenspiele verletzt. Wir wünschen ihm gute Besserung und baldige Genesung !

Unser heutiges Team:
Johann Schmidt, Finn Erwig, Jakob Hofmann, Tim Hoffjann, Erik Rohmann, Erdon Latifi (2),  Ben Kerkhoff (1), Erik Thiel (2), Leandro Horak (1) und Linus Lensing

 
12.05.18
SW Röllinghausen  -  SV Schermbeck    (0:3)   1:9
D1 unbeirrt auf Meisterschaftskurs
 
 
 
Die U13 des SV Schermbeck steht unmittelbar vor der Meisterschaft in ihrer Staffel und dem damit verbundenen Aufstieg in die Kreisliga A: durch einen ungefährdeten 9:1 – Sieg bei SW Röllinghausen schaffte das Team die Voraussetzungen, in der nächsten Woche im vorletzten Meisterschaftsspiel den Titel vorzeitig unter Dach und Fach zu bringen.

Heute standen 5 Spieler des Jungjahrgangs 2006 im Kader und es war geplant, dass jeder dieser Spieler als Anerkennung für die Saisonleistung und den Zusammenhalt beider D-Jugendteams genug Spielzeit bekommen sollte.

Und dafür waren die Vorzeichen gut: es war noch nicht einmal eine Minute gespielt, da fiel auch schon das 1:0 für die Rot-Weissen. Erdon Latifi fand mit dem ersten Zuspiel in die Spitze Finn Klug, der sich diese Chance nicht entgehen ließ. In der Folge blieb unsere Mannschaft feldüberlegen und erarbeitete sich Chance um Chance, wobei vor allem  die Außen Finn K. und Leandro Gefahr für das gegnerische Tor durch meist (halb)hohe Bälle in die Mitte heraufbeschworen. Die abschließenden Kopfbälle bzw. Abnahmen fanden nicht ihr Ziel oder der gute Röllinghauser Torwart hielt die Bälle.

Nach 10 Minuten war aber auch dieser machtlos, als Finn K. per Kopf eine präzise geschlagene Ecke von Leandro platziert im Tor unterbrachte. Nur vier Minuten und eine Angriffe später schoß Erdon eine schöne Ballstaffette zum 3:0 ab. Danach folgten bis zur Halbzeit einige Torchancen für die fleißigen Justus, Henning und Sanyu, die leider ungenutzt blieben.

In der Pause wurde vor allem angesprochen, dass unsere Angriffe oft nicht mit spielerischen Elementen konsequent zu Ende gebracht wurden – eine entscheidende Ursache für die verbesserungswürdige Torausbeute.

Halbzeit zwei begann mit einer Schrecksekunde. Auch hier hatte sich der Sekundenzeiger kaum einmal gedreht, stand es auf einmal nur noch 3:1. Gedanklich noch nicht ganz auf dem Platz reichte eine kleine Unaufmerksamkeit und der schnelle Rechtsaußen von Röllinghausen war nach einem Steilpaß in die Spitze nicht mehr zu halten und verwandelte unhaltbar für Fabian, der sonst einen eher ruhigen Nachmittag erlebte und immer dann da war, wenn er gefordert war.

Unser Team antwortete sofort und erstickte die beim Gegner aufkeimende Hoffnung nach ganz kurzer Zeit. Erdon traf mit einem satten Schuß die Latte, bevor der stets bemühte Finn P. sein erstes Tor für die D1 erzielte, als ihm sein Namensvetters den Ball einschußfertig auflegte. Erdon legte weniger Minuten später zum mit einem satten Schuß aus 15 Metern zum 5:1 nach und damit war das Spiel endgültig entschieden und die Gegenwehr erlahmte.

Im Folgenden erzielten Erik Rohmann, der sich heute erfolgreich in verschiedenen Positionen versuchen durfte, per Kopf zum 6:1, bevor der unermüdliche Leandro ebenfalls per Kopf ein ebenfalls sehenswertes Tor zum 7:1 erzielte. Finn Erwig, der nach gewohnt sicherer Partie als Abwehrchef in Halbzeit eins in der zweiten Hälfte einen offensiveren Part spielte, war dann nach einem seiner unwiderstehlichen Solos der Vorbereiter für Linus Lensings Tor zum 8:1. Mit Ben Kerkhoff trug sich abschließend ein weiterer 2006er in die Torschützenliste ein – der dieses Tor sogar mit dem linken Fuß erzielte.

Weitere Chancen , z.B. durch einen tollen Fernschuß von Erik Thiel, der auch heute wieder eine gute Partie ablieferte, wurden nicht verwertet.

So stand am Ende ein souveräner Sieg bei  dem alle Spieler genug Spielzeit bekommen haben. Das heißt aber auch, dass wir Trainer wissen, dass die häufigen Wechsel dem Spielfluss zweifellos nicht förderlich waren. Aus diesem Grunde soll an dieser Stelle auch weder eine noch genauere Analyse des Spiels noch eine Einzelbewertung der Spieler erfolgen. Heute wurde einigen Spielern die Möglichkeit gegeben, sich auf unterschiedlichen Positionen zu versuchen und alle 13 Spieler ihre Einsatzzeiten bekommen haben.

In kommenden Spielen und Turnieren muß und wird die Zielsetzung wieder eine Andere sein  -  wobei wir wissen: unser Team ist, wenn es stärker gefordert wird, kämpferisch und vor allem spielerisch zu noch besseren Leistungen fähig als heute. Das haben die letzten Spiele und Turniere eindrucksvoll gezeigt. Und das ist, was für die Zukunft sehr zuversichtlich stimmt.

Unser heutiges Team:
Fabian Libuda, Finn Erwig, Erik Thiel, Erdon Latifi (2), Erik Rohmann (1), Finn Klug (2), Linus Lensing (1), Henning Berger, Leandro Horak (1), Justus Jansen, Sanyu Chhun, Finn Pikorz (1) und Ben Kerkhoff (1)
 

10.05.18
D1 erreicht souverän die Endrunde im Kreispokal
 
Beim Vorrundenturnier des Kreispokals war unsere D1 heute zu Gast beim Ausrichter FC Marl und hat souverän das Ticket für die Endrunde am 16.06.18 beim VFB Waltrop gelöst.

Im Vorfeld hatte bereits der BVH Dorsten und TuS Gahlen kurzfristig abgesagt und am Spieltag kam GW Barkenberg noch hinzu.

So standen sich in der Gruppe A der FC Marl, BW Wulfen, SC Reken und der SV Dorsten-Hardt gegenüber. In der Gruppe B war es mit RW Dorsten, dem TuS Haltern und unserer Mannschaft sogar noch etwas übersichtlicher.

Die Spielzeit wurde auf 25 Minuten erhöht und der Spielplan gehörig durcheinandergewürfelt.

Vorrunde:
 
SVS – TuS Haltern   2:0
Gegen den TuS Haltern, der Tabellenführer der Kreisliga A ist, wartete ein dicker Brocken auf uns und in den ersten Minuten kamen wir überhaupt nicht ins Spiel. In der 7. Minute hatte Haltern die große Chance zur Führung, doch der Stürmer schoss zum Glück für uns knapp am Tor vorbei.
Nach und nach wurde unsere Körpersprache besser und auch die Zweikämpfe wurden nun angenommen. Es entwickelte sich ein umkämpftes Spiel auf Augenhöhe, das hin und her ging. In der 22. Minute wurde Henning Berger schön in Szene gesetzt, doch seinen Schuss konnte der Halterner Torhüter mit einer Glanzparade abwehren. Auch der Nachschuss ging nicht ins Tor, sondern der Ball rollte Erdon Latifi vor die Füße, der humorlos den Ball zum vielumjubelten 1:0 ins Tor donnerte. Wir setzten sofort nach und eine Minute vor dem Ende konnte Erik Rohmann einen Abpraller von Finn Klug zum 2:0 einschieben. Mit dem Schlusspfiff traf Linus Lensing noch den Pfosten, aber der erste Sieg war perfekt.

SVS – RW Dorsten   3:0
Im zweiten Spiel reichte uns bereits ein Unentschieden, um als Gruppensieger ins Halbfinale einzuziehen, da Haltern gegen RW Dorsten mit 3:0 gewonnen hatte.
Doch in diesem Spiel taten wir uns unheimlich schwer. Die Laufbereitschaft war nicht da und es wurden unheimlich viele Fehlpässe produziert. Dorsten verteidigte gut und machte uns das Leben schwer. Es dauerte bis zur 19. Minute ehe Max Raeber den Fuß in einen Schuss von Finn Erwig hielt und somit das 1:0 erzielte. Nur drei Minuten später war es Finn Klug, der aufpasste und einen Abpraller von Finn Erwig zum 2:0 einschob. Mit dem Schlusspfiff traf Erdon Latifi, nach einer Ecke von Max Raeber, zum 3:0-Endstand und wir standen im Halbfinale.

Halbfinale:

SVS – SC Reken   3:0
Das Halbfinale war unheimlich wichtig, da man bei einem Sieg im Finale stand und somit bereits die Endrunde erreicht hätte, denn beide Finalisten hatten die Endrunde erreicht. Das machten wir der Mannschaft in der Vorbesprechung auch klar und sie sollten an die Leistung vom ersten Spiel anknüpfen.
Die Jungs gaben dann von Anfang an Vollgas und drückten die Rekener in die eigene Hälfte. Bereits in der 1. Minute wurde ein Schuss von Finn Klug gerade noch abgewehrt. Drei Minuten später hatte Finn Klug Pech mit einem Lattenschuss. Nach 10 Minuten spielte Fabian Libuda einen Abstoß dem Stürmer in die Beine, konnte seinen Fehler aber mit einer Glanzparade wieder ausbügeln. Eine Minute später hatten wir erneut Pech, denn Leandro Horak knallte den Ball an die Unterkante der Latte. In der 12. Minute war es dann aber soweit, als Leandro Horak den Ball halbrechts zugespielt bekam und sein Schuss zur 1:0-Führung ins Tor abgefälscht wurde. Als Leandro Horak in der 16. Minute eine Ecke in den Strafraum flankte, war es Erdon Latifi, der mit einem Kopfball zum 2:0 traf. Nur eine Minute später war es erneut Leandro Horak, der gefühlvoll von rechts flankte und erneut war Erdon Latifi mit dem Kopf zur Stelle – 3:0. Dabei blieb es und das Finale war erreicht.

Durch das Erreichen des Endspiels, hatten wir die Teilnahme an der Endrunde bereits sicher und unser Ziel somit erreicht. Der Gegner im Finale war der Gastgeber FC Marl, der sich in der Gruppe A ebenfalls ohne Gegentor durchsetzte.
Das kleine Finale gewann der SC Reken mit 4:3 nach Neunmeter gegen den TuS Haltern und muss jetzt auf Losglück hoffen, da von den vier Drittplatzierten drei Mannschaften für die Endrunde gelost werden.

Finale:

SVS – FC Marl   2:3 n. N.
Im Endspiel konnten beide Mannschaften locker aufspielen und in den gesamten 25 Minuten waren wir gegen den A-Ligisten die stärkere Mannschaft mit den besseren Chancen. Defensiv standen wir sehr sicher und in der 7. Minute hatte Henning Berger die Riesenchance zur Führung. Schön freigespielt von Finn Klug fand Henning seinen Meister aber im Marler Torwart, der toll reagierte. Nur zwei Minuten später flog ein Schuss von Erik Rohmann nur knapp am Winkel vorbei. Die letzte Chance hatte Finn Klug, als er eine schöne Flanke vom guten Erik Thiel, ans Außennetz köpfte.

So kam es zum Neunmeterschießen.

Unser erster Schütze war Erdon Latifi, aber der Torwart konnte halten. Marl war dran, scheiterte aber am starken Fabian Libuda. Leandro Horak brachte uns dann sicher mit 1:0 in Führung. Den nächsten Schuss der Marler konnte Fabian erneut parieren. Erik Thiel knallte den Ball zum 2:0 unter die Latte. Vorteil für uns. Marl verkürzte auf 2:1. Nun war Henning Berger dran, scheiterte aber am linken Pfosten. Marl glich aus – 2:2.
Der nächste Schütze war Linus Lensing, doch der Marler Torhüter hielt den Ball. Vorteil Marl. Den nächsten Schuss konnte Fabian aber erneut abwehren und es ging nun im Wechsel bis zur Entscheidung weiter.
Der nächste Schütze war Finn Erwig, aber auch Finn konnte den Ball nicht versenken. Als der letzte Schütze der Marler sicher zum 2:3 traf war das Spiel entscheiden und wir waren sehr guter Zweiter.

Die Mannschaft hat heute wieder viel Leidenschaft und tollen Fußball gezeigt und hochverdient die Endrunde erreicht. Auch gegen die höherklassigen Mannschaften konnten wir super mithalten und haben schönen Fußball gespielt. In insgesamt 100 Spielminuten haben wir keinen einzigen Gegentreffer kassiert und vorne sind wir immer für ein Tor gut.

Heute ist kein Spieler hervorzuheben, denn es war eine geschlossen gute Mannschaftsleistung. Jetzt sind wir schon unter den 12 besten D-Jugend-Mannschaften aus dem Kreis Recklinghausen!

Am Samstag geht es auswärts weiter bei SW Röllinghausen, wo wir natürlich gewinnen möchten. Die Mannschaft weiß worum es geht und wird mit Sicherheit Vollgas geben.

Ich werde den Jungs aus Hamburg vom Hafenfest die Daumen drücken und glaube ganz fest an 3 Punkte!!
Für den SVS am Ball waren:
Fabian Libuda; Finn Erwig, Matthis Woltsche, Erik Thiel (1), Erdon Latifi (4), Erik Rohmann (1), Finn Klug (1), Linus Lensing, Henning Berger, Leandro Horak (2), Max Raeber (1) und Levin Marquas


 
 
 
05.05.18
SV Schermbeck D1  -  DJK Eintracht Datteln D1   (2:0) 3:0
D1 steht nach dem 3:0 kurz vor der Meisterschaft
 
Bei strahlend blauem Himmel und sommerlichen Temperaturen kam es am heutigen Samstag in der Volksbank-Arena zum Gipfeltreffen der beiden bisher ungeschlagenen Mannschaften zwischen der D1 des SV Schermbeck und der DJK Eintracht Datteln.
Im Hinspiel trennte man sich im strömenden Regen auf Asche 1:1, welche die einzigen Punkte waren, die wir bisher in der Saison abgeben mussten.
Die Voraussetzungen waren klar, denn ein Sieg wäre dann bei 5 Punkten Vorsprung fast die Meisterschaft und der damit verbundene Aufstieg. Bei einem Unentschieden würde alles so bleiben und bei einer Niederlage hätte Datteln den kleinen Vorteil.
In der Vorbesprechung machten wir der Mannschaft klar, was sie bisher in der laufenden Saison schon geleistet hat und heute die Mannschaft gewinnen wird, die den absoluten Willen hat an ihre Grenzen zu gehen.
In den bisherigen 10 Heimspielen holten wir die maximale Ausbeute von 30 Punkten bei 77:2 Toren und auch im letzten Heimspiel dieser Saison wollten wir diese Serie ausbauen.

Von Beginn an entwickelte sich ein flottes Spiel auf hohem Niveau und unsere Mannschaft machte von Anfang an Druck, ohne dabei die Defensive zu vernachlässigen. Immer wieder versuchten wir über außen zum Erfolg zu kommen. In der 5. Minute setzte sich Henning Berger dynamisch durch und spielte auf Erdon Latifi. Erdon ging noch zwei Schritte und versenkte den Ball mit einem harten Schuss aus 15m unten links zur frühen 1:0-Führung. Datteln war aber nur kurz geschockt und hatte drei Minuten später die Chance zum Ausgleich, doch Fabian Libuda konnte den platzierten Schuss mit einer Glanzparade abwehren.

Im Mittelfeld konnten wir uns durch unsere Zweikampfstärke ein kleines Übergewicht erspielen und kamen auch zu Chancen. Eine schöne Flanke von Finn Klug köpfte Henning Berger knapp über die Latte (15.). Fünf Minuten später war es erneut Finn Klug, der Leandro Horak toll in Szene setzte, aber Leandro verpasste knapp.

Kurz danach wurde Henning Berger wunderschön freigespielt und Henning traf aus 8m zum vielumjubelten 2:0. Dieses Tor gab uns noch mehr Sicherheit und bis auf einige lange Bälle der Dattelner kontrollierten wir das Spiel. Nach einem Freistoß von Leandro Horak köpfte Erdon Latifi den Ball knapp drüber (28.). Die letzte Chance der ersten Hälfte hatte erneut Henning Berger, der eine Flanke von Finn Klug über die Latte setzte (30.). Kurz danach war Halbzeit.

In der Pause lobten wir die Mannschaft für ihren unermüdlichen Einsatz und schworen uns ein noch einmal 30 Minuten alles zu geben.

Sollte Datteln zum Anschlusstreffer kommen, würde es nochmal spannend werden. Was die Jungs läuferisch und kämpferisch in der 2. Halbzeit zeigten war aber wirklich mega. Um jeden Meter wurde gefightet und dabei auch immer wieder nach vorne gespielt.

Datteln hatte zwar direkt nach der Pause eine Riesenchance zum Anschlusstreffer, doch zum Glück ging der Ball knapp vorbei. In der 37. Minute legte Leandro Horak einen Ball quer auf Levin Marquas, dessen Schuss knapp am linken Pfosten vorbei ging. Datteln spielte jetzt mit 3 Stürmer, doch Erik Rohmann, Finn Erwig und Matthis Woltsche hatten ihre Gegenspieler sehr gut im Griff.

Die Vorentscheidung fiel dann in der 40. Minute, denn eine gefühlvolle Ecke von Leandro Horak köpfte unser Spielführer Erdon Latifi, mit seinem zweiten Treffer, zum 3:0 unter die Latte. Der Jubel kannte sowohl auf dem Platz, als auch draußen bei den Eltern keine Grenzen. Danach versuchte Datteln nochmal alles, aber wir ließen trotz einiger Wechsel nichts mehr zu.

Als der sehr gute Schiedsrichter das Spiel abpfiff waren wir alle sehr erschöpft, aber auch unheimlich stolz und glücklich, dass Spiel mit 3:0 gewonnen zu haben.

Der gegnerische Trainer und auch die Dattelner Eltern gratulierten fair und waren sich einig, dass die bessere Mannschaft gewonnen hatte.

Der Sieg wurde mit einer La Ola vor den begeisterten Eltern gefeiert und anschließend gab es vom 1. Vorsitzenden, Michael Steinrötter, eine Kiste Fassbrause für die Jungs. Früh übt sich… J J

Hier auch mal ein Dank an die D-Jugendspieler die heute nicht zum Einsatz kamen, ihre Mannschaft aber lautstark von draußen angefeuert und unterstützt haben. Das Eis und die Bonbons, die vom Trainerteam gesponsert wurden, hatten sich somit alle redlich verdient.
Auch die Eltern, die heute wieder zahlreich vertreten waren, haben einen großen Anteil an diesem Erfolg. KLASSE!!!

Das größte Lob geht aber an die Jungs, die bei diesen Temperaturen wirklich alles gegeben  und einen Siegeswillen an den Tag gelegt haben, wie ich ihn selten gesehen habe. Von Anfang an waren alle total fokussiert und konzentriert, was ein Garant für diesen Erfolg war.

Fabian Libuda war der gewohnt sichere Rückhalt und hat bei 9 Heimspielen in denen er gespielt hat, keinen einzigen Gegentreffer kassiert. Wahnsinn! Unsere Abwehrkette mit Erik Rohmann und Matthis Woltsche waren über außen kaum zu bezwingen und haben ganz stark gespielt. In der Abwehrmitte hat der überragende Finn Erwig, den stärksten Dattelner, komplett aus dem Spiel genommen und total überzeugt. Im Mittelfeld haben Max Raeber und Levin Marquas im Wechsel die Mitte sehr gut zu gemacht. Erdon Latifi war kämpferisch ein absolutes Vorbild und hat zudem noch zwei schöne Tore erzielt. Leandro Horak, der seit Wochen in bestechender Form ist, hat auf der rechten Seite immer wieder für Gefahr gesorgt und hatte viele gute Aktionen. Finn Klug hatte die guten Aktionen auf der linken Seite und war vor allem immer wieder durch seine Schnelligkeit brandgefährlich und hat viele Chancen vorbereitet. Vorne hat Henning Berger gezeigt wie wichtig er für uns ist und ging keinen Zweikampf aus dem Weg. Die Belohnung war sein Treffer zum 2:0. Eren Kocak, Erik Thiel und Linus Lensing hatten heute nicht ganz so viel Spielzeit, haben aber, als sie im Spiel waren, nahtlos ins Spiel gefunden und zum Sieg beigetragen.

Alles in allem ein Topleistung der gesamten Mannschaft.

Trotzdem ist die Meisterschaft noch nicht unter Dach und Fach. Wir haben jetzt noch drei schwere Auswärtsspiele in Röllinghausen, Waltrop und Hüls, bevor wir uns hoffentlich für eine phantastische Saison belohnen!!

So wie die Jungs jedoch heute aufgetreten sind, mache ich mir keine Sorgen!!
Unser Trainerkollege, Jupp Bockholt, hat, wie mir zu Ohren kam, auf den Cannstatter Wasen direkt eine Maß auf den Sieg getrunken. Wahrscheinlich ist es nicht bei der Einzigen geblieben… J J

Für den SVS am Ball waren heute:
Fabian Libuda; Finn Erwig, Matthis Woltsche, Erdon Latifi (2), Erik Rohmann, Finn Klug, Levin Marquas, Leandro Horak, Eren Kocak, Max Raeber, Henning Berger (1), Erik Thiel und Linus Lensing



 
28.04.18
TuS 05 Sinsen  -  SV Schermbeck    (1:4) 1:11
Angriffsfußball führt zum Erfolg
 
Im achtzehnten Saisonspiel hat unsere D1 beim heutigen Auswärtsspiel in Sinsen den achtzehnten Sieg eingefahren und dabei tollen Angriffsfußball gezeigt.

Auch in der Höhe war das Ergebnis vollkommen in Ordnung, denn Sinsen war hoffnungslos  überfordert.

Von Anfang an wollten wir die Sinsener unter Druck setzen, mussten dabei aber auf die schnellen Stürmer der Gastgeber aufpassen. Und wir fingen gut an. Bereits in der 2. Minute setzte sich Leandro Horak stark durch und knallte den Ball aus 20m hoch in den linken Winkel – 1:0 für uns und ein absolutes Traumtor.

Nur fünf Minuten später tanzte Henning Berger 3 Gegenspieler aus und spielte auf Finn Klug, dessen Schuss aus 7m aber vom Torwart abgewehrt wurde. Danach waren wir optisch überlegen, durch lange Bälle versuchte Sinsen jedoch immer wieder ihre schnellen Spitzen einzusetzen. Die Abwehr um Finn Erwig, Matthis Woltsche, Erik Rohmann und später Erik Thiel stand aber sehr sicher. Nach 20 Minuten unsere nächste Chance, doch Erdon Latifi schloss zu überhastet ab.

Nach einer Flanke von Finn Klug war es erneut Leandro Horak, der mit einem strammen Schuss auf 2:0 erhöhte. Nur drei Minuten später standen wir defensiv zu weit von unserem Gegenspieler weg und es hieß nur noch 1:2. Fabian Libuda im Tor war machtlos.
Quasi im Gegenzug traf Henning Berger zum 3:1, als er einen abgewehrten Schuss von Finn Klug einschob. In derselben Minute (25.) spielten Henning Berger und Finn Klug über links einen tollen Doppelpass und die Flanke verwertete Linus Lensing zum 4:1. Klasse! Das war dann auch der Halbzeitstand.

Nach der Pause dasselbe Bild, denn wir machten weiter Druck. Wiederum dauerte es nur zwei Minuten, als Finn Erwig sich dynamisch über rechts durchsetzte und seinen Querpass Finn Klug zum 5:1 in die Maschen setzte. Unsere Mannschaft zeigte jetzt eine unheimliche Spielfreude und der Ball lief sehr gut durch unsere Reihen. Erdon Latifi war es, der in der 35. Minute aus 10m auf 6:1 erhöhte. Kurz danach hatte Linus Lensing eine gute Möglichkeit, scheiterte aber nach schönem Zuspiel von Max Raeber am Torhüter. Immer wieder erspielten wir uns durch schöne Kombinationen Chancen und eine davon nutzte Leandro Horak, auf Flanke von Finn Klug, mit seinem dritten Treffer zum 7:1. Zwei Minuten später war es wieder Erdon Latifi der aus 10m unten links auf 8:1 erhöhte. Wir wechselten nun einige Positionen und alle Jungs bekamen ihre Spielzeit.

Sinsen konnte dem Angriffswirbel nichts entgegensetzen und nach einem phantastischen Spielzug über Matthis Woltsche, Max Raeber und Finn Klug traf Linus Lensing zum 9:1. Für die letzten beiden Treffer war dann wieder Finn Klug verantwortlich. Zuerst traf er auf Vorlage von Henning Berger zum 10:1 (59.) und mit dem Schlusspfiff mit einem Schuss aus 8m zum 11:1-Endstand.

Die Mannschaft hat heute wirklich richtig tollen Kombinationsfußball und Spielfreude gezeigt und ist für das Spitzenspiel nächsten Samstag gegen die ebenfalls ungeschlagene Eintracht aus Datteln gewappnet.

Die Jungs haben durchweg eine geschlossen gute Mannschaftsleistung gezeigt und viele Trainingsinhalte, wie das schnelle Umschalten oder Verlagern super umgesetzt. Dadurch wurden schön herausgespielte Tore erzielt und wir Trainer und auch die Eltern können mit dieser Leistung 100%ig zufrieden sein.

Jetzt werden wir uns gewissenhaft auf das Duell gegen Datteln vorbereiten, wo bereits eine Vorentscheidung um die Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg fallen könnte. Die Mannschaft hat es verdient, dass viele Zuschauer diesem Duell beiwohnen und der SV Schermbeck wird alles daran setzen einen würdigen Rahmen zu schaffen.
 
Es wäre natürlich toll, wenn die Jugendmannschaften des SVS, die kein Spiel haben, uns lautstark unterstützen.
 
 
Für den SVS am Ball waren heute:
 
Fabian Libuda; Finn Erwig, Matthis Woltsche, Erdon Latifi (2), Erik Rohmann, Finn Klug (3), Linus Lensing (2), Henning Berger (1), Leandro Horak (3), Max Raeber und Erik Thiel



 
21.04.18
SV Schermbeck  -  BWW Langenbochum 3   (2:0) 5:0
10. Heimsieg bei sommerlichen Temperaturen
 
Heute war bei sommerlichen Temperaturen der Jungjahrgang der Langenbochumer zu Gast in der Volksbank-Arena und unsere Mannschaft hat sehr souverän das Spiel mit 5:0 gewonnen.

Das war mittlerweile der 10. Heimsieg im zehnten Spiel und bedeutet weiterhin die Tabellenführung.
Von Anfang an hat die Mannschaft, die übrigens genauso auflief wie letzten Samstag, den Gegner unter Druck gesetzt und bereits in der 1. Minute das wichtige 1:0 erzielt. Eine Flanke von Finn Klug nutzte der aufmerksame Henning Berger und schob den Ball ins Tor. Immer wieder stellten wir den Gegner sehr gut zu, so dass Langenbochum nur mit langen Bällen, die vom Torhüter ausgingen, agieren konnte.
Unsere Abwehr mit Finn Erwig, Matthis Woltsche und Erik Rohmann stellte sich darauf aber sehr gut ein und ließ keine Chancen zu.

In der 11. Minute setzte sich Finn Klug sehr gut auf links durch und seine schöne Flanke köpfte Erdon Latifi mit Wucht zum 2:0 unter die Latte. Der Ball lief weiterhin sehr gut und wir wollten über die Außen zum Erfolg kommen. Nach einem schönen Doppelpass mit Henning Berger, setzte Finn Klug den Ball an die Latte (14.). Kurz vor der Pause hatten wir noch zwei weitere Chancen durch Henning Berger und Erdon Latifi. Zuerst wurde der Schuss von Henning gehalten (27.) und dann setzte Erdon den Ball, nach einem schönen Spielzug über Linus Lensing und Finn Klug, knapp links vorbei (29.).
Kurz danach war Halbzeit.
Direkt nach der Pause wollten wir die Führung ausbauen und bereits in der 32. Minute hieß es 3:0. Erdon Latifi setzte sich dynamisch gegen zwei Gegenspieler durch, passte zu Finn Klug und Finn netzte ein. Nun war das Spiel gelaufen und danach ließen wir es etwas ruhiger angehen. Henning Berger scheiterte in der 42. Minute im Eins gegen Eins am gegnerischen Torhüter. Erneut Finn Klug erhöhte mit einem Schuss aus 10 m auf 4:0 (49.)
Fünf Minuten vor dem Ende köpfte Linus Lensing eine schöne Ecke von Leandro Horak knapp neben das Tor. Drei Minute vor Spielende konnte Fabian Libuda den ersten Torschuss der Gäste souverän halten. Den Endstand zum 5:0 erzielte Linus Lensing quasi mit dem Schlusspfiff, als er einen Abpraller von Finn Klug aus 8m unter die Latte knallte.
Am Ende ein verdienter und souveräner Sieg gegen einen sehr spielstarken Jungjahrgang aus Langenbochum.
Unsere Jungs haben das Tempo bei dem Wetter sehr hoch gehalten und sich immer wieder durch schöne Kombinationen Chancen erspielt.

Die Defensive mit Fabian Libuda, Erik Rohmann, Finn Erwig, Matthis Woltsche und Erik Thiel stand bombensicher. Im Mittelfeld haben Leandro Horak, Max Raeber, Erdon Latifi und Finn Klug immer wieder versucht sich spielerisch durchzusetzen. Vorne haben Henning Berger und Linus Lensing auf ihre Chancen gelauert und beide getroffen.
Alles in allem eine geschlossene Mannschaftsleistung, die uns Trainer sehr zufrieden macht!

In der nächsten Woche geht es dann zum schweren Auswärtsspiel nach Sinsen, wo wir unsere gute Serie fortsetzen möchten.

Für den SVS am Ball waren:
Fabian Libuda; Finn Erwig, Matthis Woltsche, Erdon Latifi (1), Erik Rohmann, Finn Klug (2), Leandro Horak, Max Raeber, Henning Berger (1), Linus Lensing (1) und Erik Thiel


 
14.04.18
SSC Recklinghausen  -  SV Schermbeck  (0:2) 1:4
Wichtiger Sieg beim Tabellendritten
 
Nach fast vierwöchiger Meisterschaftspause mussten wir heute beim SSC Recklinghausen antreten und wir wussten im Vorfeld, welch‘ schwierige Aufgabe uns erwarten würde. Die Mannschaft hat, bis auf wenige Momente, die Aufgabe sehr souverän gelöst und auch in der Höhe verdient gewonnen.

Auf dem gut zu bespielbaren Rasenplatz hatte Dirk seine Mannschaft sehr gut eingestellt und Recklinghausen agierte äußerst defensiv. Wir ließen den Ball anfangs sehr gut in den eigenen Reihen laufen und bekamen dadurch viel Ballbesitz. Recklinghausen wartete auf unsere Fehler und wir konnten uns in den ersten Minuten keine richtigen Chancen erspielen. Die erste Riesenchance des Spiels hatte Matthis Woltsche (9.), als er von Max Raeber sehr schön freigespielt wurde, mit seinem Schuss aber am Torwart scheiterte. Zwei Minuten später dann die große Chance für den SSC, als wir uns hinten einen Fehler erlaubten, Finn Erwig den Schuss aber auf der Linie klären konnten. Und der nächste Fehler ließ nicht lange auf sich warten. Erneut wurde der Ball hinten zu sorglos gespielt, doch diesmal konnte Fabian Libuda den Ball abwehren. Erstmal durchatmen!
Eine Hereingabe von Henning Berger setzte Finn Klug nur knapp neben das Tor (13.). Wir machten nun mehr Druck und in der 14. Minute ging ein Flachschuss von Erdon Latifi knapp am rechten Pfosten vorbei. Die Recklinghäuser warfen sich in jeden Zweikampf und wir mussten den Druck und das Tempo weiter hochhalten. In der 20. Minute war es dann aber endlich soweit, denn Erdon Latifi setzte sich energisch gegen den gegnerischen Torwart durch und traf zum wichtigen 1:0. Wir ließen nicht locker, sondern setzten sofort nach. Nur fünf Minuten später war es erneut Erdon, der einen Abpraller von Finn Klug zum 2:0 verwertete. Mit diesem Ergebnis ging es dann in die Halbzeit.

Nach der Pause ging es genauso weiter. Wir hatten viel Ballbesitz und Recklinghausen wartete auf Fehler um zu kontern. Leandro Horak setzte sich in der 34. Minute auf der rechten Außenbahn stark durch und flankte in die Mitte. Dort wurde ein Schuss von Henning Berger noch abgewehrt, aber Finn Klug passte auf und schon hieß es 3:0. Kurz darauf war es erneut Leandro, der sich toll durchsetzte, flankte und wieder war Finn Klug zur Stelle – 4:0 (40.). Der Ball lief in der zweiten Hälfte recht flüssig und nach einem Doppelpass mit Erdon, scheiterte Henning Berger am Torhüter (46.). Zehn Minuten vor Spielende kam Recklinghausen zum 1:4-Anschlusstreffer, als wir hinten zu weit aufgerückt waren und der gegnerische Stürmer komplett frei stand. Bis zum Spielende hatten wir noch einige Chancen, aber es blieb beim letztendlich verdienten Auswärtssieg.

Als Fazit nehmen wir mit, dass uns in keinem Spiel etwas geschenkt wird und wir immer wieder 100% abrufen müssen, um die 3 Punkte mitzunehmen. Recklinghausen hat uns gefordert und gerade bis zum Führungstreffer das Leben sehr schwer gemacht.

Die Mannschaft hat aber die nötige Ruhe gehabt und in den entscheidenden Momenten eiskalt zugeschlagen. Der Einsatz war 100% und auch die Spielfreude konnte man der Mannschaft ansehen. Immer wieder wurde versucht über Außen zum Erfolg zu kommen und das hat das Team hervorragend gemacht. Natürlich hatten wir hinten, gerade am Anfang, einige Unkonzentriertheiten, aber das kann man den Jungs nicht vorwerfen.

Fabian Libuda war erneut ein sicherer Rückhalt und gehalten was zu halten war. Die Außenverteidiger Erik Rohmann und Matthis Woltsche haben heute beide ein bärenstarkes Spiel gezeigt und gerade mit ihren Vorstößen immer für wieder Gefahr gesorgt. Finn Erwig kam nach anfänglichen Schwierigkeiten immer besser in die Partie und war dann der gewohnt sichere Abwehrchef. Erik Thiel hat, als er reinkam, die rechte Seite schön dicht gemacht und gute Bälle nach vorne gespielt. Im Mittelfeld war Erdon Latifi überragend und hat trotz Blutblase für die Mannschat auf die Zähne gebissen. Daneben haben Max Raeber und Linus Lensing das Zentrum schön dicht gemacht und die Bälle gut verteilt. Finn Klug hat über links immer wieder für Gefahr gesorgt und war bei seinen beiden Toren hellwach. Auf der anderen Seite hat der starke Leandro Horak sich immer wieder durchgesetzt und viele Chancen vorbereitet. Henning Berger, unser jüngster Spieler, hat vorne immer wieder für Gefahr gesorgt und hatte mit einigen Schüssen Pech.

Ein ganz wichtiger Sieg für uns, denn Dirk und seine Truppe werden auch anderen Mannschaften das Leben noch schwer machen. Dafür drücken wir euch die Daumen.

Wir sind auf jeden Fall froh und stolz auf das Team und werden uns nun auf das wichtige Heimspiel am kommenden Samstag gegen BWW Langenbochum 3 vorbereiten.

Für den SVS am Ball waren:
Fabian Libuda; Finn Erwig, Matthis Woltsche, Erdon Latifi (2), Erik Rohmann, Finn Klug (2), Leandro Horak, Max Raeber, Henning Berger, Linus Lensing, Erik Thiel


 
07.04.18
SV Zweckel  -  SV Schermbeck    (0:3) 3:4
Starke Leistung gegen Bezirksligisten
 
Zu einem interessanten Vergleich kam es heute in Gladbeck zwischen der D1 des SV Zweckel, die in der Bezirksliga spielt und unserer D1. Letztendlich konnten wir, nach einer guten Teamleistung, das Spiel 4:3 gewinnen und haben wichtige Erkenntnisse für das Spiel in der nächsten Woche beim SSC Recklinghausen gewonnen.

Pünktlich um 11:30 Uhr wurde das Spiel bei strahlendem Sonnenschein auf Naturrasen angepfiffen und es entwickelte sich von Anfang an eine flotte Partie.
Zweckel versuchte sofort sich in unserer Hälfte festzusetzen und wir benötigten einige Minuten, um die Ordnung zu finden. In der 5. Minute setzte sich Henning Berger im Mittelkreis bärenstark gegen seinen Gegenspieler durch und schickte Leandro Horak mit einem schönen Pass in die Tiefe auf die Reise. Leandro ließ sich die Chance nicht entgehen und erzielte mit einem Tunnel das frühe 1:0. Wir kamen nun immer besser in die Zweikämpfe und Zweckel fand nicht richtig ins Spiel. Immer wieder standen wir eng am Mann und ließen nicht viel zu. In der 10. Minute wurde der Ball wunderbar von links auf die rechte Seite verlagert und die Flanke von Leandro Horak drückte Henning Berger zum 2:0 über die Linie. Tolles Tor!!
Zweckel wurde jetzt wütend und machte mehr Druck.
Johann Schmidt, der heute zum ersten Mal auf dem Feld bei uns im Tor stand, verhinderte in der 15. Minute mit einer Glanzparade gegen den gegnerischen Stürmer den Anschlusstreffer. Unsere Abwehr stand danach aber wieder sehr sicher und auch die starken offensiven Einzelspieler waren bei Finn Erwig, Erik Rohmann und Matthis Woltsche in guten Händen.
Eren Kocak hatte in der 20. Minute die Riesenchance auf 3:0 zu erhöhen, als er alleine auf den Torwart zulief, jedoch scheiterte. Auch der Nachschuss von Finn Klug ging knapp vorbei. Nur 2 Minuten später war es erneut Eren Kocak, der alleine auf den Torwart zulief, den Ball nach links auf Finn Klug spielte, der Ball aber ans Außennetz ging. Da war mehr drin.
Kurz danach die zweite Glanzparade von Johann, als er einen strammen Schuss zur Ecke lenken konnte. Fast mit dem Halbzeitpfiff fiel dann das 3:0. Zuerst vertändelte Finn Erwig hinten den Ball, holte ihn sich aber sofort wieder und leitete einen schönen Konter ein. Mit Tempo zog Finn durchs Mittelfeld und spielte den Ball links auf Finn Klug, Finn Klug passte zurück auf Finn Erwig und es hieß 3:0. Klasse!

In der Pause machten wir der Mannschaft klar, dass sie bisher ein ganz starkes Spiel gezeigt hat, aber noch 30 harte Minuten auf uns warten würden. Und genauso sollte es kommen.

In der zweiten Hälfte verflachte die Partie etwas, denn Zweckel machte zuerst nicht den erwarteten Druck und auch wir fanden nicht mehr so richtig ins Spiel. Das sollte sich aber ändern, als Finn Klug in der 45. Minute den Innenpfosten traf und damit eine turbulente Schlussphase einläutete. Kurz danach setzte sich Finn Klug dynamisch auf der linken Seite durch und seine Flanke konnte Henning Berger zum 4:0 verwerten. Wer jetzt dachte, das Spiel wäre gelaufen, sah sich getäuscht. Denn nach einem Pfostenschuss der Zweckeler wurden diese nochmal richtig wach. So fiel dann in der 57. Minute das 1:4 und nur eine Minute später das 2:4, als wir in den entscheidenden Zweikämpfen nicht richtig dagegen hielten. Wir konnten uns in dieser Phase nicht mehr richtig befreien und auch die Kraft ließ etwas nach. In der Schlussminute bekam Zweckel dann auch noch einen berechtigten Foulelfmeter, der zum 3:4 verwandelt wurde. Als der Schiedsrichter dann noch 4 Minuten Nachspielzeit anzeigte wurde es nochmal richtig spannend, aber die Mannschaft rettete den Sieg mit viel Einsatz und Leidenschaft über die Zeit.

Alles in allem ein guter Test gegen eine starke Zweckeler Mannschaft, wo unsere Jungs alles raushauen mussten und das auch sehr gut gemacht haben.

Es war heute eine sehr gute Teamleistung und die Truppe hat die Vorgaben des Trainerteams toll umgesetzt. Die Zweikämpfe wurden angenommen und spielerisch immer nach Lösungen gesucht. So entstanden dann auch vier wunderschöne Treffer, die alle rausgespielt wurden. Das am Ende die Kraft fehlte, zeigt nur, dass alle vollen Einsatz gezeigt haben und ist auch nicht weiter schlimm. Genau solche Spiele benötigen wir, um uns auf hohem Niveau weiterzuentwickeln.
Das Zusammenspiel der 2005er und 2006er klappt immer besser und unser heutiges Geburtstagskind Max Raeber, Henning Berger, Linus Lensing und Eren Kocak haben wieder mal gezeigt, wie wichtig sie als Jungjahrgänge für die Mannschaft sind.

Johann Schmidt hat bewiesen, dass er ein starker Torwart ist und wir noch viel Freude an ihm haben werden. Die Abwehr mit den bärenstarken Finn Erwig, Erik Rohmann und Matthis Woltsche wurden richtig gefordert und haben alle sehr stark gespielt. Im zentralen Mittelfeld haben Erdon Latifi und Max Raeber immer versucht das Spiel zu ordnen und die Stürmer gut in Szene zu setzen. Die Außen Finn Klug und Leandro Horak konnten sich sehr gut durchsetzen und waren immer anspielbar. Vorne haben Eren Kocak und Henning Berger immer wieder für Gefahr gesorgt. Linus Lensing hat sowohl rechts offensiv als auch defensiv gespielt und sich in jeden Zweikampf geschmissen. Erik Thiel hat die letzten 15 Minuten die rechte Seite dicht gemacht.

Jetzt bereiten wir uns in dieser Woche intensiv auf die nächsten Spiele in der Meisterschaft vor, aber dieses Spiel heute hat gezeigt, dass wir uns auf die Mannschaft verlassen können!!

Für den SVS am Ball waren:
Johann Schmidt, Finn Erwig (1), Matthis Woltsche, Linus Lensing, Erdon Latifi, Erik Rohmann, Finn Klug, Max Raeber, Henning Berger (2), Leandro Horak (1), Eren Kocak und Erik Thiel


 
25.03.2018
Hervorragender Zweiter Platz beim Turnier in Disteln
 
Unsere D1 hat am gestrigen Sonntag einen hervorragenden zweiten Platz beim Hallenturnier von Vestia Disteln erreicht und wurde im Finale erst im Neunmeterschiessen mit 3:4 vom Hombrucher SV gestoppt.
Die Leistung ist umso höher zu bewerten, da durchweg nur höherklassige Mannschaften teilgenommen haben, aber was die Jungs gestern aufs Parkett gelegt haben war wirklich ganz stark.

Vorrunde:
 
SVS – FC Marl   1:1
Gegen den FC Marl hatten wir erneut mit dem Problem zu kämpfen, dass wir im ersten Spiel noch nicht richtig wach waren. Wir kamen überhaupt nicht in die Zweikämpfe und Marl ging bereits nach 3 Minuten in Führung. Quasi mit der Schlusssirene erzielte Finn Klug noch den 1:1- Ausgleich.

SVS – SV Höntrop   5:1
Im zweiten Spiel waren wir schon viel präsenter und der SV Höntrop, immerhin ungeschlagener Tabellenführer der Kreisliga A Bochum, hatte nicht den Hauch einer Chance. Bereits in der 1. Minute war es Erdon Latifi, der das 1:0 erzielte. Im Gegenzug kam Höntrop zum Ausgleich, aber Finn  Klug erzielte umgehend die erneute Führung zum 2:1. Der Ball lief flüssig und auch die Zweikämpfe wurden nun angenommen. Finn Erwig traf zum 3:1 und eine tolle Kombination über Eren Kocak und Erdon Latifi vollendete Leandro Horak zum 4:1. Den Endstand von 4:1 erzielte erneut Finn Erwig.

SVS – VFB Waltrop   2:0
Das der Jungjahrgang der Waltroper (Tabellenführer der Kreisliga A Recklinghausen) eine spielstarke Truppe ist wussten wir, aber unsere Mannschaft ließ keinen Zweifel aufkommen, wer das Spiel gewinnen wollte. Wieder war es Erdon Latifi, der nach einer Ecke von Leandro Horak, in der 1. Minute das frühe 1:0 erzielte. Nur zwei Minuten später erhöhte Finn Klug auf 2:0. Danach kontrollierten wir das Spiel und zogen als Gruppensieger ins Viertelfinale ein.

Viertelfinale:

SVS – TSC Eintracht Dortmund   2:0
In diesem Spiel ging es gegen die bärenstarke Mannschaft aus Dortmund, die bis dahin ein tolles Turnier gespielt hatte. Unsere Jungs waren aber super eingestellt und steigerten sich auch in diesem Spiel. Wiederum gingen wir in der 1. Minute in Führung. Diesmal hieß der Torschütze Finn Erwig. Wir stellten die Gegenspieler ganz stark zu und ließen Dortmund überhaupt nicht ins Spiel kommen. Ganz im Gegenteil, denn unsere Mannschaft war auch spielerisch besser. Nach einem tollen Spielzug über mehrere Stationen traf Finn Klug zum 2:0. Dortmund gab nochmal alles, aber Johann Schmidt im Tor machte die einzige Chance der Dortmunder mit einer tollen Parade zu Nichte. So blieb es beim 2:0 und wir zogen vollkommen verdient ins Halbfinale ein.

Halbfinale:

SVS – VFB Waltrop   4:1
Wir hatten schon mehr erreicht, als im Vorfeld erwartet, aber jetzt wollten wir auch ins Finale. Erneut traf man auf den VFB Waltrop, der sich im Viertelfinale nach Neunmeter gegen den SC Herten durchsetzen konnte. Auch hier trafen wir schon nach wenigen Sekunden zum 1:0. Leandro Horak spielte quer auf Finn Klug und Finn netzte ein. In der 4. Minute war es erneut Finn Klug, der auf Vorlage von Finn Erwig, auf 2:0 erhöhte. Zwei Minuten vor dem Ende kam Waltrop zum Anschlusstreffer – nur noch 2:1. Die Mannschaft wollte aber ins Finale und Leandro Horak traf zum wichtigen 3:1. In der Schlussminute erzielte Finn Klug, auf Vorlage von Leandro, seinen dritten Treffer zum 4:1- Endstand.

Das Finale war erreicht….  WAHNSINN!!

Finale:

SVS – Hombrucher SV   3:4 n. N.
Auch der Hombrucher SV hatte sich, genau wie wir, kontinuierlich im Turnier gesteigert und hat im Halbfinale Westfalia Herne mit 3:2 ausgeschaltet. Es wurde ein spannendes Finale und beide Mannschaften schenkten sich nichts. Hombruch, immerhin Tabellenführer der Bezirksliga, legte diesmal los wie die Feuerwehr und nach 10 (!!) Sekunden lagen wir 0:1 zurück. Aber auch das schockte unsere Jungs nicht und wir versuchten alles. Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe mit tollen Zweikämpfen und viel Einsatz. In der 5. Minute traf Finn Klug zum 1:1 und nur eine Minute später war es der bärenstarke Erdon Latifi, der auf Vorlage von Erik Rohmann, mit einem Flachschuss in die lange Ecke das vielumjubelte 2:1 für uns erzielte. Hombruch gab aber nicht auf und kam in der letzten Minute zum 2:2- Ausgleich.

Nun musste das Neunmeterschiessen entscheiden.

Unsere erster Schütze war Finn Klug, aber der gegnerische Torwart  konnte halten. Wir hatten jedoch Fabian Libuda im Tor und auch Fabian hielt – weiterhin 2:2. Nun war Erdon Latifi dran, doch der Ball ging über die Latte. Hombruchs zweiter Schütze traf glücklich, denn Fabian war erneut dran – 2:3. Leandro Horak musste jetzt treffen und Leandro traf ganz cool – 3:3. Nun kam es auf den letzten Hombrucher Schützen an und dieser traf sicher zum 3:4 und den Turniersieg für Hombruch. Glückwunsch an Hombruch!

Mit diesem zweiten Platz haben wir viel mehr erreicht, als wir alle im Vorfeld erwartet hatten. Die Mannschaft hat sich von Spiel zu Spiel kontinuierlich gesteigert und dabei richtig tollen Hallenfußball gezeigt. Gerade gegen die guten höherklassigen Mannschaften, wie Eintracht Dortmund und den Hombrucher SV hat man überhaupt keinen Unterschied bemerkt, was uns auch viel Lob von den gegnerischen Trainern einbrachte, die überhaupt nicht glauben wollten, dass wir nur in der Kreisliga B spielen. Wir sind stolz, was die Jungs heute geleistet haben!!

Für die Mannschaft hat das Turnier garantiert viel Selbstvertrauen gebracht, denn diese Leistung bringt bestimmt nochmal einen Schub für das letzte Drittel der Saison.

Im Tor haben sich heute Fabian Libuda und der erstmalig für uns spielberechtigte Johann Schmidt abgewechselt und beide haben ganz stark gehalten. In der Defensive waren Finn Erwig, Erdon Latifi und Erik Rohmann überragend und haben im gesamten Turnier nicht viel zugelassen. Auch unsere Offensive mit Finn Klug, Leandro Horak und Eren Kocak haben eine Spielfreude an den Tag gelegt und tolle Tore erzielt.

Alles in allem eine hervorragende Mannschaftsleistung mit tollem Fußball, die allen viel Spaß gemacht hat.

Die Eltern waren begeistert und haben die Mannschaft mit viel Applaus gefeiert.

Nun machen wir Mittwoch ein Spaßtraining bevor wir uns nach Ostern auf das wichtige Spiel beim SSC Recklinghausen vorbereiten.

Ein Dank aber auch noch an Corvin und Vestia Disteln, die wirklich ein tolles Turnier auf die Beine gestellt haben. Das Rahmenprogramm, die Mannschaften und auch die Moderation während der Spiele war super. Ganz großes Lob…

Heute am Ball waren:
Johann Schmidt, Fabian Libuda, Finn Erwig (3), Erik Rohmann, Erdon Latifi (3), Eren Kocak, Leandro Horak (3) und Finn Klug (8)

 
17.03.18
SV Schermbeck  -  SF Stuckenbusch   (5:1)   8:1
D1 weiterhin ungeschlagen
 
 
Am heutigen Samstag besiegte unsere D1 im „Kühlschrank“ Volksbank-Arena die SF Stuckenbusch relativ klar mit 8:1 und schaffte damit im 15. Saisonspiel den 14. Sieg!!

Erneut musste die Mannschaft verändert werden, da diesmal Fabian Libuda, Joel Heier, Sanyu Chhun und Finn Erwig nicht spielen konnten. Dafür waren Nick Klein-Ridder, Linus Lensing und Finn Pikorz aus der D2 sowie Ruben Geurts aus der E1 dabei. Zudem konnten Matthis Woltsche und Finn Klug, nach ihrer Grippe, wieder mitwirken.

Von Anfang an wollten wir die Stuckenbuscher unter Druck setzen und es ging auch sofort gut los, aber Erdon Latifi scheiterte in der ersten Minute am gegnerischen Torhüter. Wir stellten weiterhin sofort zu und Finn Klug traf in der 4. Minute mit rechts aus 15m zur frühen 1:0-Führung.
Zwei Minuten später dann ein Wachmacher, denn Stuckenbusch traf nach einem Freistoß zum Glück nur die Latte.
Davon ließen wir uns aber nicht beeindrucken und in der 8. Minute war es erneut Finn Klug, der auf 2:0 erhöhte. Nun nutzten wir die ganze Breite des Spielfeldes und kamen immer wieder über die Außen zu guten Chancen. Nach einer Ecke von Leandro, der heute viele gute Chancen vorbereitete, köpfte Finn Klug den Ball knapp über die Latte. Nur eine Minute später spielte Erdon Latifi einen Traumpass in die Schnittstelle auf Finn Klug und Finn erzielte mit seinem dritten Treffer das 3:0 in der 13. Minute.
Stuckenbusch stand weiterhin sehr defensiv und versuchte nur mit langen Bällen auf den schnellen Rechtsaußen zum Erfolg zu kommen, aber Matthis Woltsche machte die Seite sehr gut zu.
In der 21. Minute flankte Finn Klug von der linken Seite gefühlvoll in die Mitte, wo Leandro Horak den Ball mit links volley zum 4:0 ins Tor lenkte. Drei Minuten vor der Pause köpfte unser E-Jugendspieler, Ruben Geurts,  nach einer Ecke von Leandro Horak, den Ball zum 5:0 unter die Latte. Kurz danach traf Finn Pikorz nur den Pfosten. Schade!
Als alle schon auf den Halbzeitpfiff warteten, kam Stuckenbusch durch einen Schuss in die kurze Ecke noch zum Ehrentreffer.

In der Halbzeit gab es Tee für alle und wir wollten auch in der zweiten Halbzeit weiterhin so dominant bleiben und über Außen zum Erfolg kommen.

Es ging auch sehr gut los, denn Leandro Horak setzte sich in der 33. Minute stark gegen drei Gegenspieler durch und erhöhte auf 6:1. Nur eine Minute später war es Finn Klug mit seinem vierten Tor, der aus kurzer Entfernung auf 7:1 erhöhte.
Einen Schuss von Erik Rohmann lenkte Erdon Latifi in der 37. Minute zum 8:1 ins Tor.
Danach verzettelten wir uns aber immer mehr in unnötige Zweikämpfe und auch die Fehlpassquote wurde immer höher. Trotzdem kann man der Mannschaft bei diesen eisigen Temperaturen und bei diesem Spielstand keinen großen Vorwurf machen.

Am Ende blieb es beim hochverdienten 8:1, womit auch der Gästetrainer zufrieden war.

Letztendlich zählt für uns nur der Sieg und die drei Punkte, womit wir den Abstand an der Tabellenspitze weiterhin ausgebaut haben.
Uns ist aber allen bewusst, dass wir uns gegen den nächsten Gegner SSC Recklinghausen steigern müssen, um auch dort Erfolg zu haben.

Das Hinspiel sollte Warnung genug sein.
Bis dahin haben wir aber noch drei Wochen Zeit und hoffen natürlich, dass dann alle Jungs soweit wieder fit sind und wir mit der stärksten Mannschaft antreten können.

Heute ist kein Spieler hervorzuheben, denn es war eine geschlossene Mannschaftsleistung mit einigen tollen Spielzügen, aber auch noch mit viel Luft nach oben.

Wir Trainer sind auf jeden Fall froh, dass wir trotz des Wetters in den letzten Wochen alle Spiele spielen konnten und diese, obwohl wir immer wieder einige Ausfälle hatten, auch erfolgreich bestreiten konnten.
Dazu haben ALLE Jungs der D-Jugend ihren Beitrag geleistet und ist, wie schon oft erwähnt, das große Plus in diesem Jahr.

Jetzt bereiten wir uns gewissenhaft auf das letzte Saisondrittel vor, denn wir haben noch einige Ziele, die wir erreichen möchten!!
Heute am Ball waren:
Nick Klein-Ridder; Ruben Geurts (1), Erik Thiel, Matthis Woltsche, Erdon Latifi (1), Erik Rohmann, Finn Klug (4), Linus Lensing, Finn Pikorz und Leandro Horak (2)

 
10.03.18
SG Hillen  -  SV Schermbeck   (0:2) 0:6
Trotz Sieg ein Spiel zum Vergessen
 
Beim heutigen Auswärtsspiel in Hillen hatten wir erneut einige Ausfälle zu beklagen. Diesmal fielen Finn Klug, Matthis Woltsche und Joel Heier aus. Trotzdem reichte es zu einem glanzlosen 6:0-Sieg und der weitere Ausbau der Tabellenführung, da Eintracht Datteln spielfrei hatte.

Mit Linus Lensing, Ben Kerkhoff und erstmals Laurin Fiege standen wieder mal drei Jungjahrgänge im Kader und alle drei haben ihre Sache sehr gut gemacht.

Auf dem tiefen Rasen wollten wir das Spiel breit machen und von Anfang an Dominanz ausstrahlen. Es fing auch super an, denn Erdon Latifi erzielte bereits in der 2. Minute mit einem Schuss aus 10m das frühe 1:0. Dieser Treffer war gleichzeitig unser 100. Tor in der Meisterschaft. Wahnsinn!
Danach machten wir uns aber das Leben unnötig schwer, denn die Fehlpassquote und unser Zweikampfverhalten waren einfach nicht gut. In der 16. Minute hatte Ben Kerkhoff, nach einem Freistoß von Leandro Horak, die Riesenchance auf 2:0 zu erhöhen, scheiterte aber am Torhüter. Im Gegenzug hatten wir Glück als wir zu weit aufgerückt waren und ein Schuss vom linken Innenpfosten wieder ins Feld sprang. Nur zwei Minuten später fehlte defensiv erneut die Ordnung und der Hillener Stürmer knallte den Ball an die Unterkante der Latte. Mehr Glück geht eigentlich überhaupt nicht und Hillen hätte sich das Tor verdient. In der 23. Minute verlängerte Ben Kerkhoff eine Ecke von Erik Thiel per Kopf auf den zweiten Pfosten, wo Leandro Horak den Ball zum 2:0 einnickte.
Kurz darauf hatte Finn Erwig eine gute Möglichkeit, aber der Ball ging knapp vorbei. Bis zur Halbzeit blieb es beim glücklichen 2:0.

In der Halbzeit sprachen wir die Fehler an und wollten nun endlich Druck ausüben.

Es ging dann genauso los wie in Halbzeit 1, denn nach wenigen Sekunden traf Erdon Latifi, nach schöner Vorarbeit von Finn Erwig zum 3:0. In der 35. Minute zirkelte Finn Erwig einen Freistoß in den Sechzehner und der vollkommen freistehende Erdon erhöhte auf 4:0.
Trotz der sicheren Führung lief der Ball aber auch in dieser Halbzeit nicht flüssig und irgendwie war heute der Wurm drin. Kaum mal Ballstafetten über mehrere Stationen und weiterhin verloren wir viel zu viele Zweikämpfe.
In der 50. Minute wurde Sanyu Chhun wunderschön von Laurin Fiege freigespielt, aber er scheiterte am Torhüter. Finn Erwig war es dann, der in der 53. Minute mehrere Gegenspieler ausspielte und auf 5:0 erhöhte. Ein schöner Weitschuss von Erik Rohmann ging kurz vor Spielende knapp am rechten Winkel vorbei, bevor Leandro Horak mit dem 6:0 den Endstand erzielte.
Ein glanzloser Sieg gegen tapfer kämpfende Hillener, die ein Ehrentor mehr als verdient gehabt hätten. Für uns zählen auch heute nur die 3 Punkte, aber trotzdem werden wir die Fehler in den nächsten Trainingseinheiten ansprechen. Momentan fehlt uns etwas die Leichtigkeit, was vielleicht damit zusammenhängt, dass wir zu Zeit immer mit einer anderen Aufstellung spielen. Einige Leistungsträger durchlaufen auch gerade ein kleines Tief, aber lieber jetzt, als in den Spielen gegen stärkere Gegner.

Nächste Woche geht es mit einem Heimspiel gegen die SF Stuckenbusch weiter, bevor es in die Osterferien geht.

Für den SVS am Ball waren heute:
Fabian Libuda; Finn Erwig (1), Erik Thiel, Sanyu Chhun, Erdon Latifi (3), Erik Rohmann, Linus Lensing, Laurin Fiege, Ben Kerkhoff und Leandro Horak (2)


 
03.03.18
SV Schermbeck  -  Spvgg. Erkenschwick 2   (1:0) 6:1
Arbeitssieg gegen starke Erkenschwicker
 
Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt konnte unsere D1 auch das zweite Spiel der Rückrunde erfolgreich gestalten und baute die Tabellenführung aus. Trotz des hohen Sieges war es aber lange Zeit ein Spiel auf Augenhöhe und Erkenschwick verlangte uns alles ab.

Im Vorfeld fielen mit Fabian Libuda, Matthis Woltsche, Leandro Horak und Joel Heier insgesamt 4 Stammspieler aus den verschiedensten Gründen aus. Diese wurden aber durch Nick Klein-Ridder, Linus Lensing, Bent Schnitzler, Max Raeber und Eren Kocak vom Jungjahrgang sehr gut vertreten, da das Spiel der D2 bei Westfalia Gemen ausfiel.
Im Vorfeld wussten wir, dass uns mit dem spielstarken Jungjahrgang der Erkenschwicker ein unangenehmer Gegner erwartete, die uns schon beim 4:1 im Hinspiel das Leben lange Zeit sehr schwer gemacht hatten.
Deshalb machten wir der Mannschaft auch vor dem Spiel klar, dass es heute nicht um einen Schönheitspreis geht, sondern darum die richtige Einstellung zu finden, damit die 3 Punkte in Schermbeck bleiben.

Trotz des leichten Schneefalls in der Nacht, war der Kunstrasenplatz sehr gut bespielbar und auch ein Vater der Erkenschwicker, der als Schiedsrichter fungierte, da der angesetzte Schiedsrichter nicht kam, machte seine Sache gut.

In den Anfangsminuten versuchten wir durch viel Ballbesitz Sicherheit zu bekommen und man merkte schon da, dass die Gäste auf Konterspiel ausgelegt waren und auf unsere Fehler warteten. Einer dieser Fehler führte in der 5. Minute fast zum 0:1, als Nick im Tor gerade noch einen Schuss mit den Fingerspitzen an die Latte lenkte. Das war knapp!
Im Gegenzug hatte Finn Klug die Führung auf dem Fuß, aber seinen Schuss konnte der gegnerische Torwart abwehren. In der 12. Minute hatte Eren Kocak die Riesenchance zur Führung, aber ein Abwehrbein war dazwischen. Nur Sekunden später konnte der Erkenschwicker Torwart einen Weitschuss von Finn Erwig nur abklatschen und Eren Kocak schob zur wichtigen 1:0-Führung ein.
Danach beherrschten wir das Spiel weitgehend und ließen hinten nicht viel zu. Bis zur Pause hatte Erik Rohmann noch mit einem schönen Schuss, der am langen Pfosten vorbeiging etwas Pech, so dass es zur Pause beim 1:0 blieb.
In der Halbzeit machten wir der Mannschaft klar, dass es nochmal 30 umkämpfte Minuten geben wird und die Erkenschwicker garantiert auf ihre Chance lauern.

Nach der Pause zuerst dasselbe Spiel. Erkenschwick stellte ab der Mittelinie die Räume sehr gut zu und wartete auf unsere Fehler. In der 40. Minute vertändelten wir im Mittelfeld den Ball, dieser kam in den Strafraum und der gegnerische Stürmer konnte nur durch ein Foul gestoppt werden – Elfmeter. Diesen ließen sich die Gäste nicht entgehen und es hieß 1:1. Das war unser erster Heimgegentreffer in der laufenden Saison.
Danach hatte Erkenschwick Oberwasser und wir wurden immer nervöser. Es dauerte einige Minuten, bevor wir unser Kämpferherz entdeckten. In der 48. Minute konnte ein Schuss von Erdon Latifi gerade noch zur Seite abgewehrt werden und Finn Klug passte auf, der zum vielumjubelten 2:1 einschob. Zu diesem Zeitpunkt nicht unbedingt verdient, aber das sollte uns egal sein. Das Tor wirkte wie eine Befreiung, denn plötzlich stellten wir sehr gut zu und gewannen die entscheidenden Zweikämpfe. Die Körpersprache war auf einmal komplett anders und wir zwangen Erkenschwick zu Fehlern.
Ein toller Spielzug führte dann in der 52. Minute zum erlösenden 3:1, als Eren Kocak einen Querpass auf Erik Rohmann ablegte und Erik den Ball mit einem echten Hammer ins Tor drosch. Geiles Ding!!
Erkenschwick war nun geschockt und etwas von der Rolle.
Nur eine Minute später köpfte Erdon Latifi eine tolle Ecke von Erik Thiel in den linken Winkel – 4:1.
Drei Minuten vor dem Ende drehte Linus Lensing dann auf. Nach einem schönen Zuspiel von Linus auf Finn Klug, scheiterte Finn am Torhüter. Eine Minute später setzte Finn Erwig einen Freistoß an den linken Pfosten. In der 58. Minute setzte sich Linus ganz stark gegen zwei Gegenspieler, passte auf Eren und Eren erhöhte auf 5:1. Wiederum nur eine Minute später setzte sich Finn Klug dynamisch gegen zwei Gegenspieler und knallte den Ball zum 6:1-Endstand in die lange Ecke.
Ein ganz wichtiger Sieg für uns, mit dem wir die Tabellenführung auf Eintracht Datteln auf 11 Punkte ausbauen konnten. Natürlich haben die Dattelner noch drei Nachholspiele, aber diese müssen sie auch erstmal gewinnen um dran zu bleiben.

Heute war es bis auf die letzten 10 Minuten ein Spiel auf Augenhöhe und der Sieg war auch um paar Törchen zu hoch. So ist das aber manchmal im Fußball und wir müssen unserer Mannschaft ein großes Lob aussprechen, da sie immer an den Sieg geglaubt hat und letztendlich belohnt wurde.

Nick hat heute im Tor Fabian sehr gut vertreten und konnte beim Elfmeter nichts machen. Erik Thiel hat auf der rechten defensiven Seite ein gutes Spiel gezeigt, muss nur seine Risikodribblings noch abstellen. Finn Erwig war nicht zu bezwingen und hat fast jeden Zweikampf gewonnen. Ganz starke Leistung, Finn. Links defensiv hat Bent Schnitzler die Seite vor allem in der ersten Halbzeit sehr gut zu gemacht. Erdon Latifi hat versucht im Mittelfeld die Bälle zu verteilen, was nicht immer gut geklappt hat. Sein Kopfballtreffer war aber wieder sehenswert. Erik Rohmann kam rechts offensiv nach Anfangsschwierigkeiten immer besser ins Spiel und krönte seine starke Leistung mit dem tollen Weitschusstor. Linus Lensing hat sowohl defensiv als auch offensiv wieder überzeugt und seine Unbekümmertheit macht richtig Spaß. Finn Klug hat die linke Seite wie gewohnt beackert und beim 2:1 zum Glück sehr gut aufgepasst und den Ball versenkt. Max Raeber, der eigentlich ganz vorne spielen sollte, hat heute Kilometergeld verdient, denn Max war einfach überall. Klasse. Eren Kocak hat wie immer vorne gewirbelt und sich mit 2 Toren belohnt.

Trotzdem haben wir spielerisch heute kein gutes Spiel gezeigt, aber das konnte man auch nicht erwarten. Die ganze Woche fiel das Training, wegen der eisigen Temperaturen aus und auf dem Platz war es auch nicht ganz so einfach. Kämpferisch hat die Truppe aber alles reingehauen und jetzt werden wir uns in Ruhe auf die nächsten Aufgaben vorbereiten. Bis dahin werden dann hoffentlich die kranken Jungs wieder dazukommen.

Für den SVS am Ball waren:
Nick Klein-Ridder, Finn Erwig, Bent Schnitzler, Erik Rohmann (1), Finn Klug (2), Linus Lensing, Eren Kocak (2), Erdon Latifi (1), Max Raeber und Erik Thiel

 
24.02.18
Vestia Disteln 2  -  SV Schermbeck    (0:9) 0:16
Kantersieg zum Rückrundenstart
 
Am heutigen Samstag ging endlich die Rückrunde wieder los und unsere D1 hat sich beim 16:0-Auswärtsieg in Disteln keine Blöße gegeben.
Nachdem Eintracht Datteln vor 14 Tagen beim 1:1 in Hüls überraschenderweise 2 Punkte liegengelassen hat, konnten wir somit unsere Führung an der Tabellenspitze ausbauen.
Da die Distelner kurzfristig noch einige Ausfälle zu beklagen hatten und insgesamt nur 8 Distelner Spieler zur Verfügung standen, haben wir fairerweise natürlich auch mit 8 Spieler gespielt. Eine Option das Spiel ausfallen zu lassen bestand für uns nicht!

Somit hatten wir natürlich viel mehr Platz und es ging von Anfang an nur in eine Richtung. Bereits in der 8. Minute traf Leandro Horak, bei eisigen Temperaturen, zur frühen 1:0-Führung. Wir versuchten immer wieder die ganze Breite des Platzes zu nutzen und über die Außenpositionen zum Erfolg zu kommen. In der 8. Minute passte Erik Rohmann gut auf und traf aus 10m zum 2:0. Nur eine Minute später erhöhte Finn Erwig auf 3:0.
Erdon Latifi, Erik Rohmann und Finn Klug waren die weiteren Torschützen zum 6:0. Das 7:0 erzielte Erdon Latifi mit einem Kopfball nach einer Ecke von Leandro Horak. Bis zur Pause war dann noch zweimal Finn Klug der Torschütze, so dass es mit einem 9:0 in die Halbzeit ging.

Nach der Pause wurden Sanyu Chhun und Gianluca Venezia in den Sturm gestellt, die beide ihre Sache sehr gut gemacht haben. Alle haben versucht den beiden Jungs die Bälle aufzulegen und wir erspielten uns viele Chancen. Leandro Horak eröffnete den Torreigen in der 40. Minute zum 10:0. Danach war erneut Finn Erwig erfolgreich bevor der große Auftritt von Sanyu Chhun kam, der auf Vorlage von Matthis Woltsche ‚sein‘ Tor zum 12:0 erzielte. Gianluca hatte zweimal mit Schüssen Pech, die der gegnerische Torwart gut parieren konnte.

Die Tore zum Endstand von 16:0 erzielten dann noch Erik Rohmann, Finn Erwig und mit zwei weiteren Kopfbällen Erdon Latifi. Fabian Libuda hatte heute nur Rückpässe zu verarbeiten und Joel Heier benötigt noch einige Trainingseinheiten, um wieder richtig fit zu werden.

Alles in allem eine bessere Trainingseinheit, aber solche Spiele bringen uns einfach nicht weiter. Ein Lob an die überforderten Distelner Jungs, die nie aufgaben und im Rahmen ihrer Möglichkeiten alles gegeben haben.

Trotz des hohen Sieges haben wir heute kein starkes Spiel gezeigt und uns oft in Einzelaktionen verzettelt. Man kann der Mannschaft aber absolut keinen Vorwurf machen, denn dafür wurden wir einfach nicht richtig gefordert. Dass die Konzentration dann in solchen Spielen auch irgendwann nachlässt ist auch verständlich.

Jetzt heißt der Gegner am nächsten Samstag in Schermbeck Spvgg. Erkenschwick 2, die uns schon im Hinspiel das Leben schwer gemacht haben. Es ist ein spielstarker Jungjahrgang, den wir zu 100% ernst nehmen. Der Ausrutscher von Datteln sollte Warnung genug sein!
Für den SVS am Ball waren heute:
Fabian Libuda; Finn Erwig (3), Matthis Woltsche, Sanyu Chhun (1), Erdon Latifi (4), Erik Rohmann (3), Finn Klug (3), Gianluca Venezia, Joel Heier und Leandro Horak (2)



 
04.02.2018
Niederlage im Neunmeterschiessen bringt die Vizehallenstadtmeisterschaft
 
Auch in diesem Jahr ist unsere D1 Vizehallenstadtmeister geworden, nachdem man erst im Neunmeterschiessen, wie schon im letzten Jahr gegen Hervest-Dorsten, diesmal gegen BW Wulfen mit 2:3 das Nachsehen hatte.

Trotzdem ein großes Lob an die gesamte Mannschaft, die ein hervorragendes Turnier gespielt hat. Neunmeterschiessen ist halt auch immer eine Glückssache und unsere Jungs waren am Ende auch alle traurig, obwohl dazu absolut kein Grund bestand.

Das Leistungsgefälle unter den D-Junioren-Mannschaften war recht gravierend und am Ende standen die besten vier Mannschaften in den Finalspielen.
 
Vorrunde:
 
SVS – RW Dorsten   7:0
Da wir in einer Dreiergruppe waren, war die Spielzeit insgesamt 18 Minuten und von Anfang machten wir dem Gegner klar, dass es nur einen Sieger geben konnte. Bereits in der 2. Minute erzielte Finn Klug, auf Vorlage von Erdon Latifi, das frühe 1:0. Nur zwei Minuten später war es erneut Finn Klug, der auf 2:0 erhöhte. Die nächsten beiden Tore bis zum 4:0 erzielte Joel Heier. Max Raeber, Finn Klug und Erdon Latifi besorgten mit ihren Treffern den Endstand von 7:0.
 
SVS – GW Barkenberg   12:1
Die Jungs aus Barkenberg waren in allen Belangen hoffnungslos unterlegen, gaben aber nie auf und fügten uns unser erstes Gegentor zu. In diesem Spiel bekamen die jüngeren Spieler mehr Spielzeit und der Ball lief flüssig durch unsere Reihen. Die Treffer teilten sich Joel Heier (3), Erdon Latifi (4), Finn Klug (2), Leandro Horak, Finn Erwig und Erik Rohmann. Somit hatten wir die Zwischenrunde als Gruppensieger erreicht.


Zwischenrunde:
 
SVS – JSG Lembeck/Rhade/Deuten 1   2:0
Nun fing für uns das Turnier eigentlich erst richtig an, denn jetzt kamen Mannschaften auf Augenhöhe. Gegen die JSG Lembeck wurde es ein Geduldsspiel, denn der Gegner stand defensiv sehr sicher. Wir hatten die meisten Spielanteile und konnten uns über Leandro Horak über rechts immer wieder gut in Szene setzen. Der gegnerische Torwart war aber erst nicht zu überwinden. In der 8. Minute war es dann aber Finn Klug, der mit seinem Tor zum 1:0, der Dosenöffner war. Wir setzten sofort nach und in der letzten Minute war es Erdon Latifi, der den 2:0-Endstand erzielte.
 
SVS – BVH Dorsten   2:0
Gegen den BVH hätte uns ein Unentschieden zum Einzug ins Finale gereicht, da der BVH nur mit 1:0 gegen die JSG Lembeck gewonnen hatte. Beide Mannschaften hatten Respekt voreinander und Torchancen blieben vorerst Mangelware. Leandro Horak konnte sich auf rechts immer wieder gut in Szene setzen, aber der gegnerische Torwart war vorerst nicht zu überwinden.
Einen schönen Doppelpass mit Erdon Latifi, vollendete Finn Klug dann zum vielumjubelten 1:0. Der BVH machte nun etwas mehr Druck, aber hinter einer guten Abwehr stand noch unser sicherer Torwart Fabian Libuda, der keinen Treffer zuließ. In der letzten Minute traf Erdon Latifi, nach einer Ecke von Finn Klug, zum 2:0 und das Finale war erreicht.


Finale:

SVS – BW Wulfen   2:3 n. N.
Nachdem die Spielzeit in der Zwischenrunde 12 Minute betrug, wurde im Finale 15 Minuten gespielt. Mit Schermbeck und Wulfen standen die zwei besten Mannschaften im Finale und zeigten den Zuschauern ein packendes und umkämpftes Endspiel.
Wulfen ging in der 4. Minute nach einer Ecke mit 1:0 in Führung, als der Ball zurückgespielt wurde und der Wulfener Spieler den Ball aus 15 m zur Führung unter die Latte knallte.
Nun mussten wir mehr tun. Finn Erwig war es dann, der sich in der 7. Minute links dynamisch durchsetzte und sein Schuss konnte erst hinter der Linie geklärt werden, so dass es 1:1 stand.
Jetzt ging es hin und her und in der 9. Minute hielt uns Fabian Libuda mit einer sensationellen Parade im Spiel, als er einen abgefälschten Schuss mit den Fingerspitzen um den Pfosten lenkte. Wahnsinn!!
Es blieb beim 1:1 und der Stadtmeister wurde vom Neunmeterpunkt ermittelt.
 
Der erste Wulfener Nico traf sicher unten rechts – 0:1.
Nun war Erik Thiel an der Reihe und traf ganz trocken unten links – 1:1.
Den nächsten Schuss der Wulfener konnte Fabian Libuda abwehren – weiterhin 1:1.
Nun war Leandro Horak an der Reihe, aber auch der Wulfener Torwart hielt – immer noch 1:1.
Wulfen war wieder dran und traf -1:2.
Jetzt musste unser Spielführer Erdon Latifi treffen, aber Erdon traf nur den Pfosten – 1:2 und der Stadtmeister 2018 hieß BW Wulfen.

Bei einigen Jungs flossen nun die Tränen, aber wir Trainer bauten die Mannschaft schnell wieder auf, denn es gehört auch eine Menge Mut dazu Verantwortung zu übernehmen.

Das Glück war heute nicht auf unserer Seite und wir haben dem neuen Stadtmeister fair zum Titel gratuliert.

Alle Jungs haben ein sehr gutes Turnier gespielt und auch die Spieler, die ab der Zwischenrunde nicht mehr so viel gespielt haben, gehört ein großes Lob. Gerade unsere Jungjahrgänge konnten heute viel mitnehmen und werden im nächsten Jahr einen neuen Anlauf nehmen. Eren Kocak, der heute aufgrund einer Grippe leider passen musste, wünschen wir gute Besserung!!

Jetzt können wir uns ganz auf die Rückrunde vorbereiten und im Mai sieht man alle Mannschaften schon wieder bei der Feldstadtmeisterschaft bei uns in Schermbeck.

Für den SVS am Ball waren:
Fabian Libuda; Finn Erwig (2), Matthis Woltsche, Erdon Latifi (7), Erik Rohmann (1), Finn Klug (7), Leandro Horak (1), Levin Marquas, Joel Heier (5), Max Raeber (1) und Erik Thiel (1)


 
03.02.18
SV Schermbeck D1  -  Viktoria Buchholz D1   (1:2) 1:5
Viele Erkenntnisse im Test gegen Buchholz gewonnen
 
Im heutigen Testspiel gegen eine technisch gute und sympathische Mannschaft aus Buchholz, haben wir viele Erkenntnisse gewonnen und gerade in Halbzeit 2 aufgezeigt bekommen, woran wir noch arbeiten müssen.

Aufgrund der Tatsache, dass einige Spieler angeschlagen waren und wir morgen auch noch die Hallenstadtmeisterschaft haben, wurden einige Jungs geschont und wir spielten mit einer Mannschaft, die zur Hälfte aus Altjahrgängen und zur Hälfte aus Jungjahrgängen bestand.

Aber gerade unsere jüngeren Spieler haben ihre Sache sehr gut gemacht und konnten aus diesem Spiel garantiert viel für die Zukunft mitnehmen.

In den ersten Minuten agierten wir sehr nervös und daraus resultierte auch in der 6. Minute der Gegentreffer zum 0:1, als wir defensiv nicht gut standen und der Ball schön von Buchholz in die Schnittstelle gespielt wurde. Nur zwei Minuten später köpfte unser heutiges Geburtstagskind Erdon Latifi eine Ecke von Erik Rohmann an die Latte, doch den Abpraller köpfte Finn Klug zum 1:1 in die Maschen. Danach waren wir optisch überlegen und übten auch Druck aus, mussten aber immer wieder auf gefährliche Konter der Gäste aufpassen. In der 19. Minute hatte Finn Klug Pech, als sein 20 m-Schuss gegen die Latte klatschte. Im Gegenzug dann die Riesenchance für die Gäste, doch der gegnerische Stürmer schoss knapp am linken Pfosten vorbei.  In der 23. Minute köpfte Erdon den Ball, nach einer Ecke von Erik Thiel, knapp am rechten Winkel vorbei. Drei Minuten vor der Halbzeit leisteten wir uns im Spielaufbau einen Fehler, den Buchholz sofort ausnutzte und zum 2:1-Halbzeitstand traf.

In der Halbzeit wurde fleißig gewechselt, so dass phasenweise 6 Jungjahrgänge gleichzeitig auf dem Feld standen.

Der Gegner setzte uns nun von Anfang an unter Druck und wie schon im Spiel gegen RW Essen konnten wir uns kaum noch befreien. Immer wieder leisteten wir uns Fehlpässe und auch die Zweikämpfe wurden nicht mehr richtig angenommen. Buchholz machte das in der zweiten Hälfte auch richtig gut und war immer den einen Schritt eher am Ball, so dass die Treffer zwangsläufig fallen mussten. In der 42. Minute wurde wieder ein schöner Ball in die Spitze gespielt und es hieß 1:3. Nur zwei Minuten später erhöhte Buchholz auf 4:1 und in der 48. Minute stand es 1:5 aus unserer Sicht. Jedes Mal wurde der entscheidende Zweikampf verloren und vor dem Tor waren die Gäste eiskalt.

Alles in allem eine verdiente Niederlage, die wir Trainer aber sehr gut einschätzen können. Das Ergebnis war heute nicht wichtig für uns, obwohl man natürlich nie gerne verliert. Man muss aber auch anerkennen, wenn der Gegner besser war und das war heute eindeutig der Fall.

Unsere jungen Spieler haben gemerkt, dass das Spiel doch erheblich schneller ist, wenn man gegen einen starken Altjahrgang spielt, aber alle haben alles gegeben und dafür war es ein sehr guter Test.

Jetzt gilt es morgen bei der Hallenstadtmeisterschaft alle Kräfte zu bündeln, um den Titel eventuell erneut nach Schermbeck zu holen. Wir werden auf jeden Fall alles geben und werden sehen, was am Ende passiert.

Viktoria Buchholz wünschen wir weiterhin eine tolle Saison und vielleicht trifft man sich ja nochmal zu einem „Rückspiel“ – wir würden uns freuen!
 
 
Für den SVS am Ball waren heute:
Nick Klein Ridder – Finn Erwig – Matthis Woltsche – Erdon Latifi – Erik Rohmann – Finn Klug (1) – Henning Berger – Joel Heier – Leandro Horak – Eren Kocak – Levin Marquas – Erik Thiel – Ben Kerkhoff – Justus Jansen



 
29.01.18
SV Schermbeck  -  RW Essen U12   (1:1)   1:3
Erneut tolles Spiel gegen RW Essen - mit dem „Tor des Jahres“
 
 
Einen Tag nach dem Turniersieg beim Bio Cup des VfB Kirchhellen stand schon die nächste Herausforderung für das Team der D-Jugend auf dem Plan – das Spiel gegen den Tabellenführer des U12-Nachwuchscups RW Essen. Wir haben uns gefreut, dass dieses Spitzenteam seiner Altersklasse erneut den Weg nach Schermbeck gefunden hat. Dafür schon einmal vorab ein Dankeschön nach Essen !

Uns war natürlich von vorn herein klar, dass eine solche Leistung und so ein Ergebnis wie im Sommer 2017 beim 2:1-Erfolg nicht beliebig wiederholbar ist – zumal mit Torhüter Fabian Libuda, der sich beim gestrigen Hallenturnier verletzt hat und den erkrankten bzw. derzeit nicht einsatzfähigen Spielern Erik Thiel und Joel Heier gleich 3 Spieler des Jahrgangs 2005 ausgefallen waren. Wie schon im Sommer und in der ganzen Saison kommt uns aber eine wichtige Stärke der Schermbecker D-Jugend zugute: wir haben das Glück, auf Spieler des Jahrgangs 2006 zurückgreifen zu können, die sich nahtlos ins Team einfügen. So auch heute, an einem Tag, an dem der Schermbecker Kader hälftig aus Spielern des Jahrgangs 2006 und 2005 bestand.
Und auch heute ziehen wir den Hut vor dem, was das Team als Ganzes und auch jeder Einzelne mit einer bemerkenswerten Einstellung läuferisch und kämpferisch geleistet hat. Dabei ist das zahlenmäßige Ergebnis für uns unwesentlich. Vielmehr ist entscheidend, wie unsere Mannschaft sich auch heute wieder gegen einen solch starken Gegner präsentiert hat. Es war wieder eine Topleistung, die die zahlreichen Zuschauer begeistert hat – auch wenn (der Chronistenpflicht sei hiermit genüge getan) vom Ergebnis her letztlich ein aufgrund der zweiten Halbzeit unbestritten verdientes 1:3 für RWE zu Buche stand.
Doch der Reihe nach:
Es wurde heute eine Spielzeit von 2 x 35 Minuten vereinbart. Gespielt wurde auf  Kunstrasen und unter Flutlicht. Leider bei Dauerregen.
Bei diesen Voraussetzungen kann man zwar erwähnen, dass es unser Ziel war, mit einem 3-3-2-System ein wenig offensiver als im Sommer anzutreten. Es war doch ganz schnell klar, dass dieses Spiel nicht von der Umsetzung irgendwelcher Systeme, sondern vom Einsatzwillen und Kampfgeist  geprägt sein sollte.
Nach einem leicht nervösen Beginn auf beiden Seiten hatte RW Essen nach 5 Minuten die erste Torchance, scheiterte jedoch an der Latte. Wer nun gedacht hatte, dies sei der Beginn einer Essener Überlegenheit, sah sich getäuscht. Die Rot-Weißen aus Schermbeck wurden nun richtig aktiv. Aus einer weitgehend sicheren Abwehr heraus eröffneten der umsichtige Abwehrchef Finn Erwig und die stark aufspielenden Erik Rohmann und Bent Schnitzler (und später Matthis Woltsche mit der gleichen Souveränität) das Spiel und schalteten sich sogar in den Angriff ein, wenn es möglich war. Jedenfalls suchte und erspielte sich das Schermbecker Team seine Chancen. Dabei hatten Erdon Latifi, Finn Klug und Leandro Horak und Max Raeber nach ansprechenden Kombinationen sowie Einzelleitungen Pech als sie knapp neben das Tor zielten oder aber am guten Essener Torhüter scheiterten. Auch unsere Stürmer Henning Berger, der rechts immer anspielbar war und von dieser Seite für Gefahr sorgte sowie der quirlige Eren Kocak in der Mitte konnten den Ball nicht im Tor unterbringen – vorerst !

Natürlich kann man gegen einen Gegner dieser Klasse nicht verhindern, dass auch dieser auch zu Torchancen kommt. Diese wurden aber entweder von Levin, der Stammtorwart Fabian in Halbzeit 1 exzellent vertrat, entschärft oder aber es war noch ein Abwehrbein dazwischen.

Dennoch fiel Mitte der ersten Halbzeit aber dann der Essener Führungstreffer. Ein individueller Fehler beim Rückpass führte zum 0:1. Das brachte das Schermbecker Team aber in keiner Weise aus dem Rhythmus. Man sprach sich Mut zu und machte einfach druckvoll weiter. Mit dieser Einstellung blieb unser Team im Spiel – sogar als mit Erdon Latifi einer der Leistungsträger mit starkem Nasenbluten (leider für das restliche Spiel) vom Feld gehen musste. Dauerläufer Leandro, der wie gewohnt enormen Einsatz zeigte und kämpfte bis zum Umfallen, übernahm Erdons Position.

Dann bekamen die Zuschauer ganz grosses Kino zu sehen. Finn Klug setzte sich erneut hervorragend auf der linken Seite durch und flankte den Ball halbhoch nach innen. Dort stand  Eren Kocak, der diesen Ball mit dem Rücken zum Tor stehend in Klaus Fischer-Manier per Fallrückzieher ins Essener Tor beförderte. Dies war ein Treffer wie man ihn nur alle Jubeljahre sehen kann. Dementsprechend gab es zu Recht grossen Applaus von ALLEN Zuschauern für dieses „Tor des Jahres“. Ganz toll Eren und Finn !
Bis zur Halbzeit hatte jedes Team noch eine Tormöglichkeit, so dass es zur Pause nach Chancen auch 4:4 hätte stehen können. Zwischenfazit: Bis hierher war es ein Spiel auf Augenhöhe – hart umkämpft und ausgeglichen. Gegen eine Mannschaft, die es gewohnt ist, Ball und Gegner zu kontrollieren, hat unser Team mit einer unglaublichen Mentalität und einer hervorragenden Lauf- und Einsatzbereitschaft eine phantastische Leistung gebracht.
Diesen Schwung galt es mit in Halbzeit zwei zu nehmen. Zu Beginn der zweiten 35 Minuten versuchte das Schermbecker Team dort anzusetzen, wo es aufgehört hatte. Mit zunehmender Spieldauer schwanden dann aber auf unserer Seite ein wenig die Kräfte und die Torchancen für RW Essen nahmen zu. Unsere Mannschaft versuchte dennoch alles, um Entlastung nach vorne zu schaffen, doch das fiel mit zunehmender Spieldauer und immer heftigerem Regen schwerer und schwerer.
Unsere Jungs hatten noch Glück als RW Essen zweimal das Aluminum traf, dann konnte das 1:2 jedoch nicht mehr verhindert werden als der Ball vor unserem Tor nicht aus der Gefahrenzone gebracht werden konnte. Auch Nick Klein-Ridder, der in der zweiten Halbzeit im Tor stand und seine Sache sehr gut machte, konnte hier nichts mehr machen. Trotzdem gingen die Köpfe unserer Spieler nicht nach unten, sondern das Team gab nach wie vor alles, was es noch zu geben in der Lage war - tolle Einstellung und dies bis zum Ende der Partie !
Als dann letztlich die Beine noch schwerer wurden, erzielte RW Essen mit einem Steilpass in die Mitte, der von dort aus direkt verwandelt wurde, das 1:3.

Fazit:

Jungs, das was ihr gezeigt habt, war ganz grosse Klasse. Ihr seid ein ganz starkes Team, das wirklich nach unserem Motto „EINER FÜR ALLE, ALLE FÜR EINEN“ gespielt hat und auch so miteinander umgeht. Ihr habt den SV Schermbeck mit Eurer Mentalität und Eurem Spiel vorbildlich repräsentiert. Wir sind stolz auf Euch !  
 
 
Als Trainerteam konnten wir wieder wichtige Erkenntnisse sammeln. Für die Jungs selber war dieses Spiel sicherlich wieder ein Saisonhighlight, die wir als Trainer ja bewusst setzen, um die Spieler außerhalb der recht einseitigen Meisterschaftsrunde zu fordern. In diesem Sinne geht es auch am Samstag mit einem Heimspiel  weiter gegen Viktoria Buchholz. Nur einen Tag später werden die Spieler dann ihr Bestes bei der Hallenstadtmeisterschaft geben.
Heute standen für den SVS Schermbeck auf dem Platz:
Levin, Nick Klein-Ridder, Finn Erwig, Matthis Woltsche, Bent Schnitzler, Erdon Latifi, Erik Rohmann, Finn Klug, Leandro Horak,  Henning Berger, Max Raeber und Eren Kocak
 
Darüber hinaus haben die verletzten Fabian Libuda und Joel Heier ihre Mannschaft von außen unterstützt. Euch beiden gute Besserung. Gute Besserung auch an den erkrankten Erik Thiel sowie Erdon Latifi, Henning Berger, Max Raeber, Leandro Horak und Finn Erwig, die im Spiel einige Blessuren davongetragen haben. Hoffentlich ist das alles nicht so schlimm und ihr seid alle bald wieder dabei !


 
28.01.2018
D1 gewinnt den Kirchhellener Bio-Cup 2018

 
Unsere D1 hat am heutigen Sonntag souverän das Hallenturnier des VFB Kirchhellen gewonnen und dabei eine gute bis sehr gute Leistung gezeigt, die auf die Hallenstadtmeisterschaft am kommenden Wochenende hoffen lässt.
Einziger Wehrmutstropfen war die Verletzung unseres Torwarts Fabian Libuda bereits im ersten Spiel, der aber von Levin hervorragend vertreten wurde.
Auf diesem Weg wünschen wir Fabian natürlich *Gute Besserung* und hoffen, dass er uns am nächsten Wochenende wieder zur Verfügung steht.
 
Vorrunde:
 
SVS – VFB Kirchhellen 1   5:1
Im ersten Spiel gegen den Gastgeber erzielte Finn Klug bereits nach wenigen Sekunden das frühe 1:0. Trotzdem hatten wir danach einige Probleme und Kirchhellen konnte zum 1:1 ausgleichen. Kurz danach verletzte sich Fabian an der Hand und Levin musste ins Tor. In der 7. Minute erzielten wir dann aber durch Erdon Latifi und Finn Erwig einen Doppelpack zum 3:1. Danach lief der Ball wieder viel besser. Eine schöne Kombination über Erik Rohmann und Leandro Horak vollendete Max Raeber zum 4:1. Das schönste Tor zum 5:1 erzielte Erdon in der Schlusssekunde, als er einen Freistoß in den rechten Winkel hämmerte.


SVS – Sterkrade-Nord   6:2
Das Spiel gegen Sterkrade-Nord war eine klare Angelegenheit und wir ließen dem Gegner keine Chance. Diesmal war es Erdon, der nach einer Ecke von Max, in der 1. Minute das 1:0 erzielte. Zwei Minuten später erhöhte Erdon auf 2:0 und in derselben Minute traf der stark spielende Erik Rohmann zum 3:0. Nachdem Eren auf 4:0 erhöhte, kam Sterkrade zum Anschlusstreffer. Erneut Eren traf zum 5:1 und das 6:1 erzielte Erik mit seinem zweiten Treffer. In der letzten Minute verkürzte Sterkrade noch auf 6:2.
 
 
SVS – SV Dorsten-Hardt   1:2
Wie man nicht spielen sollte, zeigte die Mannschaft dann im Derby gegen Dorsten-Hardt. Nach 5 Minuten lagen wir vollkommen verdient 0:2 zurück und hatten überhaupt keinen Zugriff auf das Spiel. Zwar verkürzte Finn Erwig in der vorletzten Minute auf 1:2, aber dabei blieb es. Ohne Einstellung, Laufbereitschaft und Willen kann man halt kein Spiel gewinnen, was wir der Mannschaft auch anschließend recht deutlich klar gemacht haben.
 

SVS – JSG Lembeck/Rhade/Deuten   2:0
Vor dem Spiel ließen wir die Mannschaft in der Kabine 10 Minuten alleine und sie sollten auch die Aufstellung machen. Klar war, dass uns bereits ein Punkt zum Einzug ins Halbfinale gereicht hätte. Die Mannschaft hat dann aber in diesem Spiel eine ganz andere Körpersprache aufs Parkett gelegt und das Spiel klar dominiert. In der 4. Minute setzte sich Finn Erwig schön durch und sein Zuspiel verwertete Leandro Horak zur vielumjubelten 1:0-Führung. Zwei Minuten später erhöhte Erdon Latifi auf 2:0 und das Halbfinale war erreicht.
 

Halbfinale:
 
SVS – SG Borken   5:0
Im Halbfinale zeigten unsere Jungs bis dahin die beste Turnierleistung, obwohl am Anfang viel Pech im Spiel war, denn in den ersten drei Minute trafen wir durch Finn Klug und Finn Erwig zweimal den Pfosten. Die Mannschaft hatte aber die nötige Geduld und hat sehr konzentriert und ruhig gespielt. In der 6. Minute war es dann erneut Leandro Horak, der auf Vorlage von Finn Erwig, das wichtige 1:0 erzielte. Innerhalb von zwei Minuten erhöhten Finn Erwig und Eren Kocak auf 3:0 und das Spiel war gelaufen. Hinten standen wir sehr sicher und Leandro und Finn Klug trafen noch zum 5:0-Endstand. Somit war das Finale erreicht.
 
 
Finale:
 
SVS – BVH Dorsten   4:1
Im Finale trafen wir auf den BVH Dorsten, der bis dahin alle Spiele gewonnen hatte und wir erwarteten ein knappes Match. In den ersten Minuten waren wir zwar optisch überlegen, aber der BVH durch schnelles Umschaltspiel immer gefährlich. In der 5. Minute setzte sich Finn Erwig dynamisch gegen zwei Gegenspieler durch und traf zum 1:0. Nur zwei Minuten später ließen wir uns auskontern und schon stand es 1:1. Danach ließ beim BVH aber merklich die Kraft nach und wir setzten nach. Fast im Gegenzug traf Finn Erwig zum 2:1 und nur eine Minute später erhöhte Finn Klug auf 3:1. Den Endstand zum 4:1 markierte Erdon Latifi und alle waren sich einig, dass wir ein verdienter Turniersieger waren!
Als Fazit nehmen wir mit, dass wir in jedem Spiel (siehe Dorsten-Hardt) die richtige Einstellung haben müssen, damit wir keine böse Überraschung erleben. Insofern war die Niederlage gegen die Hardt vielleicht sogar ein richtiger „Wachmacher“ zur rechten Zeit. In der nächsten Woche bei den Hallenstadtmeisterschaften haben wir den BVH, JSG Lembeck und den SV Dorsten-Hardt auf jeden Fall als ernst zu nehmende Gegner auf dem Zettel.

Beim heutigen Turniersieg haben wir im Großen und Ganzen eine gute Leistung gezeigt, aber auch in einigen Aktionen gesehen, wo wir uns noch verbessern können. Als Mannschaft haben wir überzeugt und es war gewiss eine sehr gute Vorbereitung für die nächste Woche.
Morgen haben wir nun das Highlight gegen die U12 von RW Essen, wo wir im Sommer noch 2:1 gegen gewonnen haben. Mal sehen wie es morgen läuft, aber das Wichtigste ist nicht das Ergebnis, sondern wie sich die Mannschaft präsentiert und dass sich hoffentlich niemand mehr verletzt.

Zum Turniersieg haben beigetragen:
Fabian Libuda, Levin M., Finn Erwig (5), Erdon Latifi (6), Erik Rohmann (2), Finn Klug (3), Leandro Horak (3), Max Raeber (1) und Eren Kocak (3)


 
06.01.2018
Guter dritter Platz beim stark besetzten Hallenturnier in Waltrop
Heute waren wir zu Gast beim Hallenturnier von Teutonia SuS Waltrop  - einem Turnier besetzt mit vielen Bezirksligisten und Mannschaften aus der Kreisliga A. In unserer Vorrundengruppe hatte das Team gleich mit drei Bezirksligisten zu tun. Unabhängig davon und tat sich die Mannschaft zunächst schwer ins Turnier zu kommen. Ab dem dritten Spiel zeigte der SV Schermbeck allerdings sehr engagierte Partien mit tollem Einsatz und mitunter sehr schönen Spielzügen. So zog das Team mit ein wenig Glück als Drittplatzierter ins Viertelfinale ein und zeigte spätestens ab da, was es zu leisten in der Lage ist – egal, wer der Gegner ist. Letztlich belohnten sich die Jungs mit einem tollen dritten Platz.

Aber der Reihe nach:
Vorrunde:
SVS –  DSC Wanne-Eickel   2:0
Wie es bei einem ersten Turnierspiel so ist: man will spielerisch gut ins Turnier kommen und vom Ergebnis her eine möglichst gute Basis legen. Zumindest das Letztere ist den Rot-Weissen gelungen. Das Team zeigte auch die notwendige Einsatzfreunde im Spiel. Die Abwehr mit Finn Erwig und Erdon Latifi und später Erik Thiel und Levin stand sicher. Allein das spielerische Element war steigerungsfähig. Als spielbestimmendes Team hätte man die Angriffe sicherlich besser vortragen können. Trotzdem ergaben sich, auch durch Einzelleistungen, einige Torchancen für den SV Schermbeck. Zwei davon verwandelte Leandro Horak zum Endstand von 2:0. Da der DSC Wanne Eickel beim diesem Spielstand nur eine richtige Torchance hatte, war der Sieg zweifellos verdient.

SVS – Westfalia Herne   1:2
Zweiter Vorrundengegner war die Mannschaft von Westfalia Herne. Gegen dieses Team sollte es sich rächen, dass wir unsere gewohnte spielerische Leistung nicht auf den Platz bringen konnten. Das frühe 0:1 konnte wiederum Leandro  mit seinem 3 Turniertor egalisieren. Dabei zeigte das Team des SV Schermbeck ihren Willen, aber oft standen unsere Spieler zu weit vom Gegenspieler weg, das Paßspiel klappte nicht wie gewohnt und auch das Umschaltspiel war stark verbesserungswürdig. So war es dann auch nicht ganz überraschend, dass Westfalia Herne wieder in Führung gehen konnte und auch noch weitere Torchancen hatte, die unser auch heute wieder gut aufgelegter Torwart Fabian Libuda entschärfen konnte. Es ehrt  unsere Jungs, dass sie noch einmal alles versuchten, um zum Ausgleich zu kommen und dabei mit einem Pfostenschuß kurz vor dem Ende auch noch Pech hatten. Aber spielerisch war ganz klar noch Luft nach oben.

SVS – VfB Waltrop 1   0:2
Die Defizite aus dem Spiel gegen Westfalia Herne wurden vor dem Spiel gegen den VfB Waltrop deutlich angesprochen und Lösungswege aufgezeigt. Und diese wurden zur Freunde der Trainer und zahlreichen mitgereisten Zuschauer nun auch tatsächlich umgesetzt. Der Einsatzwille stimmte sowieso, aber auch das Umschaltspiel klappte in beide Richtungen nun viel besser.

Der SV Schermbeck versuchte, dem Spiel seinen Stempel aufzudrücken. Erdon Latifi scheiterte leider mit einem Pfostenschuß; Finn Klug, der ab diesem Spiel immer besser ins Turnier fand, hatte Pech dass sein Einsatz nach einem Preßschlag mit dem Torwart nicht zum Erfolg führte. Dennoch ist es gerade in der Halle gegen ein gutes Team wie der VfB Waltrop natürlich nicht ganz zu vermeiden, dass der Gegner seinerseits gut umschaltet und zu Torchancen kommt. Eine dieser Torchancen verwertete der VfB Waltrop zum 0:1. Wiederum zeigte unser Team Reaktion. Finn Klug verfehlte das Tor mit einem Fernschuß ganz knapp. Auch Henning Berger, der das Sturmspiel nochmals belebte, scheiterte knapp am gegnerischen Torwart. Dann führte eine weitere Kontersituation zum 0:2 – Endstand.
Das war aber kein Grund, die Köpfe hängen zu lassen. Trainer und die Spieler  wussten selber, dass sie sich gegenüber den Spielen zuvor sehr gesteigert, eine gute Leistung in dieser Partie abgeliefert, das Spiel über weite Teile sogar bestimmt und letztlich  nur mit Pech verloren haben. Jetzt musste man die anderen Partien abwarten und rechnen, ob man als bester Gruppendritter noch ins Viertelfinale einziehen konnte. Wir hatten dieses Glück und konnten das Turnier fortsetzen.

Viertelfinale:
SVS – Union Lüdinghausen   5:1
A-Kreisligist Union Lüdinghausen hatte bis zu diesem Viertelfinale ein gutes Turnier gespielt und z.B. die Spvgg. Erkenschwick, den späteren Finalisten, mit 4:0 abgefertigt. Dementsprechend wussten wir, dass wir mit äußerster Konzentration an dieses Spiel herangehen mussten. Und genau dies setzte die in der Startaufstellung veränderte Mannschaft um und dominierte dieses Spiel in eindrucksvoller Weise.
Nach schöner Vorarbeit von Finn Klug, der sich im Laufe des Turnier enorm steigerte, verwandelte Leandro Horak ein schönes Zuspiel zum 1:0. Als Union Lüdinghausen mit seiner ersten Chance zum 1:1 ausglich, antwortete das Rot-Weisse Team  umgehend. Weiter dominant auftretend gelang Erdon Latifi, der in dieser Partie in der ersten Reihe spielte, nach Vorarbeit von Finn Klug das 2:1. Beim kurz darauf folgenden 3:1 tauschten die beiden Sturmpartner die Rollen und Finn verwandelte die Vorlage von Erdon, nachdem der Ball vorher schön durch die eigenen Reihen gelaufen war. Damit war der Widerstand von Lüdinghausen gebrochen. Erdon erhöhte nach Einzelleistung auf 4:1 und Joel Heier, der ab jetzt gut ins Turnier fand, schloß eine Kombination über mehrere Stationen zum Endstand zum 5:1 ab. Das Halbfinale war erreicht.

Halbfinale:
SVS – Spvgg Erkenschwick (0:0),  0:2 nach Neunmeterschießen
Betrachtet man die ganze Partie war das Team des SV Schermbeck auch in dieser Partie das Spielbestimmende. Gegen den Bezirksligisten aus Erkenschwick sahen die Zuschauer ein sehr intensives Spiel mit nicht allzu vielen guten Torchancen, aber dennoch mit einem Chancenplus für den SV Schermbeck. Hinten ließ Abwehrchef Finn Erwig ließ nichts anbrennen und förderte das Spiel nach vorne. Levin, der uns in diesem Turnier als 2006er unterstützte, machte seine Aufgabe auch in dieser Partie sehr gut und ergänzte sich mit Finn in der Abwehr. Torwart Fabian Libuda war der gewohnt sichere Rückhalt und entschärfte die wenigen Torschüsse der Erkenschwicker.

Henning Berger, der zweite 2006er, der das Team in diesem Turnier ebenfalls bereicherte, unterstützte mit Erdon Latifi, Leandro Horak und Finn Klug die Angriffsbemühungen. Die Rot-Weissen konnten allerdings ihre Feldüberlegenheit in diesem Spiel leider nicht in Tore umsetzen. So blieb es beim 0:0 und ein Neunmeterschießen musste über den Finaleinzug entscheiden. Um es kurz zu machen: in diesem Lotteriespiel waren leider die Spieler der Spvgg Erkenschwick die Glücklicheren und erreichten das Endspiel, wozu wir fair gratuliert haben.

Spiel um Platz 3:
SVS –  FC Iserlohn  6:0
Bei einem Spiel um den dritten Platz ist oft die Luft bei den beteiligten Teams mehr oder weniger raus. Diese allgemeine Weisheit widerlegte zumindest das Team des SV Schermbeck in dieser Partie gegen den FC Iserlohn sehr eindrucksvoll. Natürlich trauerten die Spieler dem verpassten Endspiel nach, setzten aber alle Energie in das abschließende Turnierspiel. Und dieses wurde aus Schermbecker Sicht ein ganz Tolles.

Das Kombinationsspiel der letzten Spiele wurde nahtlos fortgesetzt und war diesmal gegen den FC Iserlohn, der bis dahin ein gutes Turnier gespielt hatte, schnell von Erfolg gekrönt. Nach einem Anspiel setzte sich Finn Klug im Dribbling durch und verwandelte früh zum 1:0. Die Jungs wollten aber noch mehr und sofort setzten nach: Leandro wurde auf dem Weg zum Tor durch ein Foul gestoppt und der fällige Freistoß ging an den Innenpfosten. Dann hatte Levin seinen großen Auftritt. Mit einem sattem Distanzschuß in den Winkel erzielte er eines der schönsten Tore des Turniers und krönte damit seine sehr guten Leistungen. Da wollte unser zweiter 2006er Henning Berger nicht nachstehen und fing einen Ball im Mittelfeld ab und schloß ein dynamisches Dribbling mit seinem Tor zum 3:0 ab. Toll Henning, du hast ebenfalls ein klasse Turnier gespielt !
Spätestens damit war die Gegenwehr des FC Iserlohn erlahmt und es fielen weitere 3 Toren nach tollen Zusammenspielen. So erzielte Erdon auf Vorarbeit von Leandro das 4:0. Erik Thiel, der in dieser Partie eine ganz starke Leistung auf der rechten Abwehrseite ablieferte, schlug eine Flanke auf Joel Heier, der den Ball direkt im Tor versenkte – 5:0. Damit machte auch Joel seine Leistungssteigerung im Laufe des Turniers zählbar. Und Joel bereitete noch das 6:0 vor, indem er Finn Erwig einen Ball genau vorlegte und er nur noch einschieben musste. So wurde zum guten Schluß auch Finn für ein gute Gesamtleistung  mit einem Tor belohnt.
Das war sicherlich ein gelungener Abschluß eines Turniers, in dem sich die Schermbecker Mannschaft enorm steigerte und ganz deutlich zeigte, dass sie in der Lage ist gegen klassenhöhere Teams zu bestehen – und manchmal sogar mehr als das. Nebenbei war es schön zu sehen, wie viele Spieler sich in die Torschützenliste eintragen konnten.
Gut gemacht Jungs ! Alles in Allem habt ihr ein tolles Turnier gespielt und Euch dabei von Spiel zu Spiel gesteigert. Chapeau !
Vielen Dank an den Veranstalter Teutonia SuS Waltrop, der ein schönes Turnier mit attraktiven Mannschaften auf die Beine gestellt hat.
Die Serie der Hallenturniere setzt sich für die U13 fort am 28.01.2018 in Kirchhellen. Nur einem Tag später wird ein weiteres Highlight folgen mit dem Freundschaftsspiel gegen RW Essen. Vorher werden wir aber im Training noch ein Einigem arbeiten.
Unser heutiges Team:
Fabian Libuda, Erik Thiel, Finn Erwig, Erdon Latifi, Finn Klug, Leandro Horak, Joel Heier, Henning Berger und Levin

Last but not least: Gute Besserung an unseren Mitspieler Erik Rohmann, der es sich trotz einer Verletzung nicht nehmen ließ, sein Team zum Turnier zu begleiten.
 


 
28.12.17
D1 erst im Finale vom Wuppertaler SV gestoppt
 
 
Beim Hallenturnier von Eintracht Stadtlohn hat unsere D1 nur ein Spiel verloren und einen hervorragenden zweiten Platz erreicht. Die Jungs haben die Umstellung auf das Hallenparkett gut umgesetzt und teilweise richtig guten Hallenfußball gezeigt.

Vorrunde:

SVS – SC Südlohn   6:0
Der SC Südlohn wurde förmlich überrannt und kam gegen unsere druckvolle Spielweise überhaupt nicht zurecht. Das 1:0 erzielte Leandro bereits in der 2. Minute und nur eine Minute später erhöhte Finn K. auf 2:0. Joel war es, der auf Zuspiel von Finn K., auf 3:0 erhöhte. Die weiteren Treffer zum 6:0-Endstand erzielten Erik R., Max und Finn E. mit einem schönen Alleingang. Sechs verschiedene Torschützen sind eine deutliche Sprache.

SVS – SC Reken   5:3
Gegen Reken traf Erdon bereits nach wenigen Sekunden zum 1:0 und noch in der 1. Minute erhöhte Finn K. auf 2:0. Eine Unachtsamkeit bescherte Reken den 2:1-Anschlusstreffer. In der 4. Minute erhöhte Leandro auf 3:1. Wir stellten den Gegner immer wieder gut zu, waren aber manchmal defensiv viel zu offen. Zwei Minuten vor dem Ende erhöhte Finn K. auf 4:1 und Max war es, der zum 5:1 einschob. In der letzten Minute erzielte Reken noch zwei Treffer, so dass das Spiel 5:3 endete.

SVS – Eintracht Stadtlohn   5:0
Gegen Stadtlohn wechselten wir die Startaufstellung munter durch, wodurch sich unsere dominante Spielweise aber nicht änderte. Joel traf in der 2. Minute zum frühen 1:0. Finn E. war es, der eine Minute später das 2:0 erzielte. Die Treffer zum 5:0-Endstand teilten sich Leandro und zweimal Max. Somit war bereits vor dem letzten Gruppenspiel das Halbfinale erreicht.

SVS – VFB Waltrop   3:1
Gegen die U12 der Waltroper, die in der Kreisliga A spielen, ging es um den Gruppensieg. Ein Missverständnis in der Abwehr sorgte für das 0:1. Waltrop machte es sehr gut und wir mussten uns mächtig strecken. Joel war es dann der innerhalb weniger Sekunden einen Doppelpack erzielte und schon stand es 2:1 für uns. Nun machte sich unsere körperliche Überlegenheit bemerkbar und auch Fabian hielt hinten bärenstark. In der 6. Minute setzte sich Finn K. schön durch und traf zum 3:1. Hinten standen wir nun sehr sicher und standen somit als Gruppensieger fest.

Halbfinale:

SVS – TuS Hordel   3:1
Gegen den Bezirksligisten aus Hordel war es das erwartet schwierige Spiel, aber die Jungs hatten eine sehr gute Körpersprache. Die Zweikämpfe wurden gewonnen und in der 2. Minute erzielte Erdon aus 10 m unten links die wichtige 1:0-Führung. In derselben Minute erhöhte Finn K. auf 2:0. Hordel wurde nun stärker und machte Druck. Die Folge war der Anschlusstreffer zum 2:1 in der 5. Minute. Auch in diesem Spiel hatte Fabian einige gute Paraden und in der Schlussminute traf Erik R., nach tollem Zuspiel von Joel, zum 3:1-Endstand. Finale oho….

Finale:
 
SVS –Wuppertaler SV   0:1
Im Finale ging es gegen die Mannschaft vom Wuppertaler SV, die bis dahin auch alle Spiele gewinnen konnten. In den ersten Minuten hatten wir zu viel Respekt und Fabian hielt uns mit 3 Glanzparaden im Spiel. In der 3. Minute wurde der gegnerische Stürmer aber stark in Szene gesetzt und traf zum 0:1. Wir versuchten nun alles, aber Wuppertal stand defensiv sehr stabil und ließ nicht viel zu. Am Ende blieb es beim 0:1, was auch vollkommen verdient war.

Wir nehmen als Fazit mit, dass es ein guter Start in die Hallensaison war; wir uns aber in gewissen Dingen noch verbessern können und auch müssen. Die Umstellung von 5 auf 4 Feldspieler hat gut geklappt, aber das Umschaltspiel gerade in die Defensive passte nicht immer. Trotzdem sind wir Trainer mit der gezeigten Leistung sehr zufrieden!!

Fabian hat im Tor einige tolle Paraden gezeigt und es ist immer wieder erstaunlich wie schnell Fabi bei seiner Größe unten ist und die Bälle hält. Erik T. hat in einigen Spielen das Tor gehütet und auch eine sehr gute Leistung gezeigt.  Im Abwehrbereich haben Finn E., Matthis, Erdon und Erik R. ihre Sache sehr gut gemacht, obwohl manchmal noch etwas sicherer gespielt werden muss. In der Offensive waren Finn K., Max, Joel und Leandro immer torgefährlich und es wurden einige tolle Tore erzielt.

Alles in allem eine gute Mannschaftsleistung mit einem starken 2. Platz.

Jetzt haben wir morgen noch einmal Hallentraining, bevor es nächste Woche zum sehr gut besetzten Hallenturnier von Teutonia Waltrop geht, wo mit dem SC Hörde, Westfalia Herne und den VFB Waltrop erneut starke Mannschaften auf uns warten.

Die D-Junioren vom SV Schermbeck wünschen allen einen *GUTEN RUTSCH* und ein tolles Jahr 2018 !!

Für den SVS am Ball waren:
Fabian Libuda, Erik Thiel, Finn Erwig (2), Matthis Woltsche, Erdon Latifi (2), Erik Rohmann (2), Finn Klug (5), Leandro Horak (3), Joel Heier (4) und Max Raeber (4)


 
02.12.17
SV Schermbeck D1 – SW Röllinghausen D1 (5:0) 11:0
D1 bleibt in der Erfolgsspur
 
Die D1 vom SV Schermbeck hat heute bei nasskaltem Wetter die D1 von Röllinghausen fast über die gesamte Spielzeit dominiert und auch in der Höhe einen verdienten Sieg eingefahren.

Auch heute hatten wir krankheitsbedingt mit Joel und Jakob zwei Ausfälle zu beklagen und Erdon war auch nicht 100%ig fit. Dafür war aber Leandro nach 2 Spielen Pause wieder dabei und alle anderen haben die Ausfälle kompensiert.

Wie schon letzte Woche gegen den VFB Hüls machten unsere Jungs von Anfang mächtig Druck und bereits in der 4. Minute traf Finn K., auf Flanke von Erdon, zum frühen 1:0. Danach waren wir optisch überlegen und hatten durch Leandro und Finn E. durch Weitschüsse weitere Chancen, die beide aber knapp vorbei gingen. In der 15. Minute dann ein Schreckmoment, als ein Stürmer der Gäste blank vor Fabian stand, doch Fabian den Schuss mit einem tollen Reflex abwehren konnte. Direkt im Gegenzug fiel dann das 2:0 durch Erdon, nach einem schönen Doppelpass mit Finn K., als er den Ball überlegt ins lange Eck bugsierte.
Nun ließen wir den Ball wieder besser laufen und als Eren sich über rechts dynamisch gegen zwei Gegenspieler durchsetzte und in die Mitte flankte, erzielte Erdon mit dem 3:0 die Vorentscheidung. Nur eine Minute später erzielte Eren das 4:0.
Kurz vor der Pause sorgte Erdon mit seinem dritten Treffer zum 5:0 für den Halbzeitstand. Die Vorlage hierzu kam erneut von Eren, der sich rechts wieder gut durchsetzte.

In der Halbzeit wechselten wir zweimal aus. Für Fabian kam Ben B. ins Tor und für Erdon, der geschont wurde, ging Erik T. aufs Feld.

Nur zwei Minuten nach der Pause erzielte Leandro, auf Vorlage von Finn K., das 6:0. Nun spielten wir schöne Kombinationen über die Außen und der gegnerische Torhüter wurde richtig heiß geschossen. In der 38. Minute traf Erik R. mit links zum 7:0. Kurz danach wurde ein toller Schuss von Eren gehalten und der Nachschuss von Leandro ging an den Pfosten. Nach einer schönen Ecke von Erik T. setzte Finn K. sich gegen zwei Gegenspieler durch und traf mit rechts hoch in den Winkel zum 8:0. Danach traf Finn E. den Pfosten und Eren war wohl so überrascht, dass er aus 3 Meter das leere Tor nicht traf. In der 56. Minute dachte sich Leandro was Finn K. kann, kann ich auch und zirkelte den Ball aus 20 Meter in den rechten Giebel – Traumtor!!

Die Abwehr mit Erik T, Finn E. und Matthis stand jetzt sehr sicher und fingen viele Bälle ab, um sie direkt wieder nach vorne zu spielen.

Finn K. erzielte in der 59. Minute, nach einem schönen Doppelpass mit Eren das 10:0. In der letzten Minute setzte sich Linus auf der rechten Seite stark gegen zwei Gegenspieler durch und seinen Querpass verwertete Eren zum Endstand von 11:0.

Ein hochverdienter Sieg, der noch höher hätte ausfallen können, wenn der gegnerische Torhüter in der 2. Halbzeit nicht einige Dinger super gehalten hätte.

Es war bei uns eine geschlossen gute Mannschaftsleistung und auch alle Ausfälle wurden hervorragend kompensiert. Der Ball lief teilweise richtig flüssig und immer wieder wurde versucht über Außen zum Erfolg zu kommen.

Trotzdem hatten wir heute defensiv einige Unkonzentriertheiten, die ein etwas stärkerer Gegner wahrscheinlich nutzen würde. Bei einer hohen Führung ist dieses aber auch verständlich und wir machen den Jungs diesbezüglich auch keinen Vorwurf.

Unsere makellose Heimbilanz mit 6 Siegen aus 6 Spielen und 56:0 Toren bleibt bestehen und es ist toll zu erkennen, wie die 2006er sich immer mehr einfügen und kaum noch wegzudenken sind. Das ist dieses Jahr unsere große Stärke, dass immer wieder nachgelegt werden kann und wir deshalb unheimlich schwierig auszurechnen sind.

Jetzt bereiten wir uns auf unser letztes Heimspiel gegen den VFB Waltrop 3 vor und möchten natürlich, dass die sehr gute Heimbilanz bleibt, bevor es am 16.12.17 zum letzten Spiel des Jahres nach Hochlar geht.

Für den SVS am Ball waren:
Fabian Libuda, Ben Berndt, Finn Erwig, Matthis Woltsche, Erdon Latifi (3), Erik Rohmann (1), Finn Klug (3), Linus Lensing, Eren Kocak (2), Leandro Horak (2) und Erik Thiel



 
25.11.17
SV Schermbeck D1 – VFB Hüls D1 (3:0) 8:0
Fünfter Heimsieg im fünften Spiel
 
Die D1 vom SV Schermbeck konnte am Samstag, bei tollem Fußballwetter, ihre Heimbilanz ausbauen und hat nach dem 8:0 über den VFB Hüls nun 5 Siege aus 5 Spielen und ein Torverhältnis von 45:0.

Die heute geschlossen gute Mannschaftsleistung war Garant für den Erfolg und es hat Spaß gemacht den Jungs zuzusehen.

Im Vorfeld fielen uns diesmal mit Leandro, Matthis und Joel drei wichtige Spieler aus, aber zum Glück können wir aus unserem starken Jungjahrgang immer wieder Jungs hochziehen, die sich dann auch nahtlos einfügen. Klasse!!

Heute waren wir von Anfang an hochkonzentriert und gingen bereits nach 3 Minuten durch Erdon, der eine schöne Flanke von Linus verwertete, mit 1:0 in Führung. Das spielte uns natürlich in die Karten und nur eine Minute später schoss Finn K. knapp am rechten Pfosten vorbei. Wir machten unheimlichen Druck und Hüls kam kaum zum Luft holen. In der 7. Minute traf Finn K. den Pfosten und ein paar Minuten später war es Erdon, der mit links nur Aluminium traf.

Die Hülser kamen nur durch lange Abschläge über die Mittellinie, doch unsere Abwehrreihe mit Finn E., Jakob und Erik T. stand bombensicher. Eine Flanke von Finn K. setzte Eren aus 3 Meter über die Latte. Das einzige worüber man sich ärgern konnte, war unsere Chancenverwertung, denn die Führung hätte schon viel höher sein müssen.

In der 20. Minute wurde Finn K. aus 3 Meter mitten ins Gesicht geschossen und von da trudelte der Ball zum 2:0 über die Linie. Dafür musste Finn wegen Nasenbluten aber erstmal vom Platz – er konnte aber kurze Zeit später weiterspielen.

Dann kam der große Auftritt von Linus. Linus dribbelte auf der linken Seite 3 Gegenspieler aus und schlenzte den Ball aus 20 Meter hoch in der rechten Winkel – 3:0!! Ein geiles Tor und toll gemacht von Linus.

Mit dem Halbzeitpfiff traf Finn E. aus 15 Meter zum dritten Mal die Latte.

Direkt nach der Pause traf Erik R., auf Vorlage von Eren, mit einem schönen Schuss zum 4:0. Nun wurde viel gewechselt und auch Ben B. kam nach 35 Minuten für Fabian ins Spiel. Diesen Einsatz hatte sich Ben, aufgrund der guten Trainingsleistungen, absolut verdient. Eine Ecke von Erik T. köpfte Finn K. in der 34. Minuten zum 5:0 in die Maschen. Immer wieder spielten wir nach vorne und auch der Ball lief sehr flüssig durch unsere Reihen. Erdon war es der in der 37. Minute einen Abpraller zum 6:0 versenkte. Nur paar Minuten später konnte Sanyu sich auf rechts durchsetzen und seine Vorlage verwertete Eren zum 7:0. In der 51. Minute erzielte Eren dann seinen zweiten Treffer, als er eine schöne Ecke von Erik T. zum Endstand von 8:0 einköpfte.

Alles in allem ein hochverdienter Sieg gegen eine Hülser Mannschaft, die ausschließlich aus Jungjahrgängen besteht und dafür trotz der vielen Gegentore gut dagegen gehalten hat.

Unsere Mannschaft hat heute eine geschlossen gute Leistung gezeigt und auch die Ausfälle wurden hervorragend kompensiert. Schön ist, dass die Älteren die Jüngeren mitziehen und die Jungs das toll umsetzen.

Jetzt warten wir mal ab, ob die Verletzten und Kranken nächste Woche wieder dabei sind. Wenn nicht, müssen wir uns aber auch keine Sorgen machen, denn wie heute und letzte Woche gesehen, werden wir trotzdem eine starke Mannschaft stellen.

In der Woche werden wir uns gewissenhaft auf das dritte Heimspiel in Folge vorbereiten. Gegner in der Volksbank-Arena ist dann SW Röllinghausen, wo wir unsere beindruckende Heimbilanz ausbauen möchten.

Für den SVS am Ball waren:
Fabian Libuda, Ben Berndt, Finn Erwig, Sanyu Chhun, Jakob Hofmann, Erik Rohmann (1), Finn Klug (2), Erik Thiel, Eren Kocak (2), Erdon Latifi (2) und Linus Lensing (1)


 
18.11.17
SV Schermbeck D1 - TuS 05 Sinsen D1 (1:0) 3:0
Mühsamer Sieg gegen Sinsen
 
Nach dem Spitzenspiel am vergangenen Samstag in Datteln hieß der Gegner heute in der Volksbank-Arena TuS 05 Sinsen. Das Spiel passte sich dem tristen Wetter an und mit einer durchschnittlichen Leistung konnten wir das Spiel mit 3:0 gewinnen.

Heute mussten leider Fabian (Grippe) und Leandro (Achillessehne) passen, aber dafür spielten Ben B. und Sanyu.

Die Mannschaft wurde vor dem Spiel mehrfach darauf hingewiesen, dass die Spiele die jetzt kommen noch schwieriger werden, denn die Konzentration muss mindestens genauso hoch sein, wie beim Spiel in Datteln. Alles Reden nützt natürlich nichts, wenn man es nachher auf dem Platz nicht umsetzt.

Die erste Hälfte sah auch so aus, als hätten die Jungs nicht zugehört. Wir standen viel zu weit von den Gegenspielern weg, die Zweikämpfe wurden gar nicht angenommen oder nur halbherzig und ein richtiger Spielfluss kam auch zu selten zustande. Dazu kommt, dass Sinsen um jeden Meter kämpfte und durch ihre schnellen Spitzen immer brandgefährlich war.

Direkt in der 2. Minute ein Wachmacher, als ein langer Ball auf den schnellen Stürmer der Sinsener gespielt wurde, doch Ben passte auf und kam rechtzeitig aus dem Tor.

Danach liefen wir uns immer wieder fest und erspielten uns kaum Chancen. In der 9. Minute wurde dann endlich Finn K. auf links schön freigespielt, aber seinen Schuss konnte der Torhüter abwehren. Jetzt kamen wir etwas besser ins Spiel und Joel hätte uns 5 Minuten später in Führung bringen müssen, aber seinen Schuss aus 4 Meter konnte der Torwart auch abwehren.

Als alle gedanklich schon in der Kabine waren, gelang uns doch noch die Führung. Eine Ecke konnte Sinsen nicht weit genug klären und der Schuss von Finn E. wurde abgefälscht und senkte sich zur glücklichen und unverdienten 1:0-Führung in den Winkel. Wenn man oben steht…

In der Pausenansprache wurde ich recht deutlich, denn die Leistung war einfach nicht gut und auch die Bereitschaft alles zu geben fehlte mir bei einigen. Wir wollten in der zweiten Halbzeit mehr Druck ausüben, ohne dabei unsere Defensive zu vernachlässigen.

Und die zweite Hälfte fing gut an. Der starke Finn E. setzte sich dynamisch durch, doch Finn K. kam einen halben Meter zu spät. Nun setzten wir nach und auch die Körpersprache war nun eine ganz andere. In der 33. Minute spielte Joel schön auf Finn K. – knapp vorbei! Fünf Minuten später erlief sich Finn K. einen langen Abschlag, setzte sich gut gegen seinen Gegenspieler durch, aber auch hier ging der Schuss knapp am Tor vorbei. Hinten standen wir mit Jakob, Finn E. und Matthis jetzt relativ sicher und ließen nicht viel zu. Einen Freistoß von Erik R. köpfte Finn K. in der 40. Minute knapp über die Latte. Die Chancen häuften sich. Der in der 2. Halbzeit stark spielenden Linus schoss den Ball knapp am linken Winkel vorbei. Schade.

Als Linus sich dann aber in der 46. Minute bärenstark gegen 3 (!!) Gegenspieler durchsetzte, den Ball auf Joel spielte und Finn K. dessen Flanke zum beruhigenden 2:0 einschob, war der Jubel riesengroß. Zwei Minuten später verpasste Erdon mit einem Schuss aus 15 Meter das Tor nur knapp. In der 53. Minute köpfte Erdon dann aber eine schöne Ecke von Erik T. zum 3:0 in die Maschen. Das war gleichzeitig das Endergebnis und aufgrund der zweiten Halbzeit ist der Sieg auch vollkommen in Ordnung.

Trotzdem ein Lob an die tapfer kämpfenden Sinsener, die uns heute das Leben richtig schwer gemacht haben und garantiert ihre Punkte noch holen werden.

Unsere Mannschaft hat heute gemerkt, dass jeder Gegner ernst zu nehmen ist und man kein bisschen nachlassen darf. Das wir die Qualität haben jeden Gegner zu schlagen, dass wissen wir, aber man muss trotzdem immer hochkonzentriert ins Spiel gehen und darf niemanden unterschätzen!!

Ben B. hatte heute nicht viel zu tun, musste aber bei den langen Bällen der Sinsener immer hochkonzentriert sein. Jakob hat rechts defensiv komplett überzeugt und die Seite gut zu gemacht. Matthis war auf der linken Seite nicht zu überwinden und hatte seinen Gegenspieler gut im Griff. Finn E. war heute bester Schermbecker und hat den schnellen Sinsener Stürmer komplett aus dem Spiel genommen. Klasse! Erik T. hat auf der rechten Seite seine Aufgabe erfüllt. Linus war gerade in Hälfte 2 ein Lichtblick und hat dort eine starke Partie gezeigt. Sanyu kam in den letzten 12 Minuten und hat seine gute Trainingsleistung bestätigt. Erik R. der heute zentral spielte, hat die von ihm erwartete Aufgabe erfüllt und die Mitte zugemacht. Erdon hat sich immer wieder nach vorne eingeschaltet und sich mit einem schönen Kopfballtreffer belohnt. Finn K. war gerade in der 2. Hälfte auf links immer gefährlich und kaum zu halten. Joel hatte vorne zwei gute Chancen und die Vorlage zum 2:0 gegeben.

Das es heute auch Sachen gab, die nicht so gut waren, werden wir in den nächsten Trainingseinheiten ansprechen und versuchen zu verbessern. Da die Dattelner in Langenbochum gewinnen konnten, hat sich in der Tabelle nichts geändert.

Jetzt bereiten wir uns auf das nächste Heimspiel gegen den VFB Hüls vor, welches garantiert nicht einfacher wird.

Die Mannschaft möchte auf diesem Wege auch noch unseren Trainer Ulrich Menges *Gute Besserung* wünschen, der aufgrund einer Grippe heute leider nicht dabei sein konnte und zu Hause die Daumen gedrückt hat!

Für den SVS am Ball waren:
Ben Berndt; Finn Erwig (1), Matthis Woltsche, Jakob Hofmann, Erik Rohmann, Finn Klug (1), Erik Thiel, Joel Heier, Erdon Latifi (1), Linus Lensing und Sanyu Chhun

 
11.11.2017
DJK Eintracht Datteln  -  SV Schermbeck   (1:1)   1:1
Gerechtes Remis im Spitzenspiel
 
Spitzenspiel in Datteln: die beiden bisher verlustpunktfreien Teams der Liga im direkten Duell. Das Wetter: regnerisch und kühl. Ascheplatz – für unser Team ist der „Rote Rasen“ ungewohnt und unbeliebt, dazu durch den Regen noch schwer bespielbar. Matthis fiel kurzfristig krankheitsbedingt aus. Erdon und Finn waren angeschlagen, bissen aber auf die Zähne und konnten spielen.

Unter diesen, nicht gerade optimalen Bedingungen stellte sich das Team des SV Schermbeck die Aufgabe, an die guten Leistungen aus dem Testspiel gegen Westfalia Langenbochum vor einigen Tagen anzuknüpfen und gegen Eintracht Datteln zu bestehen.

Um es vorweg zu nehmen: Mit dem gleichen Engagement und Einsatzbereitschaft wie einige Tage zuvor setzten die Rot-Weißen ihr Vorhaben konsequent um. Die Platzverhältnisse machten es allerdings unheimlich schwer, das Kombinationsspiel aufzuziehen, das wir aus den letzten Spielen gewohnt waren. Aber der Reihe nach:

Heute war das Team von der ersten Minute an präsent, attackierte früh und ließ den Gegner nicht ins Spiel kommen. In den ersten 14 Minuten spielten sich die Rot-Weißen einige Chancen heraus. Drei dieser Tormöglichkeiten resultierten aus schönen Zusammenspielen im  Dreieck Leandro, Erdon und Finn K., die vierte in der 14 Minute aus einem schönen Eckball, als Finn K. leider mit einem Kopfball kein Glück im Abschluss hatte.

Nach einer Viertelstunde hatte sich Eintracht Datteln auf das Schermbecker Spiel eingestellt und kam viel besser ins Spiel. In der 15 Minute musste Fabian nach dem ersten ernsthaften Angriff eine Flanke abfangen. Nur eine Minute später ging ein Dattelner Weitschuss knapp neben das Tor. Wieder nur kurze Zeit später lief ein Dattelner Spieler nahezu ungehindert aufs Tor zu. Zum Glück konnte der umsichtige Finn E. den Schuss im letzten Moment noch abblocken. Mit dem nächsten Angriff von Eintracht Datteln fiel dann allerdings das 1:0. Der Dattelner Angriff wurde nicht energisch genug abgeblockt und durch einem unhaltbaren Schuß in den Winkel lag der SV Schermbeck hinten.

Aber das rot-weiße Team ließ die Köpfe nicht hängen – im Gegenteil: der SV Schermbeck antwortete prompt: Henning setzte sich dynamisch auf den rechten Seite durch, spielte den Ball auf Finn K., der 15 m vor dem Tor stehend einen Gegenspieler ausspielte und den Ball einnetzte. Ein klasse Tor !

Damit war die erste Halbzeit beendet und die zahlreichen mitgereisten Zuschauer hatten ein Spiel gesehen, das vom kämpferischen eines Spitzenspiels würdig war – spielerisch mussten beide Teams sicherlich den Platzverhältnisse Tribut zollen.

Auch der Beginn von Halbzeit zwei gehörte den Schermbeckern. Allerdings wurden in den ersten 15 Minuten der 2. Halbzeit keine zwingenden Chancen herausgearbeitet. Diese hatte Eintracht Datteln, die in dieser Zeit durch 3 Konter die Führung hätten erzielen können.

Danach fand der SV Schermbeck wieder besser ins Spiel. In der 46 Minute lag die Schermbecker Führung in der Luft, aber Finns Abschluss einer Ballstafette wurde leider abgeblockt. Zwei Minuten später hatte Joel seine Tormöglichkeit, aber sein Kopfball auf Flanke von Leandro ging über das Tor. Leandro sollte den Erfolg nun per Weitschuß erzwingen – hatte aber auch Pech. Die Rot-Weißen liefen weiter an und hatten auch beim letzten nennenswerten Angriff  kein Glück.

Eintracht Datteln stand hinten kompakt und hatte in dieser Phase das notwendige Glück. Glück hatte dann aber auch in der allerletzten Minute der SV Schermbeck als sich ein Dattelner Stürmer gegen 3 Schermbecker durchsetzte und sein Schuß das Tor um Haaresbreite verfehlte.

Dann war Schluss. Alles in Allem ein gerechtes Unentschieden im Spitzenspiel.

Die kämpferische und läuferische Leistung stimmte bei unserem Team, das Zweikampfverhalten war weitgehend in Ordnung. Attraktiven Kombinationsfußball konnte man bei diesen Bodenverhältnissen nicht erwarten.

Das dies in den ersten 15 Minuten versucht wurde, ist aller Ehren wert, dann erkannten beide Teams, dass der Erfolg heute nur über den Einsatzwillen erzielbar ist. Die zahlreichen Zuschauer sahen dann auch ein interessantes Fußballspiel, das letztlich verdientermaßen unentschieden endete. Man darf sich auf das Rückspiel in Schermbeck freuen.

In der nächsten Woche im Spiel gegen den SV Sinsen 05 wollen wir unsere Leistung natürlich bestätigen – und dafür weiter im Training arbeiten.

Unser heutiges Team:
Fabian Libuda; Finn Erwig, Erdon Latifi, Erik Rohmann, Finn Klug (1) , Leandro Horak, Levin M., Joel Heier, Erik Thiel, Henning Berger, Linus Lensing, Jakob Hofmann



 
06.11.17
BWW Langenbochum D1  -  SV Schermbeck D1   (0:3) 3:6
Tolle Mannschaftsleistung in Langenbochum
 
Am heutigen Montag hatten wir das zweite Testspiel innerhalb von drei Tagen. Gegner war BWW Langenbochum, die ungeschlagen die Tabelle der Kreisliga A anführen.

Nach dem Spiel am Samstag haben wir heute in einem 3 – 4 – 1 System gespielt und die Mannschaft hat es hervorragend umgesetzt. Am Ende siegten wir hochverdient  mit 6:3 und sind für das Spitzenspiel am kommenden Samstag gerüstet.

Im Vorfeld mussten wir auf Erdon und Henning verzichten, aber dafür waren Levin und Matthis wieder dabei. Wir wollten von Anfang an aggressiv in den Zweikämpfen sein und immer wieder schnell nach vorne spielen. Es entwickelte sich ein gutes Spiel, wobei wir sofort eine sehr gute Körpersprache hatten. Die Zweikämpfe wurden angenommen und auch spielerisch sah das richtig gut aus. Immer wieder wurden Bälle abgefangen und wir versuchten selbst uns Chancen zu erarbeiten. In der 6. Minute fing Erik R. einen Ball ab, spielte diesen auf Joel und Joel setzte Finn K. sehr schön in Szene. Finn scheiterte aber im 1 gegen 1 am gegnerischen Torwart. Fast im Gegenzug hatte Langenbochum eine Riesenchance, aber der Ball ging knapp vorbei. Wir kamen immer besser ins Spiel und einen Schuss von Max konnte der Torwart halten. In der 20. Minute erzielte Finn K., nach einem schönen Spielzug über Finn E. und Joel die 1:0-Führung. Die Chancen für uns häuften sich nun und nach einer Flanke von Eren wurde der Schuss von Finn K. abgewehrt. Der sehr starke Joel hatte die nächste Chance, aber auch hier konnte der Torwart halten. Langenbochum hatte noch eine Chance vor der Pause, aber Fabian konnte den Flachschuss zur Ecke abwehren. In der letzten Minute der ersten Halbzeit erzielte Finn K., nach einer schönen Ecke von Leandro, das vielumjubelte 2:0. Und Finn K. setzte, nach einem Traumpass von Joel, in derselben Minute noch einen drauf zum 3:0-Halbzeitstand.

Nach der Pause ging es genauso konzentriert weiter und nach schönem Zuspiel von Leandro, erhöhte erneut Finn K. auf 4:0. Ein paar Minuten später verkürzte Langenbochum auf 1:4. Doch nur eine Minute später war es wieder Finn K., der einen Abpraller von Leandro zum 5:1 verwertete. In der 43. Minute leisteten wir uns einen Fehlpass im Mittelfeld, den Langenbochum zum 2:5 nutzte. Im Gegenzug traf Joel leider nur den Pfosten, denn ein Tor hatte er sich verdient. Drei Minuten vor dem Ende krönte Finn K. seine Leistung mit seinem sechsten Treffer zum 6:2. Im Gegenzug waren wir nicht wach und Langenbochum verkürzte auf 3:6. Dabei blieb es.

Das war heute eine bärenstarke Leistung der gesamten Mannschaft, die alle Vorgaben perfekt umgesetzt haben. Die Zweikämpfe wurden angenommen, die Räume zugestellt, die Seiten verlagert, miteinander gesprochen und phasenweise hervorragend kombiniert. Alle haben heute auf einem sehr hohen Niveau gespielt, wobei Erik R., Joel und der sechsfache Torschütze Finn K. überragend waren.

Fabian war heute verbal sehr laut und hat bis auf eine  Unkonzentriertheit gut gehalten. Finn E. hat die Abwehr zusammengehalten und fast jeden Zweikampf gewonnen. Er hat mit seiner Dynamik auch viele Angriffe für uns eingeleitet. Klasse! Matthis und Erik R. haben die starken Außen von Langenbochum komplett aus dem Spiel genommen und beide sehr gut gespielt. Levin und Max haben im Mittelfeld gezeigt, wie wertvoll sie sein können und bei beiden klappte das Wechselspiel mit Finn E. hervorragend. Eren und Erik T. haben auf der rechten Seite ihre Aufgabe 100%ig erfüllt und waren beide auch sehr zweikampfstark. Leandro hat die Rolle im Mittelfeld sehr gut angenommen und wurde von Minute zu Minute immer stärker. Er hat seine Mitspieler oft sehr schön in Szene gesetzt. Joel hat vorne eines seiner stärksten Spiele gezeigt und immer wieder für Gefahr gesorgt. Ganz stark, Joel. Finn K. war überhaupt nicht zu bremsen und war nicht nur wegen der 6 Tore überragend.

Alles in allem eine hervorragende Mannschaftsleistung, die aber nichts bringt, wenn man am Samstag in Datteln nicht dieselben Tugenden mitnimmt.

Wir Trainer sind sehr zufrieden und werden im Training weitermit der Mannschaft arbeiten und uns auf das Spitzenspiel am Samstag vorbereiten.

Die Mannschaft hat gezeigt, dass sie will und auch wozu sie fähig ist!!

Für den SVS am Ball waren:
Fabian Libuda; Finn Erwig, Matthis Woltsche, Levin M., Erik Rohmann, Finn Klug (6), Max Raeber, Joel Heier, Leandro Horak, Eren Koca und Erik Thiel



 
04.11.17
SV Schermbeck  -  TSV Marl-Hüls 2  (1:2) 2:3
2:3-Niederlage im Test gegen Marl-Hüls
 
Im heutigen Testspiel gegen den spielstarken Jungjahrgang vom TSV Marl-Hüls hat unsere D1 heute die erste Niederlage der laufenden Saison kassiert. Zum Glück war es nur ein Test, der uns aber wichtige Erkenntnisse auf das Spitzenspiel am nächsten Wochenende gegen Eintracht Datteln gebracht hat.

Bei herrlichem Fußballwetter begannen beide Mannschaften sehr konzentriert, wobei der TSV in der Anfangsphase den stärkeren Eindruck machte. Unser Spiel war von vielen Fehlpässen und Unkonzentriertheiten im Zweikampf geprägt. Die erste Chance des Spiels hatte Erdon, der in der 6. Minute eine Freistoßflanke von Leandro knapp neben das Tor setzte. Einen schönen Eckball von Leandro bekam ein Hülser Verteidiger unglücklich gegen die Hüfte und der Ball trudelte in der 12. Minute zur 1:0-Führungs für uns ins Tor. Fast im Gegenzug hatte Marl-Hüls den Ausgleich auf den Fuß, aber die Direktabnahme ging knapp über unser Tor.

In der 16. Minute dann ein toller Spielzug der Hülser, der zum 1:1-Ausgleich führte, als der Ball von der rechten Seite flach auf den langen Pfosten gespielt wurde und der Stürmer traf. Nur drei Minuten später fing Hüls einen Ball ab und konterte uns aus. Fabian konnte den ersten Schuss zwar noch klasse halten, aber der Nachschuss war drin – 1:2.

Danach kamen wir besser ins Spiel und in der 21. Minute dann die Riesenchance für Joel, der sich einen langen Ball erlief, den Ball aber leider nicht kontrollieren konnte. Schade, da war mehr drin.

Kurz danach setzte sich Henning energisch gegen zwei Gegenspieler durch, doch sein strammer Schuss konnte vom Hülser Torwart hervorragend zur Ecke abgewehrt werden. Die anschließende Ecke von Leandro köpfte Erdon an den Pfosten. Jetzt kamen wir immer besser ins Spiel und erarbeiteten uns einige gute Chancen. Mit dem Halbzeitpfiff knallte Erdon einen Freistoß aus 20m erneut an den Pfosten, so dass es mit einem 1:2 in die Pause ging.

Nach der Pause stellten wir auf 2 Stürmer um, um mehr Druck zu verursachen. In der 39. Minute traf Finn E. das dritte Mal die Latte – mehr Pech geht nicht. Jetzt wurden die Zweikämpfe noch intensiver geführt, ohne dass es aber unfair wurde. Eine Minute nach Finns Lattenschuss setzte sich Joel im Zweikampf sehr hart gegen seinen Gegenspieler durch, flankte auf Finn K. und Finn traf zum 2:2. Den Einsatz von Joel hätte der Schiedsrichter auch abpfeifen können, was er aber nicht tat, worüber sich das Hülser Trainerteam verständlicherweise aufregte. Den Treffer nahm der Schiedsrichter nicht zurück und nach einigen Minuten legte sich die Aufregung wieder. Drei Minuten nach dem Ausgleich kam Marl-Hüls wieder zur Führung, als Fabian einen Ball nicht festhalten konnte und auch die Abwehrspieler den Ball nicht klären konnten – 2:3. Die Mannschaft munterte Fabian aber auf und Fehler passieren nun mal. Wir versuchten nochmal alles, aber Marl-Hüls verteidigte clever und ließ nicht mehr viel zu. In der 52. Minute traf Hüls den Pfosten und in der letzten Minute war ein Zuspiel von Eren auf Finn K. im Sechzehner etwas zu lang. Am Ende blieb es beim 2:3, wobei das Ergebnis für uns erstmal vollkommen zweitrangig war. Es war ein Spiel auf Augenhöhe und unsere Jungs wurden heute mal wieder defensiv richtig gefordert.

Nochmal vielen Dank an Stefan und sein Team für diesen guten Test, der uns wichtige Erkenntnisse geliefert und uns gezeigt hat, woran wir noch in dieser Woche arbeiten müssen.

Aber genau das war Sinn und Zweck und am Montag geht es mit dem nächsten Testspiel bei der starken D1 von BWW Langenbochum weiter, die momentan Tabellenführer der Kreisliga A sind.

Der D2 vom TSV wünschen wir weiterhin eine erfolgreiche Saison und vielleicht sieht man sich nochmal zu einem weiteren Vergleich im neuen Jahr. Wir würden uns freuen!

Für den SVS am Ball waren:
Fabian Libuda; Finn Erwig, Bent Schnitzler, Erdon Latifi, Erik Rohmann, Finn Klug (1), Leandro Horak, Henning Berger, Joel Heier, Eren Kocak und Max Raeber


 
28.10.17
VFL Grafenwald – SV Schermbeck (1:1) 1:6
Guter Test in Grafenwald
 
Am heutigen Samstag reisten wir mit einer gemischten Mannschaft aus Jung- und Altjahrgängen zum Testspiel nach Grafenwald.

Das Spiel hatten wir vereinbart, um im Spielrhythmus zu bleiben und die Gemeinschaft zwischen beiden Jahrgängen zu fördern.

In den ersten Minuten kamen wir überhaupt nicht ins Spiel und auch in den Zweikämpfen waren wir oft nur zweiter Sieger. Grafenwald machte das bis zu diesem Zeitpunkt sehr gut und wir waren viel zu unruhig. Die erste Chance des Spiels hatten wir, als Eren von Ben K. sehr gut eingesetzt wurde, doch sein Schuss wurde vom Torwart gehalten. In der 10. Minute ging Grafenwald dann 1:0 in Führung, als wir zentral den entscheidenden Zweikampf verloren und der Stürmer alleine aufs Tor lief und kein Problem hatten den Ball zu versenken.
Nach diesem „Wachmacher“ kamen wir aber immer besser ins Spiel und wurden auch geduldiger. Der Ball wurde schön verlagert und wir hatten viel Ballbesitz. In der 15. Minute fast der Ausgleich, aber der Schuss von Finn K. ging ganz knapp am rechten Pfosten vorbei. Nur eine Minute fiel aber das 1:1, als Erdon eine Vorlage von Finn K., nach einer schönen Flanke von Leandro, mit einem Kopfball verwertete.

Danach kam Grafenwald kaum noch nach vorne, denn wir stellten den Gegner schön früh zu. In der letzten Minute vor der Pause dann die Riesenchance zur Führung, aber der Schuss von Gianluca wurde auf der Linie gerettet. Schade.

Nach der Pause machten wir richtig Druck und in der 32. Minute köpfte Leandro einen Freistoß von Finn E. knapp über die Latte. In derselben Minute fing Finn K. einen Ball ab und seine Flanke konnte Leandro zum 2:1 einnetzen.

Als Erdon in der 35. Minute einen schönen Pass auf Finn K. spielte und Finn zum 3:1 traf, war dies schon eine Vorentscheidung.

Nun wechselten wir verschiedene Positionen munter durch, aber die Spielfreude blieb ungebrochen. Gerade über die rechte Seite mit Justus und Eren hatten wir viele gute Szenen und konnten uns immer wieder Chancen erspielen.  Einen langen Abschlag von Erik T., der in der zweiten Halbzeit für Ben B. im Tor stand, erlief sich Erdon und traf zum 1:4. Das 5:1 durch Henning war eine Kopie des 4:1, denn nun erlief der schnelle Henning sich den Abschlag von Erik und verwandelte in der 41. Minute sicher. Nur eine Minute später traf Max im dritten Versuch zum 6:1.

Danach hatten wir noch Chancen durch Gianluca zweimal, Finn K., Eren und Ben K., aber es blieb beim 6:1.

Als Fazit nehmen wir mit, dass es ein guter Test war, wobei gerade in der 2. Halbzeit das Zusammenspiel zwischen allen Mannschaftsteilen richtig gut klappte. Defensiv standen wir sehr sicher und haben immer wieder versucht spielerisch über die Außen zum Erfolg zu kommen.

Ben B. und Erik T. haben heute jeder eine Halbzeit gespielt und beide ihre Sache gut gemacht. In der Abwehr war Finn E. der ruhende Pol, der die jungen Spieler geführt hat. Linus hat heute ein ganz starkes Spiel gezeigt und ist durch seine Unbekümmertheit immer für Überraschungen gut. Justus hat gerade in der 2. Halbzeit auf der rechten Seite ein richtig starkes Spiel gezeigt. Erdon war Dreh- und Angelpunkt im Mittelfeld und fast jede Aktion lief über ihn. Henning hat sowohl offensiv als auch defensiv überzeugt. Ben K. hat rechts und links gespielt und uns gezeigt, dass er auf beiden Seiten gut spielen kann. Max hat sich im Mittelfeld und Sturm mit Erdon abgewechselt, was auch richtig gut klappte. Gianluca hatte Pech mit 3 Großchancen, sich aber immer wieder vorne reingehauen. Eren hat in Halbzeit 2 auf der rechten Seite richtig gewirbelt, musste aber nach einem ‚Pferdekuss‘ leider ausgewechselt werden. Leandro hat sich auf rechts gute Zweikämpfe mit einem starken Gegenspieler geliefert und paar schöne Flanken geschlagen. Finn K. wurde im Laufe des Spiels immer stärker und war nie auszuschalten.

Alles in allem eine gute Mannschaftsleistung, wobei es gerade in Hälfte 2 ein richtig gutes Spiel unserer Mannschaft war. Jetzt werden wir in den Ferien weiter trainieren und haben nächsten Samstag den nächsten Test gegen den TSV Marl-Hüls 2.

Für den SVS am Ball waren:
Ben B., Finn E., Linus, Erdon (2), Henning (1), Finn K. (1), Leandro (1), Eren, Gianluca, Max (1), Justus, Ben K., Erik T.



 
FC Marl 2  -  SV Schermbeck   ausgefallen
Possenspiel des FC Marl 2
 
Das Meisterschaftsspiel unserer D1 beim FC Marl 2 wurde leider seitens der Marler ein Tag vorher abgesagt.

Ärgerlich war hier, dass der Marler Trainer bereits vor 3 Wochen wegen einer Spielverlegung angeschrieben wurde, da wir an diesem Samstag beim Herbst-Cup des BVH Dorsten eingeladen waren. Leider hat der Trainer der Marler es innerhalb dieser Zeit nicht geschafft zu antworten. Traurig!!

Ein Tag vor dem Meisterschaftsspiel wurde dann seitens der Marler gefragt, was mit einer Spielverlegung ist, da sie keine Mannschaft zusammenbekommen würden.

Da wir das Turnier beim BVH leider absagen mussten, da Marl sich nicht gemeldet hatte, bestand natürlich kein Grund für uns das Spiel zu verlegen.

Das Spiel wurde letztendlich von Marl beim Staffelleiter abgesagt und wird mit 3 Punkte und 2:0 Tore für uns gewertet.

Traurig und unverständlich, dass es soweit kommen musste, aber manche Trainer sollten sich mal überlegen, ob es Sinn macht eine Mannschaft zu betreuen!!

Wir bereiten uns jetzt auf das Spitzenspiel am 11.11.17 bei Eintracht Datteln vor, worauf wir uns schon sehr freuen.


 
14.10.17
Westfalia Langenbochum III  -  SV Schermbeck  (1:3) 2:5
Weiterhin eine weiße Weste
 
 
 
Nach den Regenpartien der letzten Wochen kam es heute bei idealem Fußballwetter zum Duell des Tabellendritten Westfalia Langenbochum III gegen den Tabellenführer SV Schermbeck. Dementsprechend sollte und wollte das rot-weisse Team mit dem notwendigen Respekt und vor allem mit der notwendigen Konzentration an diese Aufgabe herangehen.

In der Tat zeigte der Langenbochumer Jungjahrgang in den ersten Minuten, dass er nicht zu Unrecht mit oben in der Tabelle steht. Den Langenbochumer Spielern sah man von Anfang an den Willen an, in diesem Spiel etwas bewegen zu wollen. Bereits in der 3. Minute hätte sich niemand beschweren können, wenn ein Schuss nach einer schönen Langenbochumer Aktion nicht an die Latte, sondern ins Tor gegangen wäre.

Nach diesem Warnschuss legte das Schermbecker Team allerdings die Anfangsnervosität ab, fand gut ins Spiel und erspielte sich einige Torchancen. Als Erdon Latifi in der 8. Minute etwa 20 Meter vor dem gegnerischen Tor nicht energisch genug angegriffen wurde, nutzte er diese Chance und erzielte mit einem satten Rechtsschuß die Schermbecker Führung. Diese Führung gab dem Team Sicherheit und es bestimmte in der Folge das Spiel. Mit einem Freistoß traf wiederum Erdon in der 12. Minute die Latte.

Es folgte die beste Phase der Rot-Weissen der ersten Halbzeit, denn jetzt kam ein schön anzusehendes Kombinationsspiel in Gang. Nach 20 Minuten führte einer dieser Angriffe zu einem tollen Tor: als letzte Spieler einer gelungenen Ballstafette kam der Ball zum heute in einer offensiveren Rolle stark aufspielenden Matthis Woltsche auf den Flügel und dessen präzise Flanke ins Zentrum verwertete Finn Flug zum 2:0. Und die Schermbecker wollten mehr: Joel Heier, der sich mit dem einsatzfreudigen Erik Thiel die Rolle im Sturmzentrum teilte, setze nach einer Langenbochumer Rückgabe nach und versenkte den Ball unter Mithilfe des gegnerischen Torwarts zum 3:0. Trotzdem werden wir das Tor Joel zuzuschreiben, denn es fiel ja nur durch sein energisches Nachsetzen. Der heute offensiver ausgerichtete quirlige Finn Klug hatte noch weitere Chancen, aber der Langenbochumer Torwart machte seinen Patzer durch einige Paraden mehr als gut. Nach einem Eckball des auch heute wieder unermüdlichen und einsatzfreudigen Leandro Horak hätte Erdon mit einem Kopfball kurz vor der Pause beinahe auf 4:0 erhöht. Der Ball ging allerdings am Tor vorbei.

Als man schon damit rechnen konnte, dass es mit einem 3:0 in die Kabinen geht, ließ der Schermbecker Druck ein wenig nach, Langenbochum kam auf und nutzte eine kleine Unaufmerksamkeit zum Anschlusstreffer.

Für die zweite Halbzeit war uns klar, dass Langenbochum jetzt noch einmal alles versuchen wird um heranzukommen. Darauf haben wir uns eingestellt und alles daran gesetzt, die Spielkontrolle zu behalten.

Von einigen Ausnahmen abgesehen ist uns das nach einer Anlaufzeit auch in der zweiten Halbzeit auch gelungen. Finn Klug scheiterte nach einer klasse Einzelaktion, in der er seine Schnelligkeit ausspielte, am gegnerischen Torwart. Als sich Finn Erwig, der auch heute als Abwehrchef eine gewohnt souveräne Partie ablieferte und nichts anbrennen ließ, in der 45. Minute in den Angriff einschaltete und mit einem satten Schuß das 4:1 erzielte, war das Spiel entschieden – und spielte sich nun vorwiegend in der Hälfte von Langenbochum ab. Nach einem vom zuverlässigen Erik Rohmann (der eine solide Partie spielte und auch Akzente nach vorne setzte) eingeleiteten Angriff erzielte Finn Klug im Nachschuß sein zweites Tor am heutigen Tag zum 5:1. Danach wechselten die Rot-Weissen noch einige Male, so dass der Spielfluss ein wenig verloren ging.

Alle Achtung aber an das Team von Langenbochum, das nach wie vor versuchte, nach vorne zu spielen und nicht ganz zu Unrecht zum Anschlusstreffer kam – auch wenn ein Schermbecker Spieler letztlich das Tor erzielte.

Im Ergebnis stand ein verdientes 5:2 für den SV Schermbeck zu Buche. Besonders erfreulich war, dass die im Training erarbeiteten Spielzüge auf dem Feld auch gut umgesetzt wurden. Der Ball lief ordentlich durch die eigenen Reihen und der Einsatz aller Spieler stimmte.
 
 
Als Jungjahrgangsspieler auf unserer Seite waren heute Nick Klein-Ridder und Levin M. dabei. Beide wurden sofort ins Team integriert, ins Spiel eingebunden und haben eine tadellose Leistung abgeliefert. Nick als Torwart hat die wenigen Bälle (die haltbar waren) abgewehrt bzw. wenn erforderlich auch gut mitgespielt. Bei den Gegentoren war er machtlos. Levin  hat seine Aufgaben mit Bravour bewältigt und gezeigt, dass er auf verschiedenen Positionen für jedes Team eine Verstärkung ist.

Übrigens: U 13 - Torhüter Fabian Libuda, der derzeit wegen einer Verletzung außer Gefecht ist, hat sein Team auch zum Auswärtsspiel begleitet. Auch das ist Teamgeist!

In diesem Sinne geht es nächste Woche im letzten Spiel vor den Herbstferien zum FC Marl II.

Unser heutiges Team:
Nick Klein-Ridder, Levin M., Finn Erwig, Matthis Woltsche, Erdon Latifi, Erik Rohmann, Finn Klug, Leandro Horak, Erik Thiel und Joel Heier



 
07.10.17
SV Schermbeck D1  -  SSC Recklinghausen D1   (0:0) 3:0
Mühsamer 3:0-Erfolg gegen tapferen Gegner
 
Am heutigen Samstag hat unsere D1 den fünften Sieg im fünften Spiel erzielt, sich dabei aber gegen eine tapfer kämpfende Mannschaft aus Recklinghausen unheimlich schwer getan. Der Sieg war vollkommen verdient, aber vielleicht um ein Tor zu hoch und zeigt uns, dass uns nichts geschenkt wird.

Erneut öffnete der Himmel pünktlich zu Spielbeginn seine Schleusen und der Ball wurde auf dem rutschigen Geläuf unheimlich schnell. Von Anfang an konnte man erkennen, dass wir mit mehr Gegenwehr zu rechnen hatten, denn die Jungs vom SSC Recklinghausen, die bisher auch vier Siege holten, kämpften von der ersten Minute um jeden Ball und stellten uns vor Probleme.
Hinzu kam, dass gerade in Halbzeit 1 einige Jungs ihre Leistung nicht so wie gewohnt abrufen konnten. Es wurde nicht zugestellt und beim Abspiel oft die falsche, sprich schwierigere, Entscheidung getroffen. Trotzdem hatten wir in der 7. Minute die große Chance zur Führung, aber der toll frei gespielte Finn Klug scheiterte im 1 gegen 1 am gegnerischen Torhüter.

Danach versuchten wir immer wieder uns Chancen zu erspielen, mussten hinten aber gut aufpassen, denn der SSC war mit langen Bällen immer gefährlich. Unsere Abwehr mit Erik Rohmann, Finn Erwig und Bent Schnitzler stand jedoch sehr sicher.
Bent Schnitzler setzte sich in der 24. Minute über links dynamisch durch, aber seine tolle Flanke konnte Leandro Horak leider nicht verwerten. Nur eine Minute später schoss Erdon Latifi aus 15 Meter aufs Tor, doch auch diesen Ball konnte der Torwart abwehren. So blieb es beim 0:0-Halbzeitstand.

In der Pause machten wir den Jungs klar, dass sie zwingender werden müssen, um heute die 3 Punkte zu bekommen.

Eine Minute nach der Pause setzte sich Finn Klug schön durch, aber auch sein Schuss wurde gehalten. Jetzt hatten wir mehr Zug zum Tor und auch der Ball lief viel flüssiger durch unsere Reihen. In der 38. Minute setzte sich Erdon Latifi energisch durch, doch sein Knaller aus 20 Meter lenkte der Torwart mit den Fingerspitzen über die Latte. Recklinghausen fightete unermüdlich, aber nun nahmen wir den Fight an und man merkte, dass die Mannschaft den Sieg wollte. Die erste kurze Ecke brachte dann den Erfolg; als Finn Erwig den Ball zurück zu Leandro spielte und dessen schöne Flanke drückte Erdon Latifi zum vielumjubelten 1:0 über die Linie. Wir ließen nicht locker und machten weiter Druck. Die nächste Chance hatte erneut Finn Klug, der von Erdon wunderschön in die Gasse geschickt wurde, doch auch dieser Schuss wurde abgewehrt. Drei Minuten vor dem Ende fiel dann die Entscheidung, als ein toller Kopfball von Erdon gerade noch abgewehrt wurde und Erik Thiel goldrichtig stand und zum 2:0 traf. Den Treffer zum 3:0-Endstand erzielte dann Leandro Horak in der letzten Spielminute, als er den Ball aus 20 Meter hoch in den linken Winkel zirkelte.
Aufgrund der kämpferischen Leistung der Gäste vielleicht um ein Tor zu hoch, aber trotzdem ein verdienter Sieg unserer Mannschaft.

Die Mannschaft hat immer wieder versucht spielerisch zum Erfolg zu kommen und viele Trainingsinhalte konnten, sehr zur Freude der Trainer, umgesetzt werden. Dass nicht immer alles klappt ist ganz normal, aber den Willen kann man den Jungs nicht absprechen.

Hier auch nochmal ein Lob an die sympathische Truppe des SSC Recklinghausen, die wirklich alles gegeben hat und mit so einer Leistung garantiert noch viele Punkte holen wird. Es war ein tolles Spiel, was trotz des Kampfes immer fair blieb! Auch ein Lob an den Trainerkollegen, der seine Mannschaft unheimlich gut eingestellt hat!! Wir freuen uns schon auf das Rückspiel.

Nick Klein-Ridder, der heute von der D2 im Tor gespielt hat, bekam seinen einzigen Schuss in der letzten Minute aufs Tor und hat insgesamt einen ruhigen Samstag verlebt. Erik Rohmann hat seine Seite zugemacht und gerade in Halbzeit 2 für viel Druck gesorgt. Finn Erwig hat ein sehr starkes Spiel gezeigt und seine momentan sehr gute Form bestätigt. Matthis Woltsche hat sich im Laufe der Partie immer mehr gesteigert und hinten nichts anbrennen lassen. Bent Schnitzler, unser jüngster Spieler, war heute unser stärkster Mann und hat auf links für mächtig Alarm gesorgt. Klasse, Bent!!
Erdon Latifi hat erst in der zweiten Hälfte gezeigt, wie stark er ist. Fast jeder Angriff lief über Erdon und der Lohn war der wichtige Treffer zum 1:0. Finn Klug hat auch immer wieder versucht zum Abschluss zu kommen, hatte heute aber etwas Schusspech. Joel Heier war immer anspielbar und hat vorne für Unruhe gesorgt. Erik Thiel kam erst spät ins Spiel, stand dann aber goldrichtig und traf zum erlösenden 2:0. Leandro Horak  hatte fast immer zwei Gegenspieler gegen sich und trotzdem durch seinen Einsatz die meisten Zweikämpfe gewonnen. Lohn war auch hier sein schönes Tor zum 3:0.

Wir Trainer sind mit dem Einsatz der Jungs vollkommen zufrieden, haben aber vor allem in der ersten Halbzeit gesehen, was noch nicht so gut war. Das Spiel werden wir in der Woche aufarbeiten, um dann nächsten Samstag gegen den neuen Tabellendritten Langenbochum 3 erneut eine gute Leistung zu zeigen.

Für den SVS am Ball waren:
Nick Klein-Ridder; Finn Erwig, Matthis Woltsche, Erdon Latifi (1), Erik Rohmann, Finn Klug, Leandro Horak (1), Bent Schnitzler, Joel Heier und Erik Thiel (1)


 
30.09.17
SF Stuckenbusch D1  -  SV Schermbeck D1   (0:6) 0:9
Souveräner 9:0-Sieg im strömenden Regen
 
Unsere D1 hat die Auswärtsaufgabe bei den SF Stuckenbusch souverän gemeistert und im vierten Saisonspiel den vierten Sieg eingefahren. Somit bleiben wir weiterhin Tabellenführer.

Im strömenden Regen hat die Mannschaft, auf dem rutschigen Rasen in Stuckenbusch, in der ersten Halbezeit eine konzentrierte Leistung gezeigt. Unterstützt wurden wir heute mit Ben Berndt im Tor, Ben Kerkhoff und Gianluca Venezia, die aus der D2 ausgeholfen haben. Alle drei haben ihre Sache sehr gut gemacht, wobei Ben im Tor nicht einen Ball halten musste.

Von Anfang an haben wir den Gegner unter Druck gesetzt und hatten in den ersten sechs Spielminuten schon drei Lattentreffer durch Finn Klug, Ben Kerkhoff und Joel Heier. In der 7. Minute konnte Leandro Horak dann aber einen Pfostenabpraller von Joel Heier im Nachschuss zur 1:0-Führung einnetzen.

Eine Minute später war es dann Joel, der eine schöne Vorlage von Finn Klug zum 2:0 ins Netz schob. Erneut nur eine Minute später wurde Finn Klug wieder gut in Szene gesetzt und sein Zuspiel verwertete Leandro zum 3:0

Immer wieder setzten wir nach und erarbeiteten uns eine Vielzahl von Chancen und Eckbällen. Einen dieser Eckbälle köpfte Erdon Latifi in der 12. Minute zum 4:0 ein. Danach hatten Ben Kerkhoff, Erik Thiel und Gianluca Venezia mehrere Chancen, das Ergebnis in die Höhe zu schrauben, aber scheiterten alle am Stuckenbuscher Torwart.

Mit einem Doppelpack erzielte Erdon Latifi in der 23. und 25. Minute mit zwei schönen Flachschüssen den 6:0-Halbzeitstand, wobei gerade das 6:0 wunderschön über Finn Klug und Leandro Horak herausgespielt wurde.

Direkt nach der Pause machten wir weiter Druck und in der 32. Minute verwertete Joel Heier, erneut auf Vorlage von Finn Klug, den Ball zum 7:0. Über außen sorgten Matthis Woltsche und Erik Rohmann immer wieder mit schnellen Vorstößen für Gefahr, wobei der Rasen jetzt seifiger wurde und viele gute Chancen nicht verwertet wurden.

Nun ließ bei einigen Jungs auch die Konzentration nach und die Positionen wurden nicht mehr so gehalten wie noch in der ersten Halbzeit. Gianluca und Joel hatten noch zwei große Chancen weitere Tore zu erzielen, aber der Ball wollte nicht ins Tor. Finn Erwig schnappte sich dann in der 43. Minute den Ball, umspielte über das ganze Feld fünf Gegenspieler und traf zum 8:0. Den Endstand zum 9:0 erzielte Leandro Horak mit einem Freistoß aus 15 Meter unter die Latte.

Alles in allem ein hochverdienter Sieg gegen eine Stuckenbuscher Mannschaft, die sich nach Kräften wehrte, aber am Ende doch chancenlos war.

In der ersten Hälfte hat unsere Mannschaft wirklich guten Fußball gezeigt und dabei die ganze Breite des Feldes genutzt. Es wurde schön verlagert und immer wieder versucht über außen zu Chancen zu kommen. In der zweiten Halbzeit klappte es nicht mehr ganz so gut, was aber auch an dem immer rutschiger werdenden Platz lag und der Ball nicht mehr ganz so gut lief.

Die erfahrenen Spieler haben die Jungjahrgänge gut aufgenommen und im Spiel ganz toll unterstützt. Genau so muss das sein.

Es war insgesamt eine gute Mannschaftsleistung , wobei wir das Ergebnis auch nicht überbewerten, denn dafür wurden wir einfach nicht gefordert. Die Jungs erfüllen momentan ihre Pflichtaufgaben und versuchen immer die Vorgaben des Trainerteams auf dem Platz umzusetzen. Nächste Woche geht es mit dem Heimspiel gegen die neuformierte Mannschaft vom SSC Recklinghausen weiter, die wir garantiert stärker einschätzen. Wir freuen uns auf ein spannendes Spiel und werden dafür in der Trainingswoche weiterhin Gas geben.

Für den SVS am Ball waren:
Ben Berndt; Finn Erwig (1), Matthis Woltsche, Erdon Latifi (3), Erik Rohmann, Finn Klug, Leandro Horak (3), Ben Kerkhoff, Joel Heier (2), Gianluca Venezia, Erik Thiel

 
23.09.17
SV Schermbeck D1/U13  -  SG Hillen   (6:0) 14:0
Erneuter Kantersieg für die D1
 
Bei perfektem Fußballwetter hat unsere D1 am heutigen Samstag die SG Hillen mit 14:0 aus der Volksbank-Arena geschossen und behält weiterhin die Tabellenführung.

In einem Spiel, welches 60 Minuten nur in eine Richtung ging, wurde teilweise hervorragend kombiniert und viele schöne Tore herausgespielt. Der Gegner war uns in allen Belangen hoffnungslos unterlegen, aber die Jungs aus Hillen haben trotzdem bis zur letzten Sekunde gekämpft und sich nicht aufgegeben.

Von Anfang an setzten wir den Gegner unter Druck und erspielten uns serienweise Chancen. Die erste Chance hatte Erdon Latifi nach einer Ecke von Leandro Horak, doch der Kopfball strich knapp am linken Pfosten vorbei. Finn Klug war es dann vorbehalten, der in der 4. Minute auf Zuspiel von Erdon, das frühe 1:0 erzielte. Nur zwei Minuten später spielte Max Raeber einen tollen Pass in die Gasse auf Finn Klug und Finns Flanke netzte Erdon zum 2:0 ein.

Wiederum nur 2 Minuten später erhöhte der stark spielende Max Raeber, nach einer Ecke von Leandro, volley in den rechten Winkel auf 3:0. In der 11. Minute war es dann Erik Rohmann der mit links seinen ersten Saisontreffer erzielte – 4:0.

Nun wurde viel durchgewechselt, so dass jeder Spieler genug Einsatzzeit bekam und wir auch auf verschiedenen Positionen etwas ausprobierten. Finn Klug war es, der in der 15. Minute mit einem satten Linksschuss in den linken Winkel zum 5:0 traf. Den Halbzeitstand zum 6:0 markierte Joel Heier auf Flanke von Erdon.

In der Pause machten wir den Jungs klar, dass sie den Ball weiter so gut laufen lassen und die Breite des Spielfeldes nutzen sollen.

Auch die zweite Halbzeit fing so an wie die erste aufhörte – mit einem Tor. Diesmal war es  Leandro Horak, der eine schöne Kombination über Matthis Woltsche und Finn Klug zum 7:0 verwertete. Die Tore fielen nun im Minutentakt und zum 8:0 traf Max Raeber mit einem Schuss aus 8 Meter. Eine Minute später war es Finn Erwig, der einen uneigennützigen Pass von Finn Klug zum 9:0 einschob. In der 40. Minute machte es Leandro mit einem platzierten Schuss ins lange Eck zweistellig – 10:0. Danach hatte Max mit einem Lattenschuss Pech und Erik Thiel konnte eine 100%ige Chance nicht verwerten. In der 45. Minute machte es Erik Thiel aber besser, als er nach einem Zuspiel von Joel zum 11:0 traf.
Das 12:0 machte Joel Heier dann selbst, als er von rechts ins lange Eck schoss.
Das schönste Tor erzielte Leandro Horak in der 52. Minute, als er eine Ecke direkt zum 13:0 verwertete. Den Endstand zum 14:0 erzielte Finn Klug mit einem Schuss aus 8 Meter.

Heute werden wir das Ergebnis auch nicht überbewerten, denn dafür war der Gegner einfach zu schwach. Die Jungs haben immer wieder versucht sich nach vorne zu kombinieren, hatten dabei aber auch kaum Gegenwehr. Die gesamte Liga ist noch nicht richtig einzuschätzen, aber wir denken, dass die richtig starken Mannschaften erst noch kommen.

Fabian Libuda hat heute im Tor nicht einen Ball halten müssen und hatte einen ruhigen Nachmittag. Erik Rohmann hat sowohl hinten als auch vorne ein gutes Spiel gezeigt und seinen ersten Saisontreffer erzielt. Matthis Woltsche auf der linken Seite war defensiv nicht zu überwinden und hat sich immer wieder nach vorne eingeschaltet. Finn Erwig hat heute auf vier (!!) verschiedenen Positionen gespielt und gerade über rechts für viel Druck gesorgt. Erik Thiel war vermehrt offensiv im Einsatz und wurde mit einem Tor belohnt. Erdon Latifi hat das Spiel gelenkt und auch defensiv nichts zugelassen. Finn Klug hat über links immer wieder für Gefahr gesorgt und war nicht zu halten. Leandro Horak hat auch auf verschiedenen Positionen gespielt und auch heute wieder ein starkes Spiel gezeigt. Joel Heier war sehr mannschaftsdienlich und ist viel gelaufen. Mit Jakob Hofmann und Max Raeber haben heute erneut zwei Spieler vom Jungjahrgang  ihren Einsatz in der D1 gehabt und beide haben eine einwandfreie Leistung gezeigt. Gerade Max hat alle Vorgaben die vorher besprochen wurden zu 100% umgesetzt und dabei noch zwei schöne Tore geschossen. Wir können froh sein unseren ohnehin starken 2005er Jahrgang mit starken Jungs der 2006er Woche für Woche zu unterstützen.

Jetzt werden wir uns diese Woche auf das nächste Auswärtsspiel in Stuckenbusch vorbereiten, denn dort geht es wieder bei null los.

Für den SVS am Ball waren:

Fabian Libuda; Finn Erwig (1), Matthis Woltsche, Erdon Latifi (1), Erik Rohmann (1), Finn Klug (3), Leandro Horak (3), Jakob Hofmann, Joel Heier (2), Max Raeber (2) und Erik Thiel (1)


 
16.09.17
Spvgg. Erkenschwick 2  -  SV Schermbeck  (0:0) 1:4
Donnerwetter zur Halbzeit hilft
 
Auf dem Kunstrasenplatz der Spvgg. Erkenschwick konnte unsere D1 bei gutem Fußballwetter ihr zweites Meisterschaftsspiel erfolgreich bestreiten und bleibt Tabellenführer. So klar wie das Ergebnis aussieht war es aber lange nicht und die junge Erkenschwicker Mannschaft hat uns alles abverlangt. Am Ende konnten wir uns aber mit 4:1 verdient durchsetzen, wobei jedoch die erste Hälfte eine einzige Katastrophe von uns war.

Im Vorfeld machten wir der Mannschaft klar, dass der Kantersieg der Vorwoche gegen Vestia Disteln kein Maßstab für die weiteren Spiele ist und wir dieses Spiel ganz schnell aus unseren Köpfen bekommen müssen. Wir wussten, dass der Jungjahrgang der Erkenschwicker sehr spielstark ist und wir auf einen starken Gegner treffen.

In den ersten Minuten konnte man auch schon sehen, dass sich die Erkenschwicker in jeden Zweikampf warfen und uns das Leben schwer machen. Bei uns fehlte in dieser ersten Hälfte komplett die Einstellung und so schwach habe ich die Mannschaft lange nicht gesehen. Kaum ein Ball kam zu seinem Mitspieler und immer wieder wurde sich festgelaufen. Auch die erfahrenen Spieler bekamen keine Struktur und Ruhe ins Spiel, so dass Chancen Mangelware blieben.  Einen Freistoß der Erkenschwicker konnte Fabian Libuda in der 12. Minute um den Pfosten lenken. Zwei Minuten später zirkelte Leandro Horak einen Freistoß an die Unterkante der Latte und den anschließenden Kopfball von Erdon Latifi konnte er auch halten. Aus dieser Aktion starteten die Erkenschwicker mit einem langen Ball einen Konter, doch Fabian konnte den Schuss mit einer Glanzparade abwehren. In der 19. Minute setzte sich Finn Klug schön auf der linken Seite durch, aber auch sein Schuss traf nur das Aluminium. So blieb es bis zur Pause beim 0:0.

In der Pause machten wir der Mannschaft klar, dass es so nicht geht und wir endlich anfangen müssen Fußball zu spielen. Ohne Laufbereitschaft und Zweikampfverhalten kann man einfach kein Spiel gewinnen. Wir nahmen uns vor den Gegner jetzt sofort zu attackieren und Druck aufzubauen.

Es waren nur wenige Sekunden in Hälfte 2 gespielt, als Erkenschwick den nächsten Nadelstich setzte und über unsere rechte Abwehrseite gefährlich nach vorne kam, aber auch diesen Ball konnte Fabian sicher halten. Nun hatten wir aber eine komplett andere Körpersprache und gewannen viele erste Bälle. Die Chancen häuften sich im Minutentakt und Erkenschwick konnte sich kaum noch befreien. In der 32. Minute wurde ein Schuss von Erdon Latifi abgewehrt und nur eine Minute später scheiterte Finn Klug. Finn Klug erkämpfte sich dann in der 36. Minute den Ball und markierte mit einem Flachschuss in die lange Ecke das wichtige 1:0. Nun bekamen wir etwas mehr Ruhe in unser Spiel und setzten sofort nach. Einen Schuss von Finn Klug konnte der Torwart nur abprallen lassen und Joel Heier war zur Stelle, der in der 41. Minute aus 10 Meter zum 2:0 traf.
 
Wer nun dachte, dass die Erkenschwicker sich aufgaben, hatte sich getäuscht. In der 47. Minute kann eine Flanke von links in unseren Strafraum und für die Nummer 7 sahen sich drei unserer Abwehrspieler für nicht zuständig, so dass es urplötzlich nur noch 1:2 hieß. Jetzt nur nicht nervös werden und die Mannschaft setzte es gut um. Erik Rohmann, Finn Erwig und Matthis Woltsche standen hinten sehr sicher und konnten viele Bälle abfangen. Neun Minuten vor dem Ende war es erneut Finn Klug, der sich schön durchsetzte und das wichtige 3:1 erzielte. Nun war die Gegenwehr gebrochen und mit dem Schlusspfiff traf Erdon Latifi, nach einer Freistoßflanke von Finn Klug, zum 4:1-Endstand.

Nach einer völlig missratenen ersten Hälfte hat sich die Mannschaft in Halbzeit 2 zusammengerissen und eine gute Reaktion gezeigt. Die Zweikämpfe wurden gewonnen und auch der Ball lief viel besser, so dass es zwangsläufig immer wieder zu Chancen kam. Trotzdem ein Riesenlob an die junge Erkenschwicker Mannschaft, die uns einen großen Kampf geliefert hat und garantiert noch anderen Mannschaften das Leben schwer machen wird.

Für uns heißt es nun im Training weiter zu arbeiten und unser Kombinationsspiel zu verfeinern. Dass es so Spiele wie heute immer wieder geben wird, ist uns allen klar. Wichtig ist aber, dass die Mannschaft aus ihren Fehlern lernt und sich weiterhin verbessert.

Die zweite Hälfte hat die Mannschaft dann gezeigt, was in ihr steckt, aber auch hier hatten wir schon wesentliche bessere Spiele gezeigt.

Trotzdem sind wir mit dem Saisonstart zufrieden, denn mehr als 2 Siege aus 2 Spielen gehen nicht. Jetzt bereiten wir uns konzentriert auf das Heimspiel gegen die SF Stuckenbusch vor, um den dritten Saisonsieg einzufahren.
 
Für den SVS am Ball waren:
Fabian Libuda; Finn Erwig, Matthis Woltsche, Erdon Latifi (1), Erik Rohmann, Finn Klug (2), Leandro Horak, Sanyu Chhun, Joel Heier (1), Erik Thiel und Henning Berger


 
09.09.2017
Eindeutiger Sieg zum Saisonstart
   
Nach dem „Betriebsunfall“ des letztjährigen Abstiegs der U13 hat das diesjährige Team den Spielbetrieb in der Kreisliga B aufgenommen und einen guten Start in die Meisterschaftsserie hingelegt. Mit einem Kader von nur 11 Spielern waren die Rot-Weissen im Schermbecker Dauerregen das dominante Team, das letztlich gegen die überforderte Mannschaft von Vestia Disteln II  mit 17:0 gewann.

Die Geschichte des recht einseitigen Spiels ist schnell erzählt.

Nach anfänglichen Schwierigkeiten, die nicht nur, aber auch dem regennassen Untergrund geschuldet waren, wurde die Spielanlage des Schermbecker Teams klarer und die Torchancen zwingender. Die erste Tormöglichkeit wurde noch vergeben. Kurze Zeit später war es allerdings so weit: Leandro Horak schloss ein schönes Dribbling mit einem satten Schuß in die lange Ecke zum 1:0 ab. Als Joel Heier nach einer schöne Stafette über den linken Flügel das 2.0 erzielte, Eren Kocak nach schöner Vorarbeit von Erik Thiel das 3:0 machte und wiederum Leandro nach einem Doppelpaß mit Linus Lensing über die rechte Seite zum 4:0 einschoss, war das Spiel nach knapp 20 Minuten entschieden. Vor der Halbzeit trafen noch Finn Erwig und Erdon Latifi mit Fernschüssen sowie Erdon freistehend nach einer schönen Hereingabe von der rechten Seite.

Im Halbzeitgespräch wurde angesprochen, noch schneller zu spielen, besser zu kombinieren und dabei die Breite des Platzes zu nutzen. Dies wurde vom Team auch umgesetzt und so häuften sich die Torchancen und auch damit letztlich auch die Tore. Es ist sicherlich müßig, an dieser Stelle die Entstehung der 10 Tore in Halbzeit 2 zu beschreiben oder Einzelkritiken zu üben.

Denn wir alle wissen, dass wir dieses Spiel nicht überbewerten dürfen und im Training ruhig und konzentriert weiter arbeiten müssen. Dann werden wir sehen, wie es weiter geht… in der nächsten Woche zunächst gegen die  Spvvg Erkenschwick II .

Unser heutiges Team:
Fabian Libuda, Erik Rohmann, Finn Erwig (2 Tore), Matthis Woltsche (1), Erdon Latifi (3), Finn Klug (4), Leandro Horak (3), Joel Heier (2), Erik Thiel, Linus Lensing und Eren Kocak (1)


 
03.09.17
D1-Turnier bei RW Deuten
Starker 2. Platz beim Turnier in Deuten
 
Unsere D1 hat am Sonntag bei strahlendem Sonnenschein beim gut besetzten Turnier von RW Deuten teilgenommen und dabei einen sehr guten 2. Platz von 10 Mannschaften erreicht.

Schön war dabei, dass in den Spielen viele Trainingsinhalte umgesetzt wurden und auch unsere vier Jungjahrgangspieler sich immer besser zurecht finden. Im Vorfeld mussten wir auf Finn Klug verzichten, der wegen einer Fußprellung geschont wurde und im ersten Spiel verletzte sich Joel Heier an der Wade und konnte nicht weiterspielen. Finn war trotzdem am Platz, um seine Mannschaft zu unterstützen. Das ist Teamgeist!!J

Vorrunde:

SVS – BW Wulfen   0:0
Im ersten Spiel gegen Wulfen wurde es ein hitziges Spiel mit einigen Fouls auf beiden Seiten. Defensiv standen wir sehr sicher, aber auch die Wulfener machten uns das Leben schwer. In der 7. Minute hatten wir dann die große Chance zur Führung. Leandro Horak und Henning Berger spielten einen schönen Doppelpass über die rechte Seite, aber die Flanke von Henning konnte Max Raeber nicht verwerten, da der Torwart hellwach war. Ein paar Minuten später wurde ein Freistoß von Leandro noch an die Latte gelenkt. So blieb es beim 0:0.

SVS – TuS Haltern   1:0
Gegen den klassenhöheren Gegner aus Haltern zeigte unsere Mannschaft eine richtig gute Vorstellung. Hinten standen wir kompakt und ließen nicht viele Chancen zu und vorne konnten wir uns teilweise richtig schön durchspielen. Die erste Chance hatte Haltern aber in der 2. Minute, jedoch war kein Mitspieler in der Mitte mitgelaufen. In der 7. Minute spielte Leandro Horak einen schönen Ball auf Henning Berger, aber sein Schuss konnte gerade noch abgewehrt werden. In der 12. Minute kombinierten sich Erdon Latifi und Leandro Horak toll durchs Mittelfeld, der Ball wurde in die Schnittstelle auf Max Raeber gespielt, aber Max traf leider nur das Lattenkreuz. Schade, das wäre ein Tor wert gewesen. In der letzten Minute erzielte Leandro Horak dann aber mit einem Freistoß aus 20 Meter den 1:0-Siegtreffer für uns, da der Torwart den Ball wohl unterschätzte.

SVS – JSG Deuten/Lembeck/Rhade 1   4:0
Die Gastgeber waren in dem Spiel hoffnungslos überfordert und der Ball lief nur in eine Richtung. Bereits in der 2. Minute spielte Henning Berger den Ball auf Leandro Horak und es hieß 1:0. Nur eine Minute später hatte Henning die 100%ige Chance zu erhöhen, der Ball ging jedoch knapp daneben. Eren Kocak erhöhte dann in der 6. Minute, auf Zuspiel von Erdon Latifi, auf 2:0. Teilweise kombinierten wir uns sehr gut über außen durch und daraus entstanden gute Chancen - andererseits wurde oft auch zu wenig kombiniert. Das 3:0 erzielte Erdon Latifi dann in der 12. Minute mit einem Flachschuss in die rechte untere Ecke. Den Schlusspunkt zum 4:0 setzte Leandro Horak mit einer direkt verwandelten Ecke.

SVS – TUSEM Essen   1:0
Im letzten Gruppenspiel fehlte rechnerisch noch ein Punkt für das Halbfinale. Es entwickelte sich ein gutes Spiel und TUSEM war gerade durch seinen schnellen Rechtsaußen immer wieder gefährlich. Drei Minuten vor dem Ende flankte Erdon Latifi auf Eren Kocak und unser Wirbelwind traf zur vielumjubelten 1:0-Führung. Danach hatte Essen noch zwei Riesenchancen. Einmal ging der Ball am linken Pfosten vorbei und das andere Mal rettete uns Fabian Libuda mit einer starken Parade den Sieg.


Halbfinale:

SVS – SV Bossendorf   2:0
Im Halbfinale ging es gegen den Gruppenzweiten der Gruppe B und auch hier dominierte unsere Mannschaft während der gesamten 17 Minuten. Bereits in der 1. Minute traf Eren Kocak, nach einer schönen Ecke von Leandro Horak, zum frühen 1:0. Kurz danach hatte Henning Berger Pech mit einem Kopfball, der knapp vorbei ging. In der 6. Minute war es erneut Eren Kocak, der auf schönem Zuspiel von Erdon Latifi, zum 2:0 traf. Danach hatten wir noch einige tolle Spielzüge und Chancen durch Levin Marquas und Max Raeber, aber am Ende blieb es beim 2:0 und das Finale war erreicht.


Finale:
 
SVS – TuS Haltern   0:3
Im Finale ging es erneut gegen die starke Mannschaft von TuS Haltern und wir wollten erneut so einen Kampf liefern wie im Gruppenspiel. In den ersten Minuten hielten wir auch gut dagegen, aber man merkte von Minute zu Minute, dass wir keine Kraft mehr hatten. In der 7. Minute hielt uns Fabian Libuda mit einer Glanzparade noch im Spiel, doch schon eine Minute später stand es 0:1. Haltern ließ nicht locker und setzte nach. In der 11. und 12. Minute gab es dann den Doppelpack zum 0:3 und in der letzten Minute traf Haltern noch einmal die Latte. Eine verdiente Niederlage, die aber keinen Einfluss auf ein ganz starkes Turnier unserer Mannschaft hat.

Als Fazit nehmen wir mit, dass es eine sehr gute Vorbereitung auf die Meisterschaft in der nächsten Woche war. Die Jungs mussten bei dem Wetter und insgesamt 102 Spielminuten an ihre Leistungsgrenze gehen und alle haben es super gemacht.

Fabian Libuda war erneut der sichere Rückhalt und musste erst im Finale die ersten Gegentreffer kassieren. Die Abwehrreihe mit Erik Rohmann , Finn Erwig und Matthis Woltsche stand sehr sicher und hat nicht viel zugelassen. Gerade im Zweikampf war es defensiv eine ganz starke Leistung. Erik Thiel hat auf seiner rechten Seite seine Aufgabe zufriedenstellend erledigt und sich immer wieder nach vorne eingeschaltet. Auf der linken offensiven Seite haben Levin Marquas und Max Raeber Finn Klug hervorragend vertreten und sind sicherlich eine Alternative für die D1. Henning Berger hat rechts offensiv für gewohnt viel Druck gesorgt und einige schöne Spielzüge eingeleitet. Erdon Latifi und Leandro Horak haben das zentrale Mittelfeld schön zugemacht und mit ihrer Kreativität immer wieder versucht den Ball laufen zu lassen. Eren Kocak hat den verletzten Joel Heier im Sturm hervorragend vertreten und war immer brandgefährlich.

Jetzt haben wir noch eine Trainingswoche mit 3 Einheiten, um uns auf den Meisterschaftsbeginn gegen SV Vestia Disteln 2 vorzubereiten. Bisher lief die Vorbereitung hervorragend und wir hoffen natürlich, dass sich der gute Eindruck in der Meisterschaft bestätigt.

Für den SVS am Ball waren:
Fabian Libuda; Finn Erwig, Erdon Latifi (1), Erik Rohmann, Henning Berger, Leandro Horak (4), Eren Kocak (3), Joel Heier, Matthis Woltsche, Max Raeber, Erik Thiel und Levin Marquas


 
30.08.17
Westfalia Gemen  -  SV Schermbeck   (0:1) 1:2
Kampfspiel in Gemen erfolgreich beendet
 
Im vierten Spiel der Vorbereitung gab es, bei den in der Kreisliga A spielenden Gemenern, einen umkämpften 2:1-Erfolg. Das war nun der vierte Sieg im vierten Spiel, aber das sollte man nicht überbewerten, denn heute haben wir auch viele Sachen gesehen die nicht so gut waren.

Wir wollten das Spiel von hinten aufbauen, aber in den ersten Minuten fehlte bei uns die Konzentration im Abspiel und auch die Zuordnung war mangelhaft. So kam Gemen in der 8. Minute zu einer Riesenchance, aber der Ball ging knapp am langen Pfosten vorbei. Zwei Minuten später setzte sich Henning Berger energisch gegen seinen Gegenspieler durch, doch sein Zuspiel setzte Finn Erwig knapp am Tor vorbei. Erst nach 20 Minuten kamen wir besser ins Spiel und konnten uns nun etwas mehr Spielanteile erarbeiten. In der 23. Minute erkämpfte sich Leandro Horak den Ball und knallte ihn aus 20 Meter hoch in den linken Winkel – 1:0 für den SV Schermbeck. Tolles Tor!!

Kurz nach der Führung kam Gemen über unsere linke Abwehrseite gefährlich nach vorne, aber in der Mitte stand zum Glück kein Abnehmer. So blieb es zur Halbzeit beim 1:0 für uns.

Nach der Pause ging Erik Thiel für Fabian Libuda ins Tor, um einmal eine Alternative zu testen.

Und die zweite Hälfte ging genauso los wie in Halbzeit 1. Gemen machte Druck und wir hielten nicht richtig dagegen. In der 33. Minute ging ein Kopfball, nach einer Ecke, knapp an unserem Tor vorbei. Zwei Minuten später hatten wir nach einer Ecke die große Chance, aber den Schuss vom sehr stark spielenden Levin Marquas, konnte der Torwart gerade noch abwehren. Im direkten Gegenzug konnte Erik eine Flanke nicht festhalten und der gegnerische Stürmer traf zum glücklichen Ausgleich – 1:1. Die Mannschaft munterte Erik auf und machte ihm überhaupt keine Vorwürfe. Klasse!!

Nun wurde um jeden Meter gefightet und die Gastgeber wollten mehr. In der 39. Minute wurde Finn Klug schön von Leandro frei gespielt und ging alleine auf den Torwart zu, aber der Schuss mit rechts ging knapp am rechten Pfosten vorbei. Beide Mannschaften gaben alles und 15 Minuten vor dem Ende setzte Joel Heier seinen Gegenspieler unter Druck, der den Ball an Leandro Horak verlor. Leandro spielte den Ball direkt auf Erdon Latifi und Erdon lief noch ein paar Meter, um den Ball dann aus 15 Meter in den rechten Winkel zu schießen – 2:1 für uns.

Gemen machte jetzt noch mehr Druck und wir waren fast nur noch in der Defensive. Durch Konter blieben wir aber weiterhin gefährlich. Sechs Minuten vor dem Ende ging ein Gemener Stürmer alleine auf Erik Thiel zu, aber Erik konnte den Ball mit einer phantastischen Fußabwehr halten und rettete uns somit den Sieg.

Ein Unentschieden wäre sicher gerechter gewesen, aber die Ergebnisse in der Vorbereitung sind für uns weiterhin erstmal zweitrangig. Wir möchten, dass die Jungs die Vorgaben, welche wir ihnen mitgeben, im Spiel umsetzen. Bisher haben alle Spieler es hervorragend gemacht, aber gerade die Sachen, die noch nicht so gut funktionieren sind unheimlich wichtig, damit man sie im Training verbessern kann.

Das Team hat kämpferisch und läuferisch wieder alles gegeben, spielerisch ist aber noch Luft nach oben.

Nun geht es Sonntag beim Turnier von RW Deuten weiter, wo wir gegen starke Mannschaften spielen werden.

Für den SVS am Ball waren:

Fabian Libuda; Finn Erwig, Erdon Latifi (1), Erik Rohmann, Finn Klug, Henning Berger, Leandro Horak (1), Eren Kocak, Joel Heier, Matthis Woltsche, Levin Marquas, Max Raeber und Erik Thiel


 
U13  belegt 5. Platz in Langenbochum

Unsere U 13 hat am heutigen Sonntag am Turnier von BW Westfalia Langenbochum teilgenommen. Dies war für das Team der vierte „Einsatz“ in einer Woche. Neben anderen Faktoren war es sicherlich auch dieses Pensum, dem das Team ein wenig Tribut zollen musste. Dennoch lieferte dieses Turnier unabhängig von den erzielten Spielergebnissen wichtige Erkenntnisse im Hinblick auf die kommende Saison – und allein dafür hat sich die Turnierteilnahme gelohnt.

SV Schermbeck -  FC Marl      0:1
In der Vorrunde erwarteten das Schermbecker Team durchweg A-Kreisligsten. Das erste Spiel gegen den FC Marl wurde erwartet schwierig. Ein Ballverlust in der Vorwärtsbewegung durch ungenaues Passspiel eröffnete den Marlern die Chance eines schnellen Passes in die Spitze und schon mussten die Rot-Weissen nach 3 Minuten einem Rückstand nachlaufen. In der Folge stellte sich das Schermbecker Team besser auf den Gegner ein, fand über Einsatzbereitschaft ins Spiel und es entwickelte sich eine intensive Partie auf Augenhöhe. Torchancen blieben allerdings Mangelware auf beiden Seiten und es blieb beim 0:1.

SV Schermbeck – BW Westfalia Langenbochum    0:0
Auch in das Spiel gegen Westfalia Langenbochum startete das Team mit einem individuellen Fehler, der fast zu einem Gegentor geführt hätte. Allerdings bügelte Torwart Fabian Libuda mit einer klasse Parade den Patzer des Mitspielers wieder aus. Der SV Schermbeck kam nun besser ins Spiel und wurde feldüberlegen. Die Abwehr mit Erik Rohmann und Bent Schnitzler auf den Außenpositionen stand weitgehend sicher und Finn Erwig und Erdon Latifi schalteten sich ins Angriffsspiel ein. Zweimal gab es allerdings Probleme nach einem Ballverlust, weil Westfalia Langenbochum dann zwei gefährliche Konter fahren konnte, deren erfolgreichen Abschluß wiederum Fabian durch Glanzparaden verhinderte. Eren Kocak und Joel Heier  (die sich im Sturmzentrum abwechselten) hatten es schwer, waren aber sehr bemüht. Die größte Chance kurz vor dem Ende hatte Finn Klug nach Zusammenspiel mit dem fleißigen Max Raeber. Der gute Schuß wurde allerdings vom gegnerischen Torwart zur Ecke gelenkt. Es blieb somit beim Unentschieden.

Für das nächste Spiel nahmen wir uns vor, das Kombinationsspiel, das das Team zweifellos beherrscht, auch auf den Platz zu bringen. Dazu gab es einige Positionswechsel.

SV Schermbeck – SV Langendreer 04      4:0
Was ein frühes Tor so alles ausmacht !
Das Spiel begann bereits mit einigen schönen Spielzügen. In diesem Spiel erfüllte das Team die gesteckte Zielsetzung und zeigte durchgängig ein schön anzusehendes Spiel mit Zug nach vorne.
Nachdem Erdon Latifi, der sich auch später immer wieder in den Angriff einschaltete,  mit einem schönen Weitschuss in der zweiten Minute den Torreigen eröffnet hatte, legte Finn Erwig zwei Minuten später nach und schloß eine schöne Kombination, deren Ausgangspunkt er selber in der eigenen Hälfte war, zum 2:0 ab. In der 6. Minute trug sich Leandro Horak nach einer Ballstafette über mehrere Stationen in die Torschützenliste ein, bevor Max Raeber nach einem Zuspiel vom Flügel aus mit einem satten Schuss aus 20 Metern den Endstand von 4:0 herstellte und sich über sein Tor und seine gute Leistung zu Recht freute.

Mit diesem Sieg war es im Bereich des Möglichen, in die  folgenden Turnierrunde der jeweils 2 stärksten Teams der Vorrunde einzuziehen. Dazu waren wir allerdings auf fremde Hilfe angewiesen. Diese bleib aber leider aus, weil der FC Marl BW Westfalia Langenbochum mit 0:1 unterlag.

Laut Turniermodus bedeutete das für unser Team, dass es sich in Turnierrunde 2 mit den jeweils Dritt- und Viertplatzierten der Vorrunde  auseinandersetzen musste.

SV Schermbeck – SV BW Fuhlenbrock  1:0
Die zweite Turnierrunde begann mit der Partie gegen den SV BW Fuhlenbrock. Wie im Spiel zuvor war der SV Schermbeck  optisch überlegen und hatte vor allem durch Henning Berger Torchancen. Henning zeigte ein ganz starkes Turnier und überzeugte auf allen Positionen, auf denen er eingesetzt wurde. In diesem Spiel bereitete er für seine Mitspieler Einschußmöglichkeiten mit Läufen über die rechte Seite vor. Darüber hinaus traf er mit einem satten Schuß leider nur den Pfosten. Auch Finn Klug und Leandro Horak erarbeiteten sich Torchancen, scheiterten aber an einem guten Fuhlenbrocker Torwart. Wie in den anderen Spielen zuvor schalteten sich im Wechsel Finn Erwig und Erdon Latifi in den Angriff mit ein und bereiteten Torchancen vor, die leider ungenutzt blieben.

Aber auch in dieser Partie gab es wieder eine Schrecksekunde, als die Rot-Weißen zu weit aufgerückt waren und sich eine Konterchance für Fuhlenbrock ergab. Fabian Libuda erwies sich auch in dieser Szene als sicherer Rückhalt des Teams und bewahrte das Team vor einem Rückstand.  Als man schon von einem Unentschieden ausgehen konnte, setzte Leandro Horak, der (wie immer) keinen Ball verloren gab, in einer unübersichtlichen Szene nach und erzielte kurz vor dem Ende den 1:0 Siegtreffer.

SV Schermbeck – SC Herten   0:1
Spielplan gegen die physisch robuste Mannschaft des SC Herten war, das Spiel in Ruhe aufzubauen, den Ball durch die eigenen Reihen laufen zu lassen – kurz und gut: die Fähigkeit des Teams, einen schnellen Kombinationsfußball zu spielen, auch auf den Rasen zu bringen und in Tore umzusetzen.
Woran immer es gelegen haben mag – die Umsetzung dieses Vorhabens gelang in diesem Spiel nur ansatzweise, Vieles bleib Stückwerk. Das Schermbecker Team war zwar feldüberlegen, schlug daraus aber viel zu wenig Kapital. Als dann kurz vor dem Spielende zu viele Spieler in die Hälfte des Gegners aufrückten, fing sich das Team in allerletzter Sekunde das 0:1. Das nächste Spiel musste und konnte nur besser werden.

SV Schermbeck – SV Langendreer 04     6:0
Im letzten Spiel war die Zielsetzung die gleiche beim Spiel zuvor, allerdings wurden jetzt nochmals einige Positionen getauscht. So spielte z.B. Henning Berger diesmal zentral im Sturm und war in diesem Spiel gar nicht zu stoppen. Das 1:0 in der 4. Minute erzielte er selber im Alleingang mit einem unnachahmlichen Zug zum Tor. Nur zwei Minuten später wich er auf den rechten Flügel aus und spielte den Ball vors Tor zum freistehenden Mitspieler, der den Ball aus kurzer Distanz nicht im Tor unterbringen konnte. Wieder kurze Zeit später wiederholte sich die Szene -  Henning legte quer auf Finn Klug, der sicher zum 2:0 verwandelte. Nun lief der Ball so, wie man sich es in den Partien vorher gewünscht hatte. Angefangen bei den Außenverteidigern Erik Rohmann und Bent Schnitzler lief der Ball durch das Mittelfeld nach vorne.
So kam auch der Ball zu Finn Klug auf den linken Flügel, der für Joel Heier zum 3:0 auflegte. Joel belohnte sich mit diesem Treffer für seinen Einsatz in den Spielen zuvor. Die Tore 5 und 6 erzielte Finn Klug selber, der jeweils schöne Zuspiele des stark spielenden Erik Rohmann verwertete, der sich ins Angriffsspiel einschaltete.

Als Element der Saisonvorbereitung hat das Turnier seinen Zweck erfüllt: es gab genug Spielzeit für alle, Positionen wurden getauscht, Spielsysteme wurden ausprobiert und es wurde unter anderem deutlich,
  • dass das Team (besetzt mit durchweg klasse Fußballspielern) die Fähigkeit hat, begeisternden Kombinationsfussball zu spielen, die Umsetzung dieser Fähigkeit aber manchmal „hakt“,
  • dass der Wille und die Einsatzbereitschaft auf jeden Fall stimmen,
  • dass wir tolle Jungjahrgangsspieler (heute waren Henning, Max, Bent und Eren      dabei) haben, die gute oder sogar sehr gute Leistungen gebracht haben und Leistungsträger in beiden D-Jugendteams wären,
  • wie wichtig der Zusammenhalt im Team ist und
  • woran im Training noch gearbeitet werden muß.

Insofern hat sich der Sonntagnachmittag gelohnt. In der nächsten Woche geht es weiter.

Unser heutiges Team:
Fabian Libuda, Bent Schnitzler, Erik Rohmann, Finn Erwig, Erdon Latifi, Finn Klug, Leandro Horak, Max Raeber, Henning Berger, Eren Kocak, Joel Heier



 25.08.17
SV Schermbeck  -  RW Essen U12   (0:0) 2:1
Kämpferische Topleistung gegen RW Essen

Im dritten Spiel in dieser Woche war die U12 von RW Essen zu Gast in der Volksbank-Arena und unsere D1 konnte ihren dritten Sieg einfahren. Gegen den Jungjahrgang der Essener hat unsere Mannschaft eine kämpferische Topleistung gezeigt und die zahlreichen Zuschauer begeistert.

Da wir wussten, dass die Essener ein spielstarker Jungjahrgang sind, haben wir heute mit einem 4 – 3 – 1 System angefangen und am Ende zahlte sich diese taktische Marschroute aus, denn allzu viele Chancen hatten die Essener nicht. Im Vorfeld einigte man sich auf eine Spielzeit von 3 x 25 Minuten und alle Jungs mussten an ihre Grenzen gehen.
Bereits in der 2. Minute setzte sich der laufstarke Henning Berger auf der rechten Seite sehr dynamisch gegen zwei Gegenspieler durch, aber seine Flanke konnte der Essener Torwart gerade noch vor Joel Heier abwehren. Danach entwickelte sich ein intensives Spiel, wobei Essen etwas mehr Spielanteile hatte, aber unsere Jungs fighteten um jeden Meter und kauften den Essenern teilweise den Schneid ab. In der 22. Minute erlief sich der quirlige Eren Kocak einen weiten Abschlag von Fabian Libuda, setzte sich gut gegen seinen Gegenspieler durch und setzte den Ball nur wenige Zentimeter am Tor vorbei. So blieb es nach dem ersten Drittel beim 0:0.

Im zweiten Drittel waren gerade drei Minuten gespielt, als Finn Klug sich einen langen Ball erlief, den Ball quer legte und der mitgelaufene Eren Kocak zur 1:0-Führung für uns traf. Nun wurden wir immer mutiger und bei Essen häuften sich die Fehler. In der 32. Minute setzte sich Joel Heier ganz stark auf der rechten Seite durch, passte nach innen und Finn Klug traf zum vielumjubelten 2:0. Essen wurde wütend und gab wieder mehr Gas. Zwei Minuten nach dem 2:0 konnten sie auf 2:1 verkürzen, da wir hinten den Ball nicht weg bekamen. Mund abwischen und weiter. Die Mannschaft nahm wieder ihre Zweikämpfe an und konnte die Führung bis zum Ende des zweiten Drittel halten.

Im dritten Drittel waren gerade 60 Sekunden gespielt, als Fabian Libuda einen harten Schuss aus 5 Meter mit einer Glanzparade abwehren konnte und uns somit vor dem Ausgleich bewahrte. Zwei Minuten später war es erneut Fabian, der mit einer Glanzparade einen Schuss abwehrte. In der 56. Minute spielten Leandro Horak und Henning Berger einen schönen Doppelpass, wobei der Ball zu Finn Klug kam, der den Ball knapp über das Tor setzte. Essen wurde stärker und drängte uns weit in die eigene Hälfte zurück. Langsam ließ auch die Kraft nach und wir konnten uns vermehrt nur noch durch Foulspiele wehren. Einer dieser Freistöße führte zum vermeintlichen Ausgleich, aber der Schiedsrichter hatte zum Glück gesehen, dass der Essener Stürmer den Ball mit der Hand mitgenommen hatte.
Fünf Minuten vor dem Ende traf Joel Heier nach einer schönen Einzelleistung den Pfosten. In der 4-minütigen Nachspielzeit mussten wir nochmal alles raushauen, aber als endlich der Schlusspfiff kam war der Jubel natürlich riesengroß. Wann schlägt man schon mal RW Essen? Auch wenn es eine U12 war, aber bei uns spielten auch vier Jungjahrgänge mit.

Alles in allem eine kämpferisch und läuferisch wahnsinnige Leistung, wobei heute unser Leitspruch „EINER FÜR ALLE, ALLE FÜR EINEN“ selten so gepasst hat.

Natürlich werden wir auch dieses Ergebnis nicht überbewerten, aber auch dieses Spiel hat uns wichtige Erkenntnisse gebracht.

Die Mannschaft hat in dieser Woche drei Spiele gehabt und konnte gegen unterschiedliche Gegner alle Spiele gewinnen und hat dabei mehrere Systeme gespielt.

Fabian Libuda war heute ein sehr sicherer Rückhalt und hat zwei tolle Glanzparaden gezeigt. Erik Rohmann hat auf der rechten defensiven Seite alles zugestellt und sich im Spielaufbau immer wieder angeboten. Dasselbe gilt für Bent Schnitzler auf der linken Seite, der wieder ein ganz starkes Spiel gezeigt hat. Finn Erwig hat in der Innenverteidigung die Abwehr zusammengehalten und die meisten seiner Zweikämpfe gewonnen. Erdon Latifi hat als Sechser bärenstark gespielt und viele Gegenangriffe abgefangen. Erik Thiel und Linus Lensing haben, egal wo sie eingesetzt wurden, nahtlos an die guten Leistungen ihrer Mitspieler angeknüpft und es gab keinen Bruch im Spiel. Finn Klug hat links defensiv immer wieder ausgeholfen und konnte noch viele gute Aktionen nach vorne setzen. Henning Berger hat auf der rechten Seite immer wieder für Gefahr gesorgt und war kaum zu halten. Im zentralen Mittelfeld hat Leandro Horak heute Kilometergeld verdient und ging keinem Zweikampf aus dem Weg. Im Angriff haben Joel Heier und Eren Kocak immer wieder für Gefahr gesorgt und haben auch viele defensive Aufgaben übernommen.

Eine tolle Mannschaftsleistung auf die wir Trainer unheimlich stolz sind. Jetzt haben sich morgen alle einen freien Tag verdient, bevor es am Sonntag beim D1-Turnier in Langenbochum weitergeht.

Für den SVS am Ball waren:
Fabian Libuda; Finn Erwig, Bent Schnitzler, Erdon Latifi, Erik Rohmann, Finn Klug (1), Leandro Horak, Joel Heier, Henning Berger, Linus Lensing, Erik Thiel, Eren Kocak (1)



23.08.17
SV Schermbeck  -  BV Rentfort   (4:0) 14:0
Leichtes Spiel gegen einen überforderten Gegner
 
Nach dem Sieg in Rhede ging es heute mit einem Heimspiel gegen den BV Rentfort weiter und bereits nach den ersten paar Minuten sah man, dass es heute eine relativ einfache Aufgabe werden würde.
Rentfort hatte einfach zu viele Ausfälle und sogar den ein oder anderen E-Junior dabei. Deswegen wird das Ergebnis auch nicht überbewertet und Hut ab vor den Jungs aus Rentfort, die alles gegeben und sich meinen Respekt verdient haben.

Heute spielten wir, im Gegensatz zu gestern, in einem 3 – 3 – 2 – System und wollten den Gegner sofort unter Druck setzen. In den ersten 20 Minuten war es von uns aber kein gutes Spiel, da wir viel zu wenig gespielt und uns durch Einzelaktionen immer wieder festgelaufen haben. Trotzdem erzielte Finn Klug bereits in der 2. Minute die frühe 1:0-Führung. Einen schönen Alleingang in der 8. Minute vom starken Joel Heier konnte der Gegner gerade noch abwehren. Drei Minuten später traf Joel, auf Vorlage von Henning Berger, zum 2:0. Erst in den letzten 10 Minuten der ersten Halbzeit fingen wir an zu kombinieren und sofort kamen wir zu Chancen. Einen schöne Flankenlauf von Finn Klug netzte Eren Kocak zum 3:0 ein.
In der 27. Minute spielten Henning Berger und Erik Rohmann einen tollen Doppelpass über die rechte Seite, aber die Flanke konnte Leandro Horak nicht verwerten. In derselben Minute spielte Leandro einen Doppelpass mit Erik und den Querpass verwandelte Henning sicher zum 4:0-Halbzeitstand.

In der Halbzeit forderten wir von der Mannschaft, dass der Ball besser laufen muss und wir die Breite des Platzes nutzen sollen.

In Halbzeit 2 dauerte es ganze 2 Minuten und es stand 5:0. Linus Lensing passte den Ball schön durch auf Leandro Horak und Leandro hämmerte den Ball aus 20 Meter unter die Latte. Tolles Tor.
In der 34. Minute erhöhte Joel, auf Flanke von Leandro, auf 6:0. Nur eine Minute später traf Linus zum 7:0. Wir stellten jetzt auf verschiedenen Positionen um, aber der Spielfluss blieb und die Jungs kombinierten munter weiter. Wiederum nur 2 Minuten später war es Joel der das 8:0 markierte. Die Mannschaft ließ nicht locker und in der 43. Minute war es Erik Thiel, der eine Ecke von Leandro zum 9:0 ins Tor lenkte. Zweistellig machte es dann Leandro in der 49. Minute aus 8 Meter – 10:0. Eine Minute später setzte sich Erdon Latifi stark gegen 2 Gegenspieler durch, passte quer auf Eren und schon stand es 11:0. Das 12:0 erzielte Erdon dann in der 51. Minute aus 8 Meter selbst. In der 55. Minute flankte Finn Erwig von links in die Mitte und Joel Heier erzielte mit seinem vierten Treffer das 13:0.
Zum Endstand von 14:0 traf Finn Erwig dann nur eine Minute später, als er den Ball aus 5 Meter in die kurze Ecke platzierte.

Alles in allem ein lockerer Test, wobei vor allem die2. Halbzeit zufriedenstellend war, da der Ball gut durch unsere Reihen lief und auch die Chancenverwertung sehr gut war. Natürlich werden wir das Ergebnis nicht überbewerten, aber auch 14 Tore müssen erstmal erzielt werden.

Fabian Libuda hatte bis auf einige Rückpässe heute einen relativ ruhigen Nachmittag. Bent Schnitzler und Erik Rohmann haben auf ihren jeweiligen Seiten sowohl defensiv als auch offensiv überzeugt. Erdon Latifi war nicht zu überwinden und hat auf drei verschiedenen Positionen gespielt. Linus Lensing und Henning Berger haben wie gewohnt die rechte Seite beackert und beide wieder ein tolles Spiel geboten. Erik Thiel, der heute seit längerem Mal wieder dabei war, hat gut gespielt und sich für weitere Aufgaben empfohlen. Eren Kocak hat auch heute wieder gezeigt, dass er vorne die Tore macht und auch die Ruhe am Ball wird immer besser. Finn Klug hat links kluge Bälle (schönes Wortspiel J) gespielt und der Versuch als letzter Mann zu spielen hat auch wunderbar geklappt. Finn Erwig hat links immer wieder Druck erzeugt und war im Zweikampf sehr abgezockt. Leandro Horak hat sowohl offensiv und defensiv alles gegeben, viele Zweikämpfe gewonnen und ein Traumtor geschossen. „Mann des Spiels“ war aber Joel Heier mit seinen 4 Toren, der aber auch ohne die Tore immer für Unruhe sorgte. Weiter so!

Jetzt geht es Freitag weiter gegen die U12 von RW Essen, wo unsere Jungs garantiert einen sehr spielstarken Gegner bekommen. Dann werden wir sehen wie gut unsere Defensive arbeitet, aber auch hier ist das Ergebnis erstmal total zweitrangig.

Für den SVS am Ball waren heute:
Fabian Libuda; Finn Erwig (1), Bent Schnitzler, Erdon Latifi (1), Erik Rohmann, Finn Klug (1), Linus Lensing (1), Leandro Horak (2), Henning Berger (1), Eren Kocak (2), Joel Heier (4) und Erik Thiel (1)




22.08.17
VFL Rhede  -  SV Schermbeck   (1:1) 1:3
Erster Sieg im ersten Test

 
Im ersten Vorbereitungsspiel der neuen Saison hat unsere D1 das Spiel beim VFL Rhede verdient mit 3:1 gewonnen. Gerade in der 2. Halbzeit haben die Jungs eine richtig gute Leistung gezeigt und sich viele Chancen erspielt.
Die Leistung ist umso höher zu bewerten, da mit Linus, Eren, Henning und Bent insgesamt vier Jungjahrgänge zum Einsatz kamen und alle vier richtig stark gespielt haben.

Nach erst einer Woche Training wussten wir natürlich noch nicht wo wir stehen und eigentlich dachten wir, dass die starke Mannschaft von Rhede noch etwas zu früh kommt. Doch die gesamte Mannschaft hat kämpferisch und vor allem läuferisch alles gegeben und die Eltern und uns Trainer teilweise begeistert.
In den Anfangsminuten gab es auf beiden Seiten noch keine richtige Ordnung und es häuften sich die Fehlpässe. Eine dieser Unkonzentriertheiten führte in der 10. Minute zu unserer glücklichen Führung, da Joel den gegnerischen Torwart unter Druck setzte, der den Ball ins eigene Tor lenkte – 1:0 für uns!
Nur drei Minuten später wurde der Rheder Stürmer angespielt, der jedoch 2m im Abseits stand, aber das sah der Schiedsrichter leider anders und Rhede nutzte die Chance zum 1:1. Rhede hatten danach etwas mehr vom Spiel, aber defensiv standen wir recht sicher. In der 19. Minute knallte Leandro den Ball aus 15m an den linken Pfosten. Das war Pech. Kurz vor der Pause spielte sich Rhede stark nach vorne, aber der Ball ging knapp am linken Pfosten vorbei.

Halbzeit.

In der Pause machten wir den Jungs klar, dass sie mehr miteinander sprechen sollen und auch spielerisch noch mehr kommen muss.

Und die Mannschaft setzte es hervorragend um, denn nun wurde gesprochen und auch endlich Fußball gespielt. In der 39. Minute setzte Joel seinen Gegenspieler unter Druck und der Ball kam zu Leandro, der direkt auf Finn Klug köpfte und Finn erzielte souverän das 2:1. Nur eine Minute später zirkelte Leandro einen Freistoß auf den Kopf von Erdon, der knapp am Tor vorbeiköpfte.
Nun hatten wir das Spiel komplett im Griff und auch die meisten Zweikämpfe wurden gewonnen, so dass Rhede kaum noch nach vorne kam. In der 50. Minute spielte Eren einen schönen Doppelpass mit Henning, aber Erens Schuss konnte der Torwart gerade noch über die Latte lenken. Kurz danach setzte Leandro Finn Erwig gut in Szene, aber auch dessen Schuss konnte der Torwart halten. Wiederum nur zwei Minute später setzte Finn Klug einen Eckball von Leandro knapp neben das Tor. In derselben Minute aber setzte Eren einem Abpraller nach und traf zur vielumjubelten 3:1-Führung.
Danach kam Rhede nochmal auf, aber Fabian konnte einen harten Schuss gerade noch zur Ecke abwehren, die jedoch nichts einbrachte.
Kurz danach war das Spiel beendet und wir hatten den ersten Test verdient gewonnen.

Ein Lob bekamen wir auch von beiden Trainern des VFL Rhede, die uns fair gratulierten.
Für uns gab es wichtige Erkenntnisse und vieles war schon richtig gut. Aber gerade in der ersten Hälfte haben wir gesehen, dass wir in einigen Bereichen noch viel zu arbeiten haben.
Für den ersten Test war es aber schon richtig gut und die jungen Spieler wurden sehr gut von den älteren Jungs aufgenommen, was uns sehr wichtig ist.
Nun geht es im nächsten Test zu Hause gegen die D1 des BV Rentfort, wo wir wieder einige taktische Sachen ausprobieren werden.


Für den SVS am Ball waren:
Fabian Libuda; Finn Erwig, Bent Schnitzler, Erdon Latifi, Erik Rohmann, Finn Klug (1), Henning Berger, Leandro Horak, Linus Lensing, Eren Kocak (1) und Joel Heier (1)
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü